Djaniny Cleitson dos Santos: Aus Portugals zweiter Liga zum Probetraining in Rehden

Klangvoller Name von den Kapverden

+
Die Kurzform Djaniny reicht ihm: Djaniny Cleitson dos Santos befindet sich derzeit im Rehdener Probetraining. ·

Rehden - Viele Wege führen zum BSV Rehden – einer zum Beispiel von den Kapverdischen Inseln über Lissabon: Diese weite Reise hat der junge Mann mit dem klangvollen Namen Djaniny Cleitson dos Santos hinter sich, der am Dienstagabend im 1 800-Einwohner-Ort eintraf. Am Mittwoch stand der Gastspieler erstmals auf dem Trainingsplatz des Regionalligisten.

In dieser kurzen Zeit konnte sich BSV-Trainer Björn Wnuck natürlich nur einen lückenhaften Eindruck vom Stürmer verschaffen – vor allem, weil die Donnerstagseinheit überwiegend aus Arbeit im taktischen Bereich bestand. „Man sieht aber, dass der Junge die Bälle sauber annehmen und gut veredeln kann“, sagt Wnuck über den Linksfuß. Der 23-Jährige wäre in der Offensive flexibel verwendbar.

Djaniny, so der Künstlername des Mannes mit kapverdischem Pass, spielte zuletzt beim portugiesischen Zweitligisten Casa Pia AC, einem Club aus Lissabon. Er und BSV-Stürmer Kiala Kifuta haben denselben Berater – auf diese Weise kam der Kontakt nach Deutschland zustande. Ob sich aus dem Probetraining des 1,84 Meter großen Kandidaten mehr ergibt, sollen die nächsten Tage zeigen. „Bis auf Weiteres bleibt er erst mal bei uns“, sagte Rehdens stellvertretender Spartenleiter Markus Kompp gestern. · ck

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Meistgelesene Artikel

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Kommentare