Innenverteidiger verlängert

Ex-Rehdener Lewald bleibt bei Viktoria Berlin

Jakob Lewald in den Waldsportstätten.
+
Fühlt sich in Berlin wohl: Der Ex-Rehdener Jakob Lewald, der seinen Vertrag verlängert hat.

Berlin/Rehden – Jakob Lewald bleibt Berliner: Der 21-jährige Innenverteidiger, bis zur abgelaufenen Saison zwei Serien lang in Diensten des Regionalligisten BSV Rehden, verlängerte jetzt seinen Vertrag bei Nordost-Regionalligist Viktoria Berlin um ein Jahr bis Sommer 2022. Damit arbeitet er weiter mit Rehdens Ex-Trainer Benedetto Muzzicato zusammen, der seit Juli 2019 bei Viktoria das sportliche Sagen hat.

„Wir gehen in unser drittes gemeinsames Jahr – und ich bin darüber extrem froh“, zitiert der Club Muzzicato auf seiner Internetseite. Und weiter: „Jakob ist nicht nur als Fußballer sehr wertvoll für uns, sondern auch als Typ. Er gibt sich nie zufrieden, will immer mehr, bringt eine gute Energie ins Team. Seine Einstellung und sein Ehrgeiz sind vorbildlich.“

Aktuell stehen die Himmelblauben unangefochten an der Tabellenspitze der Regionalliga Nordost – mit elf Siegen aus elf Spielen und 26:9 Toren. Zehn der 13 Pflichtspiele bestritt Lewald, die übrigen beiden Male stand er ebenfalls im Kader.

Die Vertragsverlängerung schien für Lewald reine Formsache gewesen zu sein: „Ich wurde im Sommer sehr gut aufgenommen und habe mich vom ersten Tag an sehr wohlgefühlt“, teilte er auf der Vereins-Homepage mit: „Wir haben als Mannschaft schnell zusammengefunden und gezeigt, was in uns steckt. Ich bin sicher, dass wir unsere Ziele als Einheit erreichen können.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Kommentare