Regionalligist BSV Rehden morgen bei Hannovers Reserve zu Gast / Hinspiel endete mit 2:1-Sieg

Muzzicato: „Müssen 96 den Spaß am Spiel nehmen“

Das war am Ende mehr Matchglück als Konzept.Benedetto Muzzicato, Trainer des BSV Rehden

Rehden – Benedetto Muzzicato ist alles andere als ein Träumer. Doch wenn der Trainer des Fußball-Regionalligisten BSV Rehden morgen bei der starken zweiten Mannschaft von Hannover 96 (Anpfiff 19.00 Uhr) antritt, dann hätte der 40-Jährige sicherlich nichts dagegen, wenn seine Spieler die Leistung aus dem Hinspiel wiederholen würden. Damals, Ende August, gewannen die Schwarz-Weißen die Partie nach einem Rückstand noch mit 2:1. Zum Spieler des Spiels avancierte Addy-Waku Menga. Der kongolesische Mittelstürmer markierte in der 82. Minute erst den Ausgleich, um nur drei Minuten vor Schlusspfiff noch den Siegtreffer nachzuschieben.

„Hannover hatte damals aber die gesamte Begegnung beherrscht“, kann sich Muzzicato noch gut zurückerinnern: „Ich hatte in der Schlussphase Tim Rieckhof eingewechselt, der beide Treffer für Menga auflegte. Das war am Ende aber mehr Matchglück als Konzept.“

Dennoch hätte der scheidende Übungsleiter – Muzzicato verlässt die Rehdener am Saisonende aus freien Stücken – nichts dagegen, wenn sich die Geschichte wiederholen sollte. „Dafür müssen wir Hannover aber den Spaß am Spiel nehmen. Sonst wird es schwer“, blickt der Deutsch-Italiener auf die morgige Partie voraus: „Wir dürfen Hannover auf gar keinen Fall das Spiel überlassen, sondern müssen über 90 Minuten eng an den Gegenspielern dran sein, sie nicht zur Entfaltung kommen lassen – ihnen die Luft zum Atmen nehmen.“ Erst dann hätte sein Mannschaft eine realistische Chance.

Dass Muzzicato vor dem Duell tief stapelt, hat auch mit der beeindruckenden Serie der Mannschaft aus der Landeshauptstadt zu tun. Während die Erstvertretung in der Bundesliga dem Abstieg entgegentaumelt, hat die Reservemannschaft in diesem Jahr noch keines seiner Regionalligaspiele verloren – oder besser gesagt, alle fünf Partien gewonnen – wenn auch knapp. „Sie haben gerade einen super Lauf“, lobt auch Rehdens Trainer den nächsten Gegner. Von daher helfe nur ein diszipliniertes Auftreten. „Und wir müssen weiterhin gierig nach Erfolgen sein.“ Denn auch bei Rehden läuft es aktuell rund. Auch der Tabellenelfte hat 2019 noch keine Niederlage kassiert, blieb in seinen bisherigen vier Ligaspielen sogar ohne Gegentreffer. „Von daher sind wir alle entspannt und freuen uns auf das Spiel. Meine Jungs sind jedenfalls bereit“, lässt Muzzicato keine Zweifel aufkommen: „Wir fahren nicht nach Hannover, um die Punkte abzuschenken.“

Verzichten muss der Coach am Freitag allerdings auf Neuzugang Miroslav Kovacevic, dessen Spielberechtigung immer noch nicht vorliegt, sowie auf Offensivmann Alen Suljevic (hat sich bei der Arbeit den Finger gebrochen). Auch Mohammed Salifou fehlt mit einer Schultereckgelenksprellung.  jdi

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Schock, Ratlosigkeit und Wut in Volkmarsen: Fahrer rast in Rosenmontagszug und verletzt 30 Menschen

Schock, Ratlosigkeit und Wut in Volkmarsen: Fahrer rast in Rosenmontagszug und verletzt 30 Menschen

Auto fährt in Nordhessen in Karnevalsumzug - 30 Verletzte

Auto fährt in Nordhessen in Karnevalsumzug - 30 Verletzte

Drama in Volkmarsen - Auto rast bei Rosenmontagsumzug in Menschenmenge

Drama in Volkmarsen - Auto rast bei Rosenmontagsumzug in Menschenmenge

„Spielt so wie wir saufen!“ - die Netzreaktionen zu #SVWBVB

„Spielt so wie wir saufen!“ - die Netzreaktionen zu #SVWBVB

Meistgelesene Artikel

Zehn Rehdener stehen am Ende im Regen – 1:3

Zehn Rehdener stehen am Ende im Regen – 1:3

Vertrauen statt Verdrossenheit: „Wir werden das richtige Puzzleteil finden“

Vertrauen statt Verdrossenheit: „Wir werden das richtige Puzzleteil finden“

„Nie wirklich weg“

„Nie wirklich weg“

Kommentare