Schilling will vor Rehburg bleiben

Fröhling zurück im Mittelfeld

+
Jannik Schilling

Rehden - Jannik Schilling lässt sich nicht blenden. Die 1:4 Niederlage des RSV Rehburg bei der SG Diepholz vom Sonntag „hat für mich überhaupt keine Aussagekraft – Rehburg hat eine starke Mannschaft und nicht zufällig schon mehr Punkte als etwa Diepholz gesammelt“, sagt der Interimscoach des BSV Rehden II, der morgen mit seinem jungen Team nach Rehburg zum Tabellenachten der Fußball-Bezirksliga reist.

Mit Abstellungen aus dem Regionalliga-Kader rechnet Schilling angesichts der Personalsorgen von Chefcoach Björn Wnuck kaum, und auch der Ausstieg von „Leitwolf“ Maarten Schops kommt zum ungünstigen Zeitpunkt – bei dieser Personalie kann es wohl aber auch keinen günstigen Zeitpunkt geben. Trotzdem gibt Schilling eine klare Marschroute aus: „Zurzeit stehen wir einen Platz und einen Punkt vor Rehburg – und ich will, dass wir nach diesem Spiel nicht dahinter stehen.“

Der Eifer im Training macht dem 22-Jährigen Mut: „Die Jungs sind heiß und wollen.“ Ob aber auch alle auflaufen können – etwa Luca Vogt, der das Training zuletzt wegen Mittelfußproblemen abbrechen musste, entscheidet sich erst kurzfristig. Dafür kehrt Patrick Fröhling zurück und könnte für Schops im defensiven Mittelfeld spielen, und auch die zuletzt fehlenden Lulzim Berisha und Gunnar Ottemann stehen wieder zur Verfügung.

Es fehlen: Jan Meyer, Mark Roshop (beide studienbedingt). ck

Mehr zum Thema:

Macron empfängt Putin in Versailles

Macron empfängt Putin in Versailles

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Kommentare