Cloppenburg heute beim BSV Rehden zu Gast / Ein Sieg gegen die Ungeduld?

Petersen warnt vor dem angeschlagenen Boxer

+
Augen zu und durch: Abwehrspieler Stefan Heyken (li.) will sich heute Abend mit dem BSV Rehden gegen Cloppenburg den ersten Heimsieg der Saison sichern.

Rehden - Von Arne Flügge. Derby-Abend in den Waldsportstätten: Im Nachholspiel der Fußball-Regionalliga empfängt der BSV Rehden heute (19.30 Uhr) den BV Cloppenburg. Und da sind Spannung und Einsatz wieder garantiert. „Ich erwarte ein sehr kampfbetontes Spiel gegen einen sehr unangenehmen Gegner“, sagt Rehdens Trainer Andreas Petersen.

Schließlich stehen die Gäste bereits unter enormem Druck. Cloppenburg hat erst zwei Punkte geholt, ist damit noch sieglos. Zuletzt gab es eine 0:3-Niederlage gegen Neumünster. „Doch es gibt ja eigentlich nichts Besseres, als sich drei Tage später von einer ganz anderen Seite zu zeigen. Daher warne ich meine Mannschaft eindringlich davor, Cloppenburg zu unterschätzen“, so Petersen. Auf der anderen Seite „wollen wir uns auch nicht kleiner machen“. Soll heißen: Der BSV Rehden will die drei Punkte in den Waldsportstätten behalten und nun endlich auch den ersten Heimsieg der Saison einfahren. „Wenn man mit vielen Unentschieden nur nach der Eichhörnchen-Methode Punkte sammelt, wird man irgendwann natürlich etwas ungeduldig“, weiß der Rehdener Coach, deshalb sei es jetzt umso wichtiger, „mal wieder einen Dreier zu holen“.

Durch die vielen Spiele beim McDonald’s Cup in der Vorbereitung sowie der kurzfristigen Hilfe beim DFB-Pokal-Spiel ist zum BV Cloppenburg mittlerweile eine Freundschaft entstanden. „Doch die lassen wir jetzt mal schön für 90 Minuten ruhen. Hinterher können wir gern ein Bierchen zusammen trinken“, macht Petersen deutlich, dass er um jeden Preis diesen Sieg will.

Dafür wird der 54-Jährige vermutlich taktische und somit auch personelle Veränderungen vornehmen. „Es kann sein, dass ich auf drei, vier Positionen umstellen werde, um etwas Frische und mehr Dynamik ins Spiel zu bekommen“, kündigt der Trainer an. Eventuell wird er auch mit zwei Stürmern beginnen, „denn es geht darum, mit aller Konsequenz die drei Punkte zu holen“.

Freilich muss der BSV Rehden dabei die Konter der Cloppenburger vermeiden. Denn in Andreas Gerdes-Wurpts und Tim Wernke haben die Gäste zwei exzellente Stürmer in ihren Reihen. „Wenn die gut drauf sind, können sie jeder Mannschaft das Leben schwer machen“, weiß Petersen. Der Einsatz von Gerdes-Wurpts ist wegen einer Kopfverletzung allerdings noch fraglich, zudem ist Cloppenburgs Kapitän Christian Willen (Rückenprobleme) angeschlagen.

Der BSV Rehden muss auf den rot-gesperrten Michael Wessel verzichten. Wer für ihn in der Innenverteidigung spielt, „darüber mache ich mir noch meine Gedanken“, kündigt Petersen an. Andor Bolyki wäre ein Kandidat.

Wer auch immer auflaufen wird. Petersen hofft, „dass sich die Jungs endlich mal wieder für ihren Aufwand belohnen“. Und: „Wir müssen unsere Chancen jetzt einfach brutaler verwerten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Comeback von Rehdens Sechser im Kellerduell möglich

Comeback von Rehdens Sechser im Kellerduell möglich

Bittere Pillen für Rehden

Bittere Pillen für Rehden

Kommentare