BSV Rehden erreicht in Holdorf locker Finale

El-Zein lässt’s beim 10:0 krachen

Rehden - Einseitige Begegnung: Beim 21. McDonald’s-Cup fertigten gestern Abend die Regionalliga-Fußballer des BSV Rehden Gastgeber SV Holdorf gleich mit 10:0 (6:0) ab. Im Finale treffen sie am Freitag um 20.15 Uhr auf den Liga-Rivalen BV Cloppenburg (2:0 über Landesligist TV Dinklage).

„Das Spiel hat keine große Wertigkeit, dafür war der Klassenunterschied einfach zu groß“, unterstrich Rehdens Trainer Andreas Petersen. Besonders Neuzugang Omar El-Zein unterstrich seine Klasse – er erzielte in der ersten Halbzeit fünf Tore nacheinander.

Vor 150 Zuschauern verwandelte Kevin Artmann einen Strafstoß (Foul an Alessandro Ficara) zum 1:0 (5.). Nur fünf Minuten später setzte der 28-Jährige einen weiteren Foulelfmeter an den Pfosten. Anschließend hatte Omar El-Zein seinen Auftritt: Mit fünf „Buden“ in Folge (25./28./36./39./40.) baute er den Vorsprung auf 6:0 aus. Sehenswert war der Treffer zum 4:0, als der Stürmer nach einer Freistoß-Flanke von Artmann den Ball mit der Brust stoppte und volley aus acht Metern in den Kasten jagte. Auch Rehdens Co-Trainer Jacek Burkhardt freute sich über die eine oder andere gelungene Kombination: „Wir haben den Ball schön laufen lassen.“

Nach dem Wechsel (zur Pause kamen sieben neue Akteure) erhöhten Josip Tomic (46.) und Kiala Kifuta (47.) schnell auf 8:0. Die Gastgeber hatten nur zwei Konterchancen: So scheiterte Ziyavene Malungu einmal an Torwart Celio Rocha (18.) und ein zweites Mal am eingewechselten BSV-Keeper Tim Becker (90.). Per Abstauber gelang Taiki Hirooka das 9:0 (73.). Und den Schlusspunkt zum 10:0 setzte Artmann (75.).

mbo

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Merkel zum Incirlik-Abzug: "Dann gehen wir da raus"

Merkel zum Incirlik-Abzug: "Dann gehen wir da raus"

21. Westerholzer Flohmarkt

21. Westerholzer Flohmarkt

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Meistgelesene Artikel

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Kommentare