Bernholt hilft aus / Auch US-Boy für Zweite

Zwei Neue und ein „Alter“ für Schilling

+
S. Bernholt

Rehden - Alte Liebe rostet nicht. Deshalb kehrt Stefan Bernholt jetzt zum BSV Rehden zurück. Der 37-Jährige gab am Montag seinen Spielerpass bei BSV-Vereinsboss Friedrich Schilling ab. „Stefan hat noch Lust auf Fußball und will uns helfen, wenn in unserer Zweiten mal Not am Mann ist“, erklärte Schilling gestern.

Bernholt war bis Anfang 2011 eine feste Größe in der Abwehr des einstigen Oberligisten. Weil es aber mit Trainer Uwe Brunn nicht mehr passte, ging er kurz vor Ende der Wechselfrist am 31. Januar zur SG Diepholz (damals Landesliga). Es folgten weitere Engagements – unter anderem bei seinem Heimatverein RW Damme und als Spielertrainer bei BW Lüsche. Seinem Arbeitsplatz im Büro bei der Rehdener Firma BTR Logistik blieb Bernholt jedoch treu – und von dort hat er es nun nicht mehr weit zu den Waldsportstätten.

Ebenfalls noch in dieser Woche und ebenfalls zunächst für die Zweite in der Bezirksliga sicherte sich der BSV die Dienste von zwei Mittelfeldleuten: Der US-Amerikaner Adan Martin Coronado spielte vergangene Saison noch für Oberligist TSV Ottersberg (zwölf Einsätze, ein Tor). BSV-Trainer Andreas Petersen sieht den Ex-Spieler des bosnischen Erstligisten HNK Branitelj Mostar ebenso als „Mann mit Potenzial“ wie Maxim Repinetchii (25). Der Moldawier mit rumänischem Pass spielte unter anderem für Moldawiens Erstligisten FC Costuleni und FC Olimpia Balti – dort auch in der Europa-League-Qualifikation.

ck

Mehr zum Thema:

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Meistgelesene Artikel

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

Ein Club in der Schwebe: Erst liefern, dann hoffen

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

Volkmer verschenkt den letzten Strohhalm

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV Rehden: Drei Küsse für das heilige Brot

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

BSV-Kapitän: „Es darf nur um das Wohl des Vereins gehen“

Kommentare