Heyken oder Menga – wer traf zum 0:1?

„Nimm du das Tor, ich will es nicht . . .“

+
S. Heyken

Oldenburg - 90 Minuten lang hatten sich Rehdens Verteidiger Stefan Heyken und der Oldenburger Goalgetter Addy-Waku Menga bekämpft.

Doch eine Frage blieb noch ungeklärt: Wer hat den Ball nach einem Zweikampf in der sechsten Minute nun zum Oldenburger Siegtor über die Linie bugsiert. Heyken? Oder doch Menga? „Ich hab’ den Ball nicht berührt, ehrlich“, beteuerte der Rehdener Innenverteidiger. Aber auch Menga wollte nicht am Ball gewesen sein: „Die Hereingabe war scharf, es ging alles so schnell. Ich kann mich nicht erinnern, den Ball getroffen zu haben.“

Aber einer muss die Kugel nun abgefälscht haben. „Komm, wir klären das jetzt“, sagte Heyken, „nimm du das Tor, ich will es nicht.“ Verständlich, wer möchte schon gern als Eigentorschütze geführt werden. Menga hatte freilich nichts dagegen. „Danke, ich nehme es gerne“, lächelte der Oldenburger. Er hat nun 24 Treffer auf dem Konto, wenn er das Tor denn auch tatsächlich zugesprochen bekommt. Schiedsrichter Marcel Hass hat nämlich offiziell Heyken als Torschütze be-nannt. · flü

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Comeback von Rehdens Sechser im Kellerduell möglich

Comeback von Rehdens Sechser im Kellerduell möglich

Bittere Pillen für Rehden

Bittere Pillen für Rehden

Kommentare