Ehepaar reist aus Australien an

Für Rehden einmal um die halbe Welt

+
Kamen mit Australien-Fahne nach Rehden: Rainer und Karin Langhorst.

Rehden - Rainer Langhorst ist Rehden-Fan. Und da ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass der Elektromeister gestern Abend beim Spiel in Osnabrück war. Eigentlich.

 Doch dieser Fall ist anders gelagert. Ganz anders. Denn vor fünf Jahren ist der 49-Jährige nach Australien ausgewandert. Und für das Spiel gegen die Bayern mit Frau Karin aus Brisbane gekommen. „Extra“, wie er mit einem Schmunzeln betont.

Ganz so war’s natürlich nicht. „Wir hatten unseren Urlaub in Deutschland schon gebucht, als wir von der Auslosung erfahren haben. Da haben wir uns natürlich Karten besorgt“, erzählt der gebürtige Kirchdorfer. Bruder Uwe war beim Kartenkauf behilflich gewesen.

Vom sechsten Lebensjahr an wohnte Rainer Langhorst in Rehden und spielte auch bis zur Alten Herren für den BSV Fußball. „Meist in den unteren Mannschaften. Zu einigen Leuten habe ich noch heute Kontakt“, berichtet der Wahl-Australier, der momentan in Kirchdorf seine Familie besucht. Zusammen mit seiner Frau Karin, die bis vor fünf Jahren die Leserreisen der Mediengruppe Kreiszeitung betreut hatte.

Und wie ist es so in Australien? „Genauso heiß wie hier“, lacht sie, „nein, es ist dort sehr, sehr schön. Ein bisschen anders als hier natürlich, aber wir haben den Schritt nie bereut.“

Zum Spiel in Osnabrück nutzten die beiden Auswanderer gestern den Bus-Transfer von Rehden aus. Dieses Highlight wollten sie sich nicht entgehen lassen, bevor es bald zurück in die neue Heimat geht. n flü

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Kommentare