Rehdens Stürmer verpasst das 1:1 knapp

Neumann seufzt: „Das war einfach nur Pech“

Alexander Neumann

Osnabrück - Er hätte für die Sensation sorgen können, doch am Ende fehlten nur Zentimeter. In der 29.

Minute steuerte Alexander Neumann über die linke Seite allein auf Bayern-Keeper Manuel Neuer zu, versuchte, den Ball mit einem Heber ins lange Eck zu legen, doch der Nationaltorwart bekam gerade noch die Fingerspitzen dran – die Kugel strich knapp am Tor vorbei. Wäre sie im Bayern-Kasten eingeschlagen, hätte dies den 1:1-Ausgleich bedeutet.

„Das ist schon schade, einfach nur Pech“, seufzte der Rehdener Stürmer später, „ich habe eigentlich alles richtig gemacht. Und ich denke, es wäre schon eine kleine Sensation gewesen, wenn wir zu diesem Zeitpunkt ausgeglichen hätten.“

Es wäre der Lohn für eine engagierte Leistung der Rehdener gewesen, die vor allem in der ersten Halbzeit wenig zuließen. „Wir haben gut mitgehalten“, sagte der 23-Jährige. Neumann meinte aber auch, dass das eine oder andere Gegentor nicht hätte fallen müssen. „Da haben wir schon ein wenig geschlafen, gerade beim 0:2 kurz vor der Pause“, sagte der Rehdener Stürmer. Und dass die Mannschaft sich gegen ein Weltklasseteam wie die Bayern einige gute Chancen herausgespielt hat, „zeigt, welche Qualität in uns steckt“. · flü

Das könnte Sie auch interessieren

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacke in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacke in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Meistgelesene Artikel

Comeback von Rehdens Sechser im Kellerduell möglich

Comeback von Rehdens Sechser im Kellerduell möglich

Bittere Pillen für Rehden

Bittere Pillen für Rehden

Kommentare