Winkelmann und Aktas fit, Artmann verletzt

Das Lazarett lichtet sich nicht

Rehden - Das Gesicht von Predrag Uzelac sprach Bände: Kaum hatte sich sein ausgewechselter Kapitän Kevin Artmann auf die Bank gesetzt und ein paar Worte gesagt, drehte sich der Trainer des BSV Rehden mit dem Blick gen Himmel um.

Gerade hatte er erfahren, dass Artmann die Rehdener Verletztenliste verlängert. „Adduktorenbeschwerden“, nannte Uzelac als erste Diagnose, während sich seine Miene weiter verfinsterte: „Ausgerechnet Kevin – man hat ja heute gesehen, wie wichtig er für uns ist“, erinnerte er an die Leistung des Mittelfeldlenkers im Duell beim BV Cloppenburg.

Und bereits am Mittwoch kreuzen beide Clubs erneut die Klingen – im Pokal-Viertelfinale ab 19 Uhr in Rehden. Doch während Uzelac Frust schob, versprühte Artmanns Teamkollege Florian Stütz Zuversicht: Ihm selbst machen seit dem Achtelfinal-Sieg in Jeddeloh die Adduktoren zu schaffen, doch er meinte nur: „Ich hoffe, es geht bis Mittwoch wieder.“

Gestern konnte er noch nicht spielen, so dass Rehden nur drei Feldspieler auf der Bank hatte. Denn Boris Koweschnikow und Dominic Krogemann halfen in der zweiten Mannschaft aus. Doch dafür meldete sich Marius Winkelmann eindrucksvoll zurück: Der „Sechser“ störte früh, lief viel, passte klug. „Ich habe keine Schmerzen mehr und fühle mich auch jetzt gut“, bilanzierte Winkelmann nach seinen ersten 90 Minuten seit Anfang Mai, als er sich einen vierfachen Bänderriss zugezogen hatte. Am Samstag hatte ihn Uzelac gefragt, ob er sich einen Einsatz von Beginn an zutraue. „Ich war also darauf vorbereitet, und jetzt bin ich froh.“

Auch Gökhan Aktas erweckte nicht den Eindruck, noch Schonung zu brauchen. 15 Monate nach seinem Kreuzbandriss – damals noch in Diensten des FC Oberneuland – spulte der Offensivallrounder ein hohes Laufpensum ab, gab von rechts gute Flanken und agierte technisch versiert. „Beide haben das gut gemacht“, lobte Uzelac. Trotzdem blieben seine Sorgenfalten. Denn Younes Chaib (Zerrung), Francis Banecki (Spritzen-Therapie) und Brian Jordan sind weiter nicht einsetzbar. ck

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Kommentare