Kapitän Esche: „Haben das Spiel in der ersten Halbzeit verloren“

Zeigte sich selbstkritisch: Tobias Esche.

Rehdens Mannschaftsführer Tobias Esche suchte nach dem Abpfiff erst gar nicht nach Ausreden: „Wir haben in der gesamten ersten Halbzeit überhaupt keinen Zugriff bekommen, sind nur hinterhergelaufen. Gerade die Arbeit gegen den Ball war von uns allen alles andere als gut. Dann darfst du dich auch nicht wundern, wenn du solche doofen Tore kassierst. Dafür lief es im zweiten Durchgang besser. Da hat man gemerkt, dass wir wollten. Aber eine gute Halbzeit reicht eben nicht aus. Wir haben zu Recht verloren.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Klima-Aktivisten blockieren Haupteingang der IAA

Klima-Aktivisten blockieren Haupteingang der IAA

Übungsszenario in Syke: Frontalcrash auf enger Straße

Übungsszenario in Syke: Frontalcrash auf enger Straße

Offen wie selten: Tunesien wählt neuen Präsidenten

Offen wie selten: Tunesien wählt neuen Präsidenten

Kirchengemeinde Westen feiert Festgottesdienst

Kirchengemeinde Westen feiert Festgottesdienst

Meistgelesene Artikel

Bar jeden Drucks

Bar jeden Drucks

Dominante Rehdener spät geknackt

Dominante Rehdener spät geknackt

Kommentare