Ressortarchiv: BSV Rehden

Rehden empfängt Drittligisten SV Meppen im Pokal: Backhaus freut sich auf Rama

Rehden empfängt Drittligisten SV Meppen im Pokal: Backhaus freut sich auf Rama

Meppen - Pokalspiel mit Extra-Touch: Wenn der Fußball-Regionalligist BSV Rehden am Donnerstag (15.00 Uhr) den Drittligisten SV Meppen zum Viertelfinale im Niedersachsenpokal empfängt, kommt es zum Wiedersehen zwischen Heiner Backhaus (37) und Valdet Rama (31). Rehdens Coach und Meppens Flügelspieler haben eine besondere Beziehung. „Wir sind dick befreundet“, sagt Backhaus. Und die Geschichte hinter dieser Freundschaft ist faszinierend.
Rehden empfängt Drittligisten SV Meppen im Pokal: Backhaus freut sich auf Rama
Taktgeber Bajric

Taktgeber Bajric

Rehden – „Ich bin stolz, dass wir defensiv eine gute Struktur hatten, uns aber gleichzeitig auch viele Torchancen herausgespielt haben“, sagte Trainer Heiner Backhaus nach dem 5:1-Erfolg seines BSV Rehden gegen den Heider SV. Es war ein Lob an das gesamte Team, doch auf einen Akteur traf es besonders zu: Dino Bajric.
Taktgeber Bajric
Rehden gewinnt gegen Heide: „Guter Fußball von A bis Z“

Rehden gewinnt gegen Heide: „Guter Fußball von A bis Z“

Rehden - Nach dem Schlusspfiff tanzten Rehdens Spieler ausgelassen Pogo, ehe Vereinsboss Friedrich Schilling Coach Heiner Backhaus im Clubhaus herzlich umarmte. Beim Fußball-Regionalligisten BSV Rehden herrschte am Samstag Jubel, Trubel, Heiterkeit. Mit 5:1 hatten die Schwarz-Weißen den Heider SV zurück nach Schleswig-Holstein geschickt. Damit sammelte Rehden aus den letzten sieben Liga-Spielen 19 von 21 möglichen Punkten. Eine Wahnsinnsbilanz.
Rehden gewinnt gegen Heide: „Guter Fußball von A bis Z“
Esche glücklich über das Ende der Leidenszeit

Esche glücklich über das Ende der Leidenszeit

Rehden – Alles in Butter beim BSV Rehden: Die beste Hinserie seit sechs Jahren neigt sich mit 25 Punkten und Platz fünf nach 15 Partien dem Ende entgegen, das Lazarett des Fußball-Regionalligisten hat sich komplett gelichtet, und seit einer Woche liegt auch endlich die Spielerlaubnis für den bereits im Januar verpflichteten Miroslav Kovacevic vor. Beste Voraussetzungen für das Heimspiel der Schwarz-Weißen am Sonntag ab 15.00 Uhr gegen den Tabellenvorletzten Heider SV. Eine leichte Aufgabe? „Nein, für den BSV Rehden gibt es in dieser Liga keine leichten Aufgaben“, stellt Trainer Heiner Backhaus klar. Er attestiert den Dithmarschern „sehr viel Herz im Abstiegskampf. Sie werden auf Konter setzen und versuchen, Zeit von der Uhr zu nehmen. Wir werden ganz viel Leidensbereitschaft brauchen.“ Doch davon haben seine Männer inzwischen richtig viel aufgebaut: „Ich bin keiner, der vor jedem Spiel drei Punkte oder zig tolle Spielzüge fordert“, stellt Backhaus klar: „Ich will nur, dass alle alles geben. Wenn sie dann in die Kabine zurückkommen, sollen sie sich in unserem überdimensionalen Spiegel guten Gewissens in ihre verdreckten und verschwitzten Gesichter sehen. Dann ist alles in Ordnung“, meint der 37-Jährige.
Esche glücklich über das Ende der Leidenszeit
Rehden nimmt auch LSK-Festung ein

Rehden nimmt auch LSK-Festung ein

Lüneburg - Von Daniel Wiechert. 3:1 (1:0)-Sieg beim Lüneburger SK Hansa, 16 Punkte aus den letzten sechs Spielen, Sprung auf Tabellenplatz fünf: Beim Fußball-Regionalligisten BSV Rehden läuft es derzeit richtig rund. „Das 3:1 ist verdient“, sagte BSV-Trainer Heiner Backhaus: „Wir haben die körperliche Auseinandersetzung gesucht und bestanden.“
Rehden nimmt auch LSK-Festung ein
Gier gewinnt: Rehden fährt selbstbewusst nach Lüneburg

Gier gewinnt: Rehden fährt selbstbewusst nach Lüneburg

Rehden – Plötzlich Spitzenspiel: Wer vor der Saison behauptet hätte, dass die Paarung Lüneburger SK gegen BSV Rehden ein Kracher des 14. Spieltages in der Regionalliga werden würde, wäre wohl nicht ernst genommen worden.
Gier gewinnt: Rehden fährt selbstbewusst nach Lüneburg
Ältester und jüngster Rehdener treffen

Ältester und jüngster Rehdener treffen

Rehden – Nach dem Abpfiff knöpfte sich Addy-Waku Menga am Samstag Alen Suljevic vor, packte ihn an den Armen und schüttelte ihn. Beide Stürmer des BSV Rehden lachten danach – aus gutem Grund. Nicht nur, weil sowohl der 36-jährige Menga als auch der 20-jährige Suljevic beim 2:0 (0:0)-Sieg gegen Regionalliga-Konkurrent Altona 93 getroffen hatten.
Ältester und jüngster Rehdener treffen
Rehden besiegt Altona durch späte Tore mit 2:0 und klettert auf Platz sechs

Rehden besiegt Altona durch späte Tore mit 2:0 und klettert auf Platz sechs

Rehden - Ihm blieb sogar Zeit, die Kugel anzunehmen und die rechte untere Ecke anzuvisieren. Dann schoss Alen Suljevic aus 22 Metern einfach mal drauf – und der Ball schlug tatsächlich ein! „Genau da sollte er auch hin“, verriet der Nachwuchsstürmer des BSV Rehden gelassen.
Rehden besiegt Altona durch späte Tore mit 2:0 und klettert auf Platz sechs
Rehdens Kapitän akzeptiert die neue Rolle und spielt wieder – wohl auch gegen Altona 93

Rehdens Kapitän akzeptiert die neue Rolle und spielt wieder – wohl auch gegen Altona 93

Bei der Frage, was denn aktuell mit ihm los sei, muss Addy-Waku Menga schallend lachen. „Wenn ich es wüsste, würde ich es sagen“, meint er feixend. Der 36-jährige Stürmer ist bestens gelaunt. Weil er spielen darf. Weil er trifft. Und weil er einfach wieder richtig wichtig ist für den Fußball-Regionalligisten BSV Rehden.
Rehdens Kapitän akzeptiert die neue Rolle und spielt wieder – wohl auch gegen Altona 93
Backhaus erteilt Flugverbot

Backhaus erteilt Flugverbot

Jeddeloh - Von Daniel Wiechert. Indizien dafür, dass es für den BSV Rehden an diesem Samstagnachmittag lief, gab es zuhauf. Beispiele gefällig? Bereits nach knapp 30 Minuten schickte Jouke Faber, Trainer des Gegners SSV Jeddeloh, sechs (!) Auswechselspieler zum Warmmachen hinter das Tor. Oder: Nach 70 Minuten verließen die ersten Fans mit SSV-Schal um Hals und SSV-Emblem auf der Jacke das Stadion. So verpassten sie noch einen Jeddeloh-Treffer, der jedoch beim 1:4 (0:3) nur als schlechtgemachte Kosmetik taugte.
Backhaus erteilt Flugverbot
Leader Lewald

Leader Lewald

Jeddeloh – Jakob Lewald klatschte, dass die Handinnenflächen rot werden mussten und garnierte es mit den inbrünstigen Ausruf: „Weiter, weiter, weiter.“ Der BSV Rehden führte zu diesem Zeitpunkt bereits mit 3:0 beim SSV Jeddeloh, doch der Verteidiger ließ einen etwaigen Spannungsabfall nicht zu. Die Gesten und die Wörter waren bezeichnend für Lewalds Auftritt beim 4:1-Auswärtssieg. Der 20-Jährige ist ein Anführer dieses BSV Rehden geworden. Defensiv war Lewald schon 2018/2019 eine Bank, doch in der aktuellen Saison entdeckt der 1,94-Meter-Hüne ungeahnte Offensivqualitäten. Von Haus aus ist Lewald Innenverteidiger, er kann jedoch auch rechts in der Viererkette brillieren. Immer wieder legte er im Zusammenspiel mit seinem Vordermann Boca Djumo den Vorwärtsgang ein, ging auch mal ins Eins-gegen-eins, schlug Flanken und traf mit einem sehenswerten Distanzschuss zum 3:0. „Beim Warmschießen vor dem Spiel lief es bei mir richtig schlecht. Daher dachte ich mir, kann es im Spiel nur besser klappen“, erklärt er mit einem Lächeln, warum er abzog, als eigentlich alle mit einer Flanke gerechnet hatten.
Leader Lewald
Ein Quantum Cleverness gehört dazu

Ein Quantum Cleverness gehört dazu

Rehden – Ein Drittel der Saison ist vorbei – und es lassen sich noch kaum Tendenzen feststellen. Zwischen Platz sieben und Rang 15 liegen lediglich sechs Punkte. Die Regionalliga Nord kommt in diesem Jahr extrem ausgeglichen daher. „Jedes Spiel steht immer auf Messers Schneide“, betont Fußball-Trainer Heiner Backhaus vor der Auswärtsaufgabe seines BSV Rehden beim SSV Jeddeloh (Samstag, 16.00 Uhr). Vor der Partie im Landkreis Ammerland sieht der 37-Jährige „zwei Teams auf Augenhöhe“.
Ein Quantum Cleverness gehört dazu