Fünfte Gelbe Karte ärgert den BSV-Kapitän

Artmann fehlt gegen Oldenburg

+
K. Artmann

Rehden - Nach sechs Minuten wusste Kevin Artmann, dass er am nächsten Sonntag zusehen muss – ausgerechnet im Top-Spiel zu Hause gegen den Tabellenzweiten VfB Oldenburg.

„Und dann ist es noch ein Derby“, gab der Kapitän des BSV Rehden zu bedenken. Doch irgendwann hätte der Antreiber, Ackerer und Vorangeher des BSV Rehden sowieso diese fünfte Gelbe Karte bekommen, die ihm eine Sperre für ein Pflichtspiel einbringt.

Nur das Wie des gestrigen Nachmittags wurmte Artmann dann doch ganz gewaltig: „Wir gehen doch beide zum Ball“, schüttelte Artmann in Erinnerung an das Duell gegen Braunschweigs Jan Washausen den Kopf. „Und dafür gibt er Gelb, in so einer frühen Phase.“

Aber wer die Aktion aus der Perspektive von Referee Arne Aarnink sah, hätte wohl ebenfalls den gelben Karton gezogen. Denn nach dem Krachen am Schienbeinschoner wirbelte Washausen in der Luft und landete unsanft.

Es war die erste von insgesamt vier Verwarnungen auf beiden Seiten. „Vielleicht haben uns von der Hektik ein bisschen anstecken lassen“, urteilte Artmann. Doch damit wollte er nicht entschuldigen, „dass wir bestimmt zehn Hundertprozentige nicht genutzt haben“.

Dass Artmanns Fehlen gegen die derzeit durch die Liga fegenden Oldenburger für den BSV die entscheidende Schwächung bedeutet, glaubt der 27-Jährige jedoch nicht: „Bei diesem Spiel muss man keinen extra motivieren.“ ck

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Comeback von Rehdens Sechser im Kellerduell möglich

Comeback von Rehdens Sechser im Kellerduell möglich

Bittere Pillen für Rehden

Bittere Pillen für Rehden

Kommentare