Schöne: „Wir gehen von der Regionalliga aus“

Kaderplanung schon angeschoben

Rehdens Teammanager Peter Schöne schaut bei der Kaderplanung genau hin. - Foto: Flügge

Rehden - Am Ende der Saison ist vor der Saison: Auch Fußball-Regionalligist BSV Rehden hat die Kaderplanungen für die kommende Spielzeit bereits angeschoben. „Wir führen Gespräche. Es gibt einige Spieler, die gern zu uns kommen möchten“, sagt Teammanager Peter Schöne: „Rehden ist gefragt, weil hier seriös gearbeitet wird. Wir können mit den Vorbereitungen ja nicht bis zum letzten Spieltag warten.“

Wichtig sei aber, zuerst mit den Spielern zu reden, „die wir haben und mit denen wir gerne weitermachen wollen“, so der 58-Jährige: „Und dann denke ich, werden wir auch in der kommenden Saison wieder eine schlagkräftige Truppe zusammen haben.“

Wichtig sei dabei freilich, dass der Klassenerhalt so schnell wie möglich unter Dach und Fach gebracht wird. „Es wird schwierig genug, wir müssen hellwach sein. Wir wissen alle, dass wir noch mindestens drei Punkte brauchen. Und da wäre es gut, wenn wir die jetzt schon in Hamburg holen würden“, sagt der Manager.

Und Schöne ist fest davon überzeugt, dass die Mannschaft es schafft. „Wir haben eine große Qualität im Kader. Und daher sind unsere Planungen derzeit auch auf die Regionalliga ausgerichtet“, sagt der Teammanager. In der Trainer Fabian Gerber das Team weiter führen soll. Schöne: „Wir würden gern mit ihm weitermachen.“ - flü

Mehr zum Thema:

Massenproteste in Venezuela: Maduro will keinen Bürgerkrieg

Massenproteste in Venezuela: Maduro will keinen Bürgerkrieg

Graue: Feuer in Sägespan-Silo

Graue: Feuer in Sägespan-Silo

Von Berlin nach München: Horst Seehofers Karriere in Bildern

Von Berlin nach München: Horst Seehofers Karriere in Bildern

Wie werde ich Systemkaufmann/-frau?

Wie werde ich Systemkaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

Artmann untröstlich: „Für die Jungs tut es mir unendlich leid“

Artmann untröstlich: „Für die Jungs tut es mir unendlich leid“

BSV mit Leidenschaft und Patzern – 2:2

BSV mit Leidenschaft und Patzern – 2:2

In der Offensive fehlt die Qualität

In der Offensive fehlt die Qualität

Die kleine Chance auf ein Hintertürchen

Die kleine Chance auf ein Hintertürchen

Kommentare