Vermeintliche Spuckattacke hart bestraft / „Chance für andere“

Fünf Spiele Sperre für Kifuta

+
Erst am 2. März ist Kiala Kifuta für den Regionalligisten BSV Rehden wieder spielberechtigt. 

Rehden - Mit zwei Toren im Testspiel bei Oberligist VfL Oldenburg hat Kiala Kifuta Fußball-Regionalligist BSV Rehden zuletzt das 3:3 gerettet – doch zum Punktspielstart am 2. Februar beim TSV Havelse wird der Offensivmann fehlen.

Und sogar noch weitaus länger. Nach seiner Roten Karte im Heimspiel gegen Victoria Hamburg am 24. November, in dem Kifuta einen Gegenspieler angespuckt haben soll, wurde der 25-Jährige jetzt vom Sportgericht für fünf Pflichtspiele gesperrt.

Da der Stürmer bereits eine Partie abgesessen hat, wird er noch vier weitere Rehdener Begegnungen von der Tribüne aus verfolgen müssen. Damit ist Kifuta erst am 2. März im Auswärtsspiel bei Hannover 96 II wieder spielberechtigt.

Mit seinem Verhalten hat der Kongolese mit portugiesischem Pass nicht nur der Mannschaft, sondern auch sich selbst einen Bärendienst erwiesen. Schließlich ist nicht ausgeschlossen, dass Kifuta nun seinen Stammplatz verliert.

„Die lange Sperre ist natürlich bitter für ihn und auch für uns“, sagt Rehdens Trainer Björn Wnuck, „aber es ist jetzt auch die Chance für andere, ihre Trainingsleistungen im Wettkampf zu bestätigen.“ Und Wnuck hofft, dass genügend Spieler in den Startlöchern stehen, um den nun freien Platz zu ergattern. „Jeder Spieler muss den Ausfall eines vermeintlichen Stammspielers auch als Chance für sich selbst sehen“, sagt Wnuck.

Heute (14.00 Uhr) haben gerade diese Kicker die nächste Möglichkeit, sich auf hohem Niveau zu beweisen: Rehden bestreitet ein Testspiel beim Regionalligisten SF Lotte. · flü

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Meistgelesene Artikel

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Kommentare