Ressortarchiv: BSV Rehden

Diesmal kein Rehden-Comeback: 1:3 gegen Werder Bremen II

Diesmal kein Rehden-Comeback: 1:3 gegen Werder Bremen II

Rehden - Von Gerd Töbelmann. Vor dem Match des Fußball-Regionalligisten BSV Rehden am Dienstagabend in den Waldsportstätten gegen den SV Werder Bremen II war Kapitän Michael Hohnstedt mit den Ergebnissen seines Teams im September und Oktober noch zufrieden gewesen.
Diesmal kein Rehden-Comeback: 1:3 gegen Werder Bremen II
Hohnstedt heiß auf Rehdens Heimspiel gegen Werder II

Hohnstedt heiß auf Rehdens Heimspiel gegen Werder II

Rehden - Seit der Sommerpause freut sich Michael Hohnstedt auf dieses Spiel. Wenn der Kapitän des BSV Rehden heute Abend um 19.00 Uhr mit seinem Regionalliga-14. den Tabellenvierten SV Werder Bremen II empfängt, trifft er erstens auf seinen Lieblingsverein seit Kindertagen, zweitens steht ihm bei der Platzwahl einer seiner liebsten Kollegen gegenüber: Werders Käpt’n Christian Groß.
Hohnstedt heiß auf Rehdens Heimspiel gegen Werder II
Mengas Geniestreiche: Offensivmann überzeugt beim 2:2 gegen Kiel II

Mengas Geniestreiche: Offensivmann überzeugt beim 2:2 gegen Kiel II

Rehden - Von Daniel Wiechert. Addy-Waku Menga bekam am Samstag gar nicht genug. Der Schiedsrichter hatte längst abgepfiffen, da streichelte Rehdens Offensivmann immer noch den Ball, kickte zum Workout noch ein wenig mit Kindern an den Waldsportstätten. Dabei strahlte der 35-Jährige über beide Ohren.
Mengas Geniestreiche: Offensivmann überzeugt beim 2:2 gegen Kiel II
Rehdens Faderl gelingt der Kaltstart

Rehdens Faderl gelingt der Kaltstart

Rehden - Die Jubelschreie der Rehdener Fans waren kaum verhallt, da hielten alle, die es gut mit dem BSV meinen, den Atem an. Matthis Wellmann war etwas zu überhastet in einen Zweikampf gegangen. Und so bot sich Holstein Kiel II in der zweiten Minute der Nachspielzeit eine perfekte Freistoßmöglichkeit.
Rehdens Faderl gelingt der Kaltstart
Hoffen auf den Abwehrstabilisator

Hoffen auf den Abwehrstabilisator

Rehden - Die Spieler des BSV Rehden hatten Glück. Da es keine Bewegtbilder von der Niederlage beim VfL Oldenburg gab, kamen sie um eine Videoanalyse herum. Doch das 2:6 hat sich auch so festgesetzt. „Das war mit das schmerzhafteste Erlebnis, seitdem ich Trainer bin“, sagt BSV-Coach Benedetto Muzzicato. Vor allem die ersten vier Gegentore seien „richtig übel“ gewesen. Wenn die Schwarz-Weißen gegen Holstein Kiel II (morgen/15.00 Uhr) zurück in die Erfolgsspur kommen wollen, müssen sie diese „individuellen Blackouts“ vermeiden.
Hoffen auf den Abwehrstabilisator
Rehden bekommt bei Aufsteiger VfL Oldenburg „auf die Fresse“ – 2:6 

Rehden bekommt bei Aufsteiger VfL Oldenburg „auf die Fresse“ – 2:6 

Aus Oldenburg berichtet Cord Krüger
Rehden bekommt bei Aufsteiger VfL Oldenburg „auf die Fresse“ – 2:6 
Rehden in der Spur, aber nicht großspurig

Rehden in der Spur, aber nicht großspurig

Rehden - Wenn der BSV Rehden am Sonntag um 15.00 Uhr beim VfL Oldenburg spielt, dann ist das auch eine Regionalliga-Partie mit persönlichem Touch. Denn die Trainer Benedetto Muzzicato und Dario Fossi kennen sich bestens, spielten einst zusammen beim FC Oberneuland. Der Kontakt riss nie ab. „Dario ist ein Freund von mir. Es ist ein guter Vibe zwischen uns“, betont Rehdens Coach Muzzicato und lobt dessen Expertise: „Er ist ein Trainer, der gut bei seinen Jungs ankommt. Außerdem hat er eine klare Spielidee. Es macht immer Spaß, mit ihm über Fußball zu reden.“
Rehden in der Spur, aber nicht großspurig
Traumtor bei Rehdens 1:0-Sieg in Egestorf

Traumtor bei Rehdens 1:0-Sieg in Egestorf

Egestorf - Der Gesang klang etwas schräg, aber der Mann des Abends wird sich trotzdem darüber gefreut haben. „Addy-Waku Menga, oh, oh, oh, oh oh“ erschallte es am Mittwoch um kurz vor neun Uhr auf der Sportanlage des Fußball-Regionalligisten 1. FC Germania Egestorf-Langreder – rhythmisch angelehnt an den 80er-Jahre-Hit „Vamos a la playa“. Die Huldigungen hatte sich der 35-jährige Stürmer des BSV Rehden redlich verdient. Mit einem „Mega-Tor“ (Trainer Benedetto Muzzicato) war Menga der Matchwinner beim wichtigen 1:0 (1:0)-Auswärtssieg, durch den der BSV vom 16. auf den 14. Platz kletterte.
Traumtor bei Rehdens 1:0-Sieg in Egestorf
Rehden fertigt Borgfeld mit 6:1 ab

Rehden fertigt Borgfeld mit 6:1 ab

Bremen - Es geht weiter aufwärts für den BSV Rehden. Auch wenn es „nur“ ein Testspiel war – der 6:1 (3:1)-Sieg auf dem Kunstrasen von Bremen-Ligist SC Borgfeld stimmte Rehden-Trainer Benedetto Muzzicato zufrieden: „Klar gibt es immer Dinge, die noch nicht zu 100 Prozent passen. Wir hätten noch ein paar Tore mehr machen können. Aber man sieht, dass die Entwicklung in der Mannschaft einfach stimmt.“
Rehden fertigt Borgfeld mit 6:1 ab
Sygo der Turm in der Schlacht

Sygo der Turm in der Schlacht

Aus Lübeck berichtet Cord Krüger. Rico Sygo hockte am Rand des Spielerkreises im Lübecker Stadion an der Lohmühle, als ihn Michael Hohnstedt grinsend tätschelte. „Geht doch, Junge!“, neckte der Kapitän des BSV Rehden seinen Torwart – als ob der irgendwann mal einen schwarzen Tag im Dress des Regionalligisten erwischt hätte.
Sygo der Turm in der Schlacht
Selbst Lübecks Trainer adelt den „Tormann“

Selbst Lübecks Trainer adelt den „Tormann“

Lübeck - Daniel Franziskus dürfte in der Nacht zu Sonntag nicht allzu gut geschlafen haben. „Und wenn, dann hat er bestimmt von Rico Sygo geträumt“, glaubte Benedetto Muzzicato in Anspielung auf die vielen Szenen, in denen der Torjäger des VfB Lübeck am sensationell aufgelegten Keeper des BSV Rehden gescheitert war.
Selbst Lübecks Trainer adelt den „Tormann“
Spiel gegen VfB Lübeck – Rehden bangt um Okoronkwo

Spiel gegen VfB Lübeck – Rehden bangt um Okoronkwo

Rehden - Das Duell gegen Drittliga-Spitzenreiter VfL Osnabrück hat Spuren beim BSV Rehden hinterlassen. Zu viele, wie Benedetto Muzzicato findet. Das Aus im Viertelfinale des Fußball-Niedersachsenpokals nach der 0:5 (0:2)-Niederlage stört Rehdens Trainer dabei weniger als andere schmerzhafte Andenken vom Mittwochnachmittag – allen voran die noch während der Partie genähte Wunde in Santiago Alois Unterschenkel, die den Einsatz des technisch beschlagenen Mittelfeldmanns für das schwere Regionalliga-Auswärtsspiel am Samstag ab 14 Uhr beim Tabellenzweiten VfB Lübeck ausschließt. Auch Stürmer Solomon Okoronkwo kam nicht unbeschadet davon.
Spiel gegen VfB Lübeck – Rehden bangt um Okoronkwo
Krasser Fehlstart raubt Rehden früh die Hoffnung – 0:5

Krasser Fehlstart raubt Rehden früh die Hoffnung – 0:5

Rehden - Von Cord Krüger. Rico Sygo stapfte nachdenklich vom Rasen der Rehdener Waldsportstätten. Fünfmal musste der Torwart des BSV Rehden gestern hinter sich greifen, an keinem der fünf Gegentreffer gab es für ihn etwas zu halten. „Es war schwer“, räumte der Schlussmann des Fußball-Regionalligisten nach dem 0:5 (0:2)-Aus im Niedersachsenpokal-Viertelfinale gegen den klassenhöheren VfL Osnabrück ein: „Man hat den Unterschied gegen den Drittliga-Spitzenreiter gesehen, der achtmal die Woche trainiert.“ Sein Trainer Benedetto Muzzicato sah es ähnlich: „Ich will nicht sagen, dass wir am Ende eingebrochen sind, aber am Ende war es zu viel für die Jungs.“
Krasser Fehlstart raubt Rehden früh die Hoffnung – 0:5
BSV Rehden empfängt im Pokal-Viertelfinale Drittliga-Spitzenreiter VfL Osnabrück

BSV Rehden empfängt im Pokal-Viertelfinale Drittliga-Spitzenreiter VfL Osnabrück

Rehden - Am Donnerstag gab es auf dem Trainingsplatz des BSV Rehden ein ziemliches Kauderwelsch. Die Spieler des Fußball-Regionalligisten hatten sich im Kreis versammelt, um ihrem Coach Benedetto Muzzicato ein Ständchen zu bringen – zum 40. Geburtstag.
BSV Rehden empfängt im Pokal-Viertelfinale Drittliga-Spitzenreiter VfL Osnabrück