Nach Saisonende

Trainer hört beim BSV Rehden auf: Muzzicato sucht neue Aufgabe

+
Nach dann 20 Monaten wird für Trainer Benedetto Muzzicato Ende Mai Schluss sein beim BSV Rehden. Der 40-Jährige lehnte ein Angebot zur Vertragsverlängerung beim Fußball-Regionalligisten ab. 

Rehden - Von Daniel Wiechert. Über mangelnde Zeit zum Planen können sich die Verantwortlichen beim BSV Rehden wahrlich nicht beschweren. Bereits Ende November 2018 hatte Trainer Benedetto Muzzicato sie darüber in Kenntnis gesetzt, dass für ihn nach der Saison 2018/2019 Schluss sein wird beim Fußball-Regionalligisten.

„Benedetto Muzzicato hat uns mitgeteilt, dass er seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängern will“, bestätigt Club-Boss Friedrich Schilling. Über Details aus dem Gespräch oder eine mögliche Nachfolgersuche wollte sich der 67-Jährige noch nicht äußern. „Ich war es den Vereinsverantwortlichen schuldig, dass ich sie rechtzeitig informiere“, sagt Muzzicato: „Für uns als Trainerteam war es ein Riesen-Kompliment, dass der Verein so frühzeitig mit uns hatte verlängern wollen.“

Trotzdem sagte der 40-Jährige Trainer Nein. „Ich möchte künftig einfach für einen Club arbeiten, der vielleicht noch einen Tick ambitionierter ist“, erklärt Muzzicato seine Beweggründe.

Als 15. knapp über dem Strich

Das tägliche Trainerbrot in Rehden ist schließlich der Abstiegskampf. Zudem kommen und gehen Spieler in Scharen. So ist es als Trainer knifflig, langfristig einem Team die eigene Spielidentität einzupflanzen. „Es ist schwierig, so häufig bei Null anzufangen“, sagt Muzzicato über die Fluktuation im Kader der Schwarz-Weißen. Das soll aber gar nicht als Kritik verstanden werden. Denn der A-Lizenz-Inhaber hat den BSV liebgewonnen. Das Klima rund um den Verein sei angenehm. „Und es macht mir richtig Spaß, mit den Jungs zu arbeiten“, betont Muzzicato: „Ich werde meine Sache hier in Rehden zu einem guten Ende bringen. Wir werden genügend Punkte holen, um unser Ziel - den Klassenerhalt - zu erreichen.“

Derzeit liegen die Schwarz-Weißen in der Tabelle als 15. knapp über dem Strich. Dass Muzzicato in einer Rückrunde einiges zu leisten imstande ist, bewies er schon im Vorjahr. Nach seiner ersten richtigen Vorbereitung mit dem Team, schließlich hatte Muzzicato das Traineramt erst im Septemper 2017 von Wolfgang Schütte übernommen, ging der BSV Rehden Anfang 2018 sportlich durch die Decke, war das siebtbeste Rückrunden-Team, schoss mit 33 Toren nur zwei Treffer weniger als Meister SC Weiche Flensburg. Ähnliches möchte Muzzicato nun erneut erreichen.

Doch egal, wie es letztlich ausgeht. Eins steht für den Coach jetzt schon fest. „Ich werde Friedrich Schilling auf ewig dankbar sein, dass er mir als junger Trainer die Möglichkeit gegeben hat, in der Regionalliga zu arbeiten“, unterstreicht Muzzicato, der zuvor den FC Oberneuland (damals Bremer Landesliga) sowie den TB Uphusen (Oberliga) gecoacht hatte. Wie es nun weitergeht, ist offen. Er befinde sich in Gesprächen. Aber nichts sei entschieden. Sicher ist: Der 40-Jährige strebt den Lehrgang zur Fußballlehrer-Lizenz an. Muzzicato hat noch einiges vor.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Hitze in Deutschland bringt möglicherweise Temperaturrekord

Hitze in Deutschland bringt möglicherweise Temperaturrekord

Bund will gegen Österreichs Fahrverbote klagen

Bund will gegen Österreichs Fahrverbote klagen

Weltkriegsbombe explodiert auf Feld in Limburg von selbst

Weltkriegsbombe explodiert auf Feld in Limburg von selbst

CDU-Spitze: AfD indirekt mitverantwortlich für Lübckes Tod

CDU-Spitze: AfD indirekt mitverantwortlich für Lübckes Tod

Meistgelesene Artikel

Backhaus bläst zur Balljagd

Backhaus bläst zur Balljagd

Neuer Chefcoach, neue Spieler: BSV Rehden startet in die Vorbereitung

Neuer Chefcoach, neue Spieler: BSV Rehden startet in die Vorbereitung

Kommentare