Rehdener gestern offiziell verabschiedet

Geschenke für Wnuck, Banecki und Neumann

+
Rehdens Vereinsboss Friedrich Schilling (re.) und 2. Vorsitzender Matthias Giese (li.) verabschiedeten gestern (von links) Trainer Björn Wnuck, Alexander Neumann und Francis Banecki (mit Sohhemann Gabriel). 

Rehden - Vor dem Anpfiff des Spiels zwischen dem BSV Rehden und dem ETSV Weiche Flensburg wurde es gestern ein wenig emotional. Stadionsprecher und 2. Vorsitzender Matthias Giese verabschiedete zusammen mit Vereinsboss Friedrich Schilling Trainer Björn Wnuck, Stürmer Alexander Neumann und Allrounder Francis Banecki.

Der Klos im Hals war bei allen aber noch nicht ganz so groß. Schließlich steht noch am Samstag das letzte Saisonspiel bei Victoria Hamburg auf dem Plan, am Tag vor Himmelfahrt folgt das NVF-Pokalfinale bei Oberligist FT Braunschweig. „Ich glaube, dass erst nach dem Pokalspiel die Emotionen richtig hochkommen werden“, mutmaßte Wnuck.

Während Banecki gestern wegen einer Achillsessehnenverletzung seinen Heimabschied von der Tribüne verfolgen musste, wurde Neumann nach 57 Minuten eingewechselt. „Es war nicht einfach, bei dem Spielverlauf und dem Spielstand reinzukommen. Doch ich bin froh, hier noch einmal gespielt zu haben“, sagte der Angreifer, der zum Oberligisten SV Drochtersen-Assel wechselt. · flü

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Kommentare