Ressortarchiv: BSV Rehden

Gute Debüts von Grigalashvili und Pasiov

Gute Debüts von Grigalashvili und Pasiov

Lüneburg - Tornike Grigalashvili stand regungslos im Mittelkreis und blickte auf die recht antike Anzeigetafel, wo ein 2:0 für den Lüneburger SK gegen seinen neuen Verein schwarz auf weiß stand. Der Winterneuzugang des BSV Rehden hatte gestern ein gutes Debüt in seinem neuen Trikot hingelegt, als Linksverteidiger immerhin seine Seite sauber gehalten, viele Meter heruntergespult und gute Flanken geschlagen.
Gute Debüts von Grigalashvili und Pasiov
Nichts zu holen in der Heide: Wriedt ärgert Rehden – 0:2

Nichts zu holen in der Heide: Wriedt ärgert Rehden – 0:2

Aus Bardowick Berichtet - Cord KrügerNach 87 Minuten hatte Kwasi Okyere Wriedt gestern seinen eindrucksvoll effektiven Arbeitstag beendet. Unter dem Applaus seiner Mitspieler und der 450 Zuschauer trabte der Stürmer des Lüneburger SK zur Auswechslung. Nur die Fußballer des BSV Rehden sparten sich natürlich ihren Beifall, denn Wriedt hatte sie mit seinen beiden Toren in der 3. und 35. Minute dieses Regionalliga-Duells im Bardowicker Stadion fast im Alleingang geschlagen. „Wir sind sehr enttäuscht“, seufzte BSV-Trainer Fabian Gerber nach der 0:2 (0:2)-Niederlage. „Vor allem, weil wir nicht das schlechtere Team waren.“
Nichts zu holen in der Heide: Wriedt ärgert Rehden – 0:2
Gerber setzt im Kampfspiel auf den Mannschaftsgeist

Gerber setzt im Kampfspiel auf den Mannschaftsgeist

Rehden - Von Arne Flügge. Das wird kein Zuckerschlecken, und ein schönes Spiel ist auch nicht unbedingt zu erwarten: Kampf, Wille, Leidenschaft und mannschaftliche Geschlossenheit sind die Tugenden, die Fußball-Regionalligist BSV Rehden am Sonntag (14.00 Uhr in Bardowick) im Auswärtsspiel beim Lüneburger SK Hansa in den Ring werfen muss, um zu bestehen. „Es wird ein Stück weit Abstiegskampf“, vermutet Rehdens Trainer Fabian Gerber.
Gerber setzt im Kampfspiel auf den Mannschaftsgeist
Neuzugang Lubaca macht alles klar

Neuzugang Lubaca macht alles klar

Rehden - Von Cord Krüger. Friedrich Schilling hatte eine geniale Idee. „Wir stellen den Antrag, in die Regionalliga West zu wechseln“, scherzte der Vorsitzende des BSV Rehden. Denn sein Nord-Viertligist hatte am Samstag den SV Rödinghausen mit 3:2 (2:0) geschlagen und damit nach den Sportfreunden Lotte in diesem Winter den zweiten Nachbarn aus der West-Staffel besiegt. „Und das war keine Laufkundschaft“, betonte BSV-Teammanager Peter Schöne.
Neuzugang Lubaca macht alles klar
Rehdens Heimspiele fallen aus

Rehdens Heimspiele fallen aus

Rehden - Auch die letzte Platzbegehung heute Vormittag brachte ernüchternde Erkenntnisse: Der Hauptplatz der Rehdener Waldsportstätten war durch Schnee, Regen und Frost der vergangenen Tage dermaßen in Mitleidenschaft gezogen, dass das für Samstag angesetzte Heimspiel des Fußball-Regionalligisten BSV Rehden gegen Spitzenreiter VfB Oldenburg abgesagt werden musste.
Rehdens Heimspiele fallen aus
Das Derby steht auf der Kippe

Das Derby steht auf der Kippe

Rehden - Als die Platzkommission gestern Abend gegen 19.00 Uhr die Waldsportstätten wieder verließ, ging der Daumen weder nach oben noch nach unten. Das für morgen (15.00 Uhr) geplante Derby in der Fußball-Regionalliga zwischen dem BSV Rehden und Spitzenreiter VfB Oldenburg steht zwar stark auf der Kippe, wurde allerdings noch nicht vorzeitig abgesagt. Eine endgültige Entscheidung soll heute Vormittag fallen, erklärte Rehdens Teammanager Peter Schöne am Abend.
Das Derby steht auf der Kippe
„Ich spüre wieder Vertrauen“

„Ich spüre wieder Vertrauen“

Rehden - Von Arne Flügge. Eigentlich war Andor Bolyki beim BSV Rehden schon weg vom Fenster. Als Alexander Kiene vor gut einem Jahr das Traineramt beim Fußball-Regionalligisten übernommen hatte, „habe ich ziemlich schnell gemerkt, dass er nicht mit mir plant, er andere Vorstellungen hat“, erinnert sich der Außenspieler. So war es dann auch. Der 21-Jährige spielte bei Kiene keine Rolle, kickte fortan in der Zweiten in der Bezirksliga.
„Ich spüre wieder Vertrauen“
Schops warnt vor Garbsens Konterstärke

Schops warnt vor Garbsens Konterstärke

Sulingen - Die wichtigste Nachricht erhielt Maarten Schops bereits vor ein paar Tagen: Die Knieverletzung von Torhüter Tim Becker hatte sich bei einer genaueren Untersuchung als nicht so schwerwiegend herausgestellt wie zunächst befürchtet. „Tim ist fit und kann spielen“, sagt der Trainer von Fußball-Landesligist TuS Sulingen vor dem Auswärtsspiel am Sonntag (14.00 Uhr) beim TuS Garbsen.
Schops warnt vor Garbsens Konterstärke
Auch mit Gerber junior bleibt Rehden das späte Pech treu

Auch mit Gerber junior bleibt Rehden das späte Pech treu

Aus Lübeck Berichtet - Cord Krüger90 Minuten lang passte alles beim BSV Rehden. Doch zum Leidwesen für den schon in der Hinrunde mehrfach in der Nachspielzeit um Punkte gebrachten Regionalligisten eben nur 90 und nicht 93 Minuten. Auch am Samstag kassierte der Tabellenzehnte beim VfB Lübeck ein spätes, bitteres Gegentor – und musste mit einem 1:1 (1:0) abreisen. „Heute kann ich aber niemandem einen Vorwurf machen“, schnaufte BSV-Rechtsverteidiger Viktor Pekrul nach dem harten Fight auf dem kraftraubend tiefen Platz: „Jeder hat alles gegeben.“ Auch Neu-Trainer Fabian Gerber lobte nach seinem Pflichtspiel-Debüt das BSV-Kollektiv: „Die Jungs sind gerannt, so weit die Füße trugen.“
Auch mit Gerber junior bleibt Rehden das späte Pech treu
Debüt mit mutigen Entscheidungen

Debüt mit mutigen Entscheidungen

Lübeck - Seinen Platz auf der Trainerbank ignorierte Fabian Gerber komplett: Die vollen 93 Minuten während des Regionalliga-Duells beim VfB Lübeck stand und ging der neue Trainer des BSV Rehden am alleräußersten Rand der Coaching-Zone, dirigierte und applaudierte, konferierte mit Co-Trainer Dario Fossi, leitete an und litt mit. Nein, aufgeregt vor seiner Premiere sei er nicht gewesen: „Ich habe mich einfach nur wie die Jungs gefreut, dass es jetzt endlich wieder um Punkte ging.“ Nach seiner Feuertaufe als Cheftrainer wirkte der 36-Jährige entspannt, analysierte während der Pressekonferenz sachlich das 1:1 (1:0) beim VfB Lübeck – erstaunlich unaufgeregt trotz des späten Dämpfers mit dem Ausgleich durch Moritz Marheineke in der Nachspielzeit nach Abu Bakarr Kargbos Führung (25.). „Wir haben den Kampf angenommen und gut die Ordnung gehalten“ – das gefiel dem A-Lizenz-Inhaber besonders. Den Rahmen dieser Ordnung bildete das 4-2-3-1-System, in dem er personell mit zwei ziemlichen Überraschungen aufwartete: Für den nach seiner Leisten-OP zunächst auf der Bank postierten Kevin Artmann stellte er Yuki Nakagawa ins offensive Mittelfeld – Viertliga-Debüt für den quirligen Japaner, der seit Sommer meist nur das Trikot der zweiten Mannschaft getragen hatte. Und für den des nach seiner Muskelblessur noch nicht wieder bei 100 Prozent befindlichen Danny Arend bot Gerber Andor Bolyki auf. Bilanz: Die zwei sonst nicht so im Fokus stehenden Kicker funktionierten prima. Vor allem Nakagawa lobte der BSV-Coach: „Yuki hat das super gemacht, für viel Gefahr gesorgt, gut die Bälle gehalten – und einen Traumpass zum 1:0 gegeben.“ Schade nur für den Techniker, dass er nach 80 Minuten mit blutender Ferse vom Platz musste. „Eine Fleischwunde, vom Stollen eines Gegners“, berichtete Gerber: „Wir hoffen, dass es nicht so schlimm ist.“
Debüt mit mutigen Entscheidungen
Mit Arend und Artmann morgen an die Lohmühle

Mit Arend und Artmann morgen an die Lohmühle

Rehden - Endlich. Nach einem Monat kompletter Pause und weiteren fast fünf Wochen Wintervorbereitung brennen die Regionalliga-Fußballer des BSV Rehden darauf, dass es endlich wieder um Punkte geht. Und mindestens einen dieser Zähler wollen sie morgen ab 14 Uhr vom VfB Lübeck entführen. „Wir alle sind heiß darauf, dass es für uns unter Wettkampfbedingungen weitergeht“, verdeutlicht Fabian Gerber. Für den neuen BSV-Trainer, seit 10. Januar bei den Schwarz-Weißen im Amt, ist dieses erste Pflichtspiel unter seiner Regie als Chefcoach natürlich erst Recht etwas Besonderes. „Aber noch verspüre ich, ehrlich gesagt, kein Lampenfieber. Im Moment überwiegt einfach die Vorfreude.“
Mit Arend und Artmann morgen an die Lohmühle
Gerber nach 0:1 stocksauer

Gerber nach 0:1 stocksauer

Sulingen - Von Arne Flügge. Maarten Schops strahlte trotz des Dauerregens zufrieden. „Das macht momentan richtig Spaß mit den Jungs“, sagte der Trainer von Fußball-Landesligist TuS Sulingen nach dem 1:0 (1:0)-Testspielsieg am Mittwochabend gegen Regionalligist BSV Rehden.
Gerber nach 0:1 stocksauer
Last-Minute-Transfers: Fünf Neue für den BSV Rehden

Last-Minute-Transfers: Fünf Neue für den BSV Rehden

Rehden - Von Arne Flügge. Bis zuletzt liefen die Drähte heiß, dann waren pünktlich mit der Schließung des Transferfensters auch die Personalplanungen des BSV Rehden in der Winterpause abgeschlossen. Insgesamt hat sich der Fußball-Regionalligist mit fünf neuen Spielern verstärkt. „Ich denke, wir haben eine gute Mischung gefunden. Die Spieler passen in das System Rehden, werden den Konkurrenzkampf anheizen und mit dafür sorgen, dass wir uns in der Rückrunde noch weiter verbessern“, sagt Rehdens Teammanager Peter Schöne. Die Neuzugänge:
Last-Minute-Transfers: Fünf Neue für den BSV Rehden
Birk Rückhalt im Rehdener Tor

Birk Rückhalt im Rehdener Tor

Rehden - Fußball-Regionalligist BSV Rehden hat auch sein viertes Testspiel in der Vorbereitung gewonnen: Der Tabellenzehnte setzte sich am Sonnabend bei Dauerregen und Wind auf Kunstrasen beim VfL Oldenburg, Tabellenzehnter der Oberliga, mit 2:1 (1:0) durch. „Wir haben absolut verdient gewonnen, hatten auch die besseren Chancen“, urteilte Rehdens Neu-Trainer Fabian Gerber, der drei Gastspieler einsetzte.
Birk Rückhalt im Rehdener Tor