Ressortarchiv: BSV Rehden

Muzzicato peilt die Auswärtswende an

Muzzicato peilt die Auswärtswende an

Rehden - Deutliche Worte wirken manchmal Wunder. Nach dem 0:1 beim FC St. Pauli II nahm sich Benedetto Muzzicato seinen Stürmer Addy-Waku Menga zur Brust. „Wir hatten ein etwas ernsteres Gespräch“, verrät der Trainer des BSV Rehden: „Ich habe ihm klar gesagt, dass er jetzt liefern muss, dass es nun mal Zeit wird.“ Sechs Tage später führte Menga – bis dahin torlos – sein Team mit einem Doppelpack zum 2:1 gegen Hannover 96 II. Damit ist ein Knoten gelöst. Und der nächste soll im Regionalliga-Spiel beim 1. FC Germania Egestorf-Langreder (heute/19.00 Uhr) entwirrt werden.
Muzzicato peilt die Auswärtswende an
Die doppelte Co-Produktion

Die doppelte Co-Produktion

Rehden - Addy-Waku Menga wusste genau, bei wem er sich für das Ende seiner Leidenszeit zu bedanken hatte. Der 35-Jährige rannte fast 30 Meter, um Tim Rieckhof kräftig zu umarmen. Der 24-jährige Außenbahnspieler hatte Sekunden zuvor eine stramme Linksflanke geschlagen, die Menga auf den Fuß – und von dort ins Tor fiel. Es war das 1:1 (82.) des BSV Rehden im Regionalliga-Heimspiel gegen Hannover 96.
Die doppelte Co-Produktion
Mini-Heimserie hält, doch Muzzicato hebt den Zeigefinger

Mini-Heimserie hält, doch Muzzicato hebt den Zeigefinger

Rehden - Von Daniel Wiechert. Als Kapitän Michael Hohnstedt einen Refrain („Hey, das geht ab!“) der Mallorca-Barden „Die Atzen“ anstimmte, ließ sich Benedetto Muzzicato auch zu zwei, drei Hopsern im Takt hinreißen. Minuten später war von Euphorie beim Trainer des BSV Rehden jedoch nichts mehr spürbar. Nach dem 2:1-Sieg seiner Mannschaft im Regionalliga-Heimspiel gegen Hannover 96 II betonte der Coach lieber, dass auf sein Team noch eine Menge Arbeit warte. „Es war ein Schritt nach vorne, ja“, sagte Muzzicato zwar: „Aber wir treffen im letzten Drittel noch viel zu häufig die falschen Entscheidungen.“
Mini-Heimserie hält, doch Muzzicato hebt den Zeigefinger
Muzzicato freut sich auf Schulz und hofft auf reichlich Räume

Muzzicato freut sich auf Schulz und hofft auf reichlich Räume

Rehden - Nun sehen sie sich wieder: Vor eineinhalb Jahrzehnten lernten sich Benedetto Muzzicato und Christian Schulz bei Werder Bremen kennen. Muzzicato spielte für die zweite Mannschaft, „Schulle“ bei den Profis, mit denen er 2004 das Double holte.
Muzzicato freut sich auf Schulz und hofft auf reichlich Räume
Rehden verliert nach „brutalem Ballverlust“

Rehden verliert nach „brutalem Ballverlust“

Hamburg - Benedetto Muzzicato hielt mit seinem Frust nicht hinter dem Berg. „Am Ende fahren wir wieder mit null Punkten nach Hause. Das hat die Mannschaft heute nicht verdient“, sagte der Trainer des Fußball-Regionalligisten BSV Rehden nach dem 0:1 (0:0) beim FC St. Pauli II. Vor allem die Entstehung des Tor des Tages nervte Coach und Spieler.
Rehden verliert nach „brutalem Ballverlust“
Rückenwind spürbar: Muzzicato-Team geht kommende Aufgaben gestärkt an

Rückenwind spürbar: Muzzicato-Team geht kommende Aufgaben gestärkt an

Rehden - Nach dem Regionalliga-Befreiungsschlag (2:1 gegen Lupo Martini Wolfsburg nach zuvor sieben Sieglos-Spielen) war beim BSV Rehden ein wenig Müßiggang angesagt. Trainer Benedetto Muzzicato gönnte seinen Fußballern zwei freie Tage. Doch auch mit etwas Abstand war die Bedeutung des 2:1-Erfolges noch spürbar. „Die Stimmung im Training war natürlich sehr, sehr gut“, berichtet Muzzicato über die Einheit am Dienstag. Die 90 Minuten gegen Lupo hatten den Coach noch einmal im Glauben an seine Arbeit bestärkt: „Wir kriegen hier so langsam einen Dreh rein, das merkt man als Trainer.“
Rückenwind spürbar: Muzzicato-Team geht kommende Aufgaben gestärkt an
Ex-Hertha-Profi fügt sich schnell ein – und trägt zum 2:1-Sieg über Lupo Martini bei

Ex-Hertha-Profi fügt sich schnell ein – und trägt zum 2:1-Sieg über Lupo Martini bei

Rehden - Von Cord Krüger. Er schnaufte. Nach einer Stunde blickte Solomon Okoronkwo neidisch aus dem Strafraum zu Francky Sembolo auf der Tribüne und deutete auf seine offenbar schmerzenden Oberschenkel. Sembolo kicherte. Der diesmal nur zuschauende Stürmer des BSV Rehden lachte seinen neuen Kollegen ein bisschen wegen dessen fehlender Frische aus, doch der Angreifer lachte zurück.
Ex-Hertha-Profi fügt sich schnell ein – und trägt zum 2:1-Sieg über Lupo Martini bei
Zwei Blitztransfers helfen sofort weiter

Zwei Blitztransfers helfen sofort weiter

Rehden - Friedrich Schilling war schon zur Halbzeit bester Laune. „So sieht das aus, wenn ich meine Kontakte spielen lasse“, feixte der Vorsitzende des BSV Rehden mit zufriedenem Lächeln in Anspielung auf Blitztransfer Solomon Okoronkwo, der beim 2:1 (2:0) über Lupo Martini Wolfsburg das 1:0 markiert hatte. Tatsächlich kam der Stürmer vorwiegend deshalb nach Rehden, „weil ich seinen Berater kenne und seit Jahren gut mit ihm zusammenarbeite“, berichtete Schilling.
Zwei Blitztransfers helfen sofort weiter
Muzzicato vertraut seinen Rehdener Fußballern, fordert aber das Nutzen der Räume

Muzzicato vertraut seinen Rehdener Fußballern, fordert aber das Nutzen der Räume

Rehden - Das Vertrauen von Benedetto Muzzicato in seine neu formierte Mannschaft hat auch nach der fünften Niederlage im achten Regionalliga-Spiel nicht gelitten: „Wir haben die besten Fußballer geholt, die wir in unseren Probetrainings hatten“, sagt der Trainer des BSV Rehden über seine 18 Neuzugänge. Einige kamen erst zum Ende der Vorbereitung an, ein paar weitere, als die Saison bereits begonnen hatte. Integrationsarbeit unter Hochdruck also – für Muzzicato liegt auf der Hand, dass dieser Prozess noch nicht abgeschlossen sein kann. Umso wertvoller wäre da ein Heimsieg am Samstag ab 15.00 Uhr gegen Aufsteiger Lupo Martini Wolfsburg – für die Tabelle und
Muzzicato vertraut seinen Rehdener Fußballern, fordert aber das Nutzen der Räume
Nur Salifou trifft für verbesserte Rehdener – 1:2 in Jeddeloh

Nur Salifou trifft für verbesserte Rehdener – 1:2 in Jeddeloh

Nur Salifou trifft für verbesserte Rehdener – 1:2 in Jeddeloh
Lokaj und Petrov kehren Rehden den Rücken

Lokaj und Petrov kehren Rehden den Rücken

Jeddeloh - Da hat Benedetto Muzzicato dann aber doch leicht übertrieben. „Mein Zwei-Mann-Sturm“, rechnete der Trainer des BSV Rehden vor, ist zusammen 70 Jahre alt.“ Damit hat er Francky Sembolo (33) und Addy-Waku Menga (34) zwar älter gemacht, als sie sind, das Problem bleibt aber das alte: Dem A-Lizenz-Inhaber fehlen vorn die Alternativen, wenn Menga und Sembolo in Englischen Wochen wie dieser mal eine Pause bräuchten oder sich in Zweikämpfen wie am Samstag gegen die gut sortierte Fünfer-Abwehrkette des SSV Jeddeloh aufreiben.
Lokaj und Petrov kehren Rehden den Rücken
Regionalligist Rehden verabschiedet Abwehrrecken Wessel

Regionalligist Rehden verabschiedet Abwehrrecken Wessel

Rehden - Und plötzlich stand er wieder im Spielertunnel der Rehdener Waldsportstätten: Michael Wessel war am Mittwochabend an den Ort zurückgekehrt, der sieben Jahre lang als die sportliche Heimat des Innenverteidigers galt. Während seiner fast allabendlichen Trainingseinheiten mit dem BSV Rehden und natürlich bei den Heimspielen.
Regionalligist Rehden verabschiedet Abwehrrecken Wessel