Ressortarchiv: BSV Rehden

Verflixte Nachspielzeiten

Verflixte Nachspielzeiten

Rehden - Von Daniel Wiechert. Platsch, platsch machte es, als Heiner Backhaus vor Spielbeginn auf den Platz marschierte. Dabei schlugen dem Trainer des BSV Rehden Böen ins Gesicht. Es nieselte unaufhörlich. Kein Wetter für Schönspielerei. Weshalb Backhaus die Regionalliga-Partie gegen den TSV Havelse zum Charaktertest erklärte. Diesen bestanden die Rehdener Spieler beim 2:2 (1:1) nur zum Teil. „In der ersten Halbzeit sind wir nur hinterher gelaufen“, sagte Backhaus. Das Motto „einer für alle, alle für einen“ sei nicht erkennbar gewesen. Nach der Pause sei es aber deutlich besser gewesen: „Da haben wir dem Gegner den Scheid abgekauft.“
Verflixte Nachspielzeiten
Rehden sucht den Punch

Rehden sucht den Punch

Rehden – Eckbälle? 9:0 pro Rehden. Torschüsse? 15:3 pro Rehden. Tore? 1:0 pro Flensburg. Zahlen, die für Trainer Heiner Backhaus „eine klare Sprache sprechen“. Sein Fußball-Regionalligist BSV Rehden hatte gegen den SC Weiche Flensburg 08 vieles gut gemacht, nur das Wichtigste vergessen: das Toreschießen. Das wollen die Schwarz-Weißen heute ab 19.00 Uhr gegen den TSV Havelse nachholen.
Rehden sucht den Punch
Rehden stirbt in Schönheit

Rehden stirbt in Schönheit

Rehden - Von Daniel Wiechert. Ab der 51. Minute wurde aus dem Keeper Florian Kirschke ein Greenkeeper. Sein SC Weiche Flensburg war soeben mit 1:0 beim BSV Rehden in Führung gegangen – und fortan kümmerte sich Kirschke liebevoll um jeden Grashalm in seinem Fünfmeterraum. Damit nahm er bei jedem Abschlag etliche Sekunden von der Uhr. Auch das Raunen und Buhen der Zuschauer kümmerte Kirschke wenig. Warum auch? Schließlich brachte Flensburg auch dank dieser Extra-Minuten bei der Rasenpflege das 1:0 über die Zeit.
Rehden stirbt in Schönheit