Rehden trifft auf formstarkes Werder II

Endlich wieder Underdog

+
Extreme Zweikampfstärke und gute Spieleröffnung: Die Rehdener Evin Nadaner (re.) und Santiago Aloi harmonieren perfekt als Doppel-Sechs.

Rehden/Bremen – Wenn der Fußball-Regionalligist BSV Rehden am Samstag (14.00 Uhr) beim SV Werder II antritt, ist es für Gäste-Trainer Benedetto Muzzicato keine wirkliche Auswärtsreise. Der 40-Jährige kennt das Gelände rund um das Weserstadion wie seine Westentasche. Er trug von der D- bis zur A-Jugend die Werder-Raute auf dem Trikot, 2014/2015 coachte er mit Florian Kohfeldt die Bremer U 15. „Florian ist einfach ein guter Typ“, betont Muzzicato: „Wenn ich beispielsweise mal neue Trainingsideen brauchte, war er mir immer behilflich.“

Am Samstagnachmittag wird er seinen Trainer-Kollegen Kohfeldt nicht antreffen – schließlich ist dieser mit Werders Bundesliga-Mannschaft in Düsseldorf gefordert. Dennoch dürfte Muzzicato auf alte Weggefährten treffen. Vielleicht auf Julian Rieckmann und Jean-Manuel Mbom. Der Innenverteidiger und der Offensivmann spielten in der U15 unter Muzzicato, mittlerweile zählen die U 19-Nationalspieler zu den Leistungsträgern in der U 23. „Es ist schön, bei ihnen diese Entwicklung im Herren-Bereich zu sehen“, sagt Muzzicato.

Am Samstag ist während der 90 Minuten aber kein Platz für Wiedersehensfreude. Rehden benötigt Punkte. Und das Restprogramm meint es auf dem ersten Blick nicht gut mit den Schwarz-Weißen. Noch vier Partien stehen an, dreimal muss Rehden gegen U 23-Teams ran: Bremen, Kiel, Wolfsburg – Dritter, Neunter und Erster in der Liga. Ein knackiges Programm, das sich aber auch als Vorteil herausstellen könnte. „2019 hat bisher gezeigt, dass es uns eher liegt, wenn der Gegner mitspielen möchte“, sagt Rehdens scheidender Coach: „Wenn wir selbst das Spiel machen mussten und Favorit waren, haben wir uns hingegen häufig schwergetan.“

Zuletzt trat zudem wieder ein Problem auf, das zu Beginn des Jahres bereits überwunden zu sein schien: In den vergangenen drei Spielen erzielten die Rehdener lediglich ein Tor. „Wir müssen wieder klarer das Ziel suchen“, fordert Muzzicato. Seine Spieler hätten zu oft die falschen Entscheidungen im letzten Drittel getroffen.

Neben einem guten Umschaltspiel wird gegen Werders U 23, die seit zwölf Liga-Partien ungeschlagen ist, defensive Stabilität und Zweikampfstärke im Zentrum gefragt sein. Nur gut für Rehden, dass Mittelfeld-Abräumer Evin Nadaner und Innenverteidiger Tobias Esche wohl wieder einsatzfähig sein werden. Stammtorhüter Rico Sygo fehlt hingegen erneut wegen einer Schulterverletzung.  wie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die Themen der Reisemesse ITB

Die Themen der Reisemesse ITB

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

So wird das Auto fit für den Frühling

So wird das Auto fit für den Frühling

Neuseelands Abel Tasman National Park

Neuseelands Abel Tasman National Park

Meistgelesene Artikel

Rehdens Trainer Maarten Schops freut sich auf den Start in Hannover

Rehdens Trainer Maarten Schops freut sich auf den Start in Hannover

Nur „Viktoria“ stürmt

Nur „Viktoria“ stürmt

Großaspach stellt Backhaus nach sechs Wochen frei

Großaspach stellt Backhaus nach sechs Wochen frei

Goodbye Rehden

Goodbye Rehden

Kommentare