Ressortarchiv: BSV Rehden

Herzinfarkt von BSV-Boss Schilling trübt Freude über Sieg

Herzinfarkt von BSV-Boss Schilling trübt Freude über Sieg

Rehden - Von Cord Krüger. Gestern war alles Sportliche längst in den Hintergrund gerückt. Der befreiende 3:1 (0:0)-Sieg des BSV Rehden über den FC St. Pauli II, der erste Erfolg des Regionalligisten seit zwei Monaten, hatte tags zuvor noch für beste Stimmung in den Waldsportstätten gesorgt – trotz des Schocks in der ersten Halbzeit, als BSV-Vorsitzender Friedrich Schilling mit dem Krankenwagen in die Diepholzer Klinik kam.
Herzinfarkt von BSV-Boss Schilling trübt Freude über Sieg
Auch Co-Trainer geht von Bord

Auch Co-Trainer geht von Bord

Rehden - Und wieder geht eine Führungskraft! Beim BSV Rehden wird Ende kommender Woche die nächste Stabsstelle frei: Nach Trainer Alexander Kiene (seit Oktober beim TSV Havelse) und Sportvorstand Markus Kompp (seit knapp zwei Wochen Vorstandsvorsitzender des Drittligisten Hansa Rostock) hat nun auch Co-Trainer Sandy Peter Röhrbein beim Regionalligisten gekündigt. Mit dem letzten Spiel vor der Winterpause am Samstag gegen Borussia Hildesheim verabschiedet sich der 33-Jährige, zum 1. Januar beginnt sein Arbeitsverhältnis beim TuS Celle FC, derzeit Drittletzter der Landesliga Lüneburg. „Ich werde dort Geschäftsführer“, erklärte der studierte Sportmanager: „Celle peilt mittelfristig die Rückkehr in die Regionalliga an und will dafür sein sportliches Konzept vollkommen umkrempeln.“ Natürlich auch mit neuen Spielern – „und da habe ich ja dank meines knappen Jahres hier in Rehden einige Kontakte. Doch keine Angst, ich werde hier niemanden weglotsen“, ergänzte der Noch-Co-Trainer lachend: „Aber ich könnte mir vorstellen, wieder auf einige zurückzukommen, die es hier beim einen oder anderen Probetraining nicht geschafft haben.“
Auch Co-Trainer geht von Bord
Vater und Sohn gemeinsam für Rehden – aber nur vorerst

Vater und Sohn gemeinsam für Rehden – aber nur vorerst

Rehden - Von Cord Krüger. Der Sohn hilft dem Vater – dass Fabian Gerber aber Franz Gerber als Trainer des BSV Rehden beerbt, steht derzeit nicht zur Diskussion. Tatsache ist allerdings, dass Gerber junior momentan voll in den Trainingsbetrieb des Regionalligisten integriert ist. „Klar, dass da jetzt viel hineininterpretiert wird“, erläuterte Gerber senior, „aber bisher hat darüber gar kein Gespräch stattgefunden.“
Vater und Sohn gemeinsam für Rehden – aber nur vorerst
Gerber klagt nach spätem 1:1: „Es liegt ein Fluch auf uns“

Gerber klagt nach spätem 1:1: „Es liegt ein Fluch auf uns“

Aus Havelse Berichtet - Cord KrügerUnd wieder gab der BSV Rehden einen fast schon sicheren Sieg aus der Hand – unfassbar! Diesmal kassierte der Regionalligist den Ausgleich zum 1:1 (0:0)-Endstand in der vierten Minute der Nachspielzeit beim TSV Havelse – durch einen Alleingang des eingewechselten Milislav Popovic. Rehdens Ex-Coach Alexander Kiene, im Oktober quasi über Nacht vom BSV zum TSV gewechselt, riss die Arme hoch und stürmte freudetrunken aufs Feld. Sein Nachfolger, Rehdens Interimscoach Franz Gerber, haderte hingegen mit höheren – oder besser: niederen – Mächten: „Es liegt ein Fluch auf uns“, erinnerte er an das späte Gegentor zum 2:2 in Meppen und das 3:3 in Norderstedt.
Gerber klagt nach spätem 1:1: „Es liegt ein Fluch auf uns“
Die Wochen der Entscheidungen

Die Wochen der Entscheidungen

Rehden - Von Arne Flügge. Was vor einigen Monaten noch auf einem ganz festen Fundament stand, droht mittlerweile zu einem wackligen Kartenhaus zu werden.
Die Wochen der Entscheidungen
Mit gebremstem Schaum

Mit gebremstem Schaum

Rehden - Von Arne Flügge. Die plötzliche Kündigung ihres Trainers Alexander Kiene haben die Fußballer von Regionalligist BSV Rehden noch nicht vergessen. Kiene hatte vor einigen Wochen quasi über Nacht den Verein gewechselt und beim Liga-Konkurrenten TSV Havelse angeheuert.
Mit gebremstem Schaum
Kompp fehlt auf vielen Positionen

Kompp fehlt auf vielen Positionen

Bsv Rehden - Von Cord Krüger
Kompp fehlt auf vielen Positionen
Hammer! Sportchef Kompp heuert bei Hansa Rostock an

Hammer! Sportchef Kompp heuert bei Hansa Rostock an

Rehden - Von Cord Krüger. Der nächste personelle Hammerschlag trifft den BSV Rehden hart, katapultiert seinen bisherigen Sportvorstand aber von einem Tag auf den nächsten in den Profifußball: Markus Kompp verließ gestern den Regionalligisten und unterschrieb einen Zweijahresvertrag bei Drittligist Hansa Rostock.
Hammer! Sportchef Kompp heuert bei Hansa Rostock an
Gedopt, erwischt, verschleiert

Gedopt, erwischt, verschleiert

Von Arne Flügge und Fabian Scheler. Juni 2013. Hochstimmung beim BSV Rehden. Der Fußball-Regionalligist hat in der ersten DFB-Pokalrunde das große Los gezogen. Triple-Sieger Bayern München kommt mit seinem neuen Trainer Pep Guardiola. Eine ganze Region ist vom Pokalfieber infiziert.
Gedopt, erwischt, verschleiert
Das rechte Knie des Teufelskerls

Das rechte Knie des Teufelskerls

Aus Hannover Berichtet - Arne FlüggeAbu Bakarr Kargbo hatte nicht viel Zeit zum Überlegen. Am Fünfmeterraum nahm Rehdens Stürmer in der 51. Minute bedrängt einen Pass von Wal Fall mit dem Rücken zum Tor an. Eine kurze Drehung – Rechtsschuss. Ausgleich, Erlösung, Jubel? Nein! Samuel Radlinger, der Teufelskerl im Tor von Hannover 96 II, hatte am Sonnabend irgendwie noch sein rechtes Knie zum Ball gedreht und damit den Einschlag verhindert. Es wäre das 1:1 gewesen. So aber kassierte der BSV Rehden fast im Gegenzug das 0:2 – und damit die nächste Niederlage in der Fußball-Regionalliga.
Das rechte Knie des Teufelskerls
Gesetzmäßigkeiten der Krise erreichen nun auch Rehden

Gesetzmäßigkeiten der Krise erreichen nun auch Rehden

Rehden - Von Arne Flügge. Die 1:2-Heimpleite gegen Eintracht Braunschweig II hat Fußball-Regionalligist BSV Rehden richtig wehgetan. „Wenn du die erste Halbzeit komplett in den Sand setzt, dann zurückkommst, überlegen bist, Chancen auf den Sieg hast und dann durch einen Elfmeter verlierst, den man nicht hätte geben müssen – dann ist das natürlich doppelt bitter“, sagt Rehdens Trainer Franz Gerber rückblickend.
Gesetzmäßigkeiten der Krise erreichen nun auch Rehden
Stille Tage in Rehden

Stille Tage in Rehden

Rehden - Von Cord Krüger. November. Zeit der „stillen Tage“. Etwa Allerheiligen, Buß- und Bettag, Volkstrauertag, Totensonntag. Da ist per Gesetz Ruhe verordnet. Beim BSV Rehden hat sich ebenfalls Stille eingenistet. Jedenfalls auf dem Platz. Viel zu mutlos und ideenlos trat der Regionalligist am Samstag in der ersten Hälfte Eintracht Braunschweig II gegenüber. „Diese Halbzeit war der Grundstein für die Niederlage“, wetterte Rehdens Interimstrainer Franz Gerber nach der 1:2 (0:1)-Schlappe der Schwarz-Weißen: „Wir waren überhaupt nicht da. Da war kein Leben, keinerlei Kreativität. So darf man nicht auftreten. Und bei Heimspielen schon mal gar nicht.“
Stille Tage in Rehden
Gerbers mutige Entschlüsse sollen morgen Früchte tragen

Gerbers mutige Entschlüsse sollen morgen Früchte tragen

Rehden - Von Cord Krüger. Franz Gerber völlig ungeschminkt: Als sich am Freitagabend die Pressekonferenz längst aufgelöst hatte, saß der 61-Jährige noch immer allein vor dem abgeschalteten Mikro im Medienraum der Meppener Arena und grübelte vor sich hin. Der Fußball-Weltenbummler quittierte das unglückliche 2:2 seines BSV Rehden beim SV Meppen nach einer 2:0-Führung mit düsterem Blick. Das Bild sprach für sich: Gerber, mit 61 Jahren nochmal Interimscoach bei einem Regionalligisten, ist kein „normaler“ Feuerwehrmann, der nach einem gelöschten Brand oder verbrannter Erde einfach gedankenlos weiterzieht. Er will Rehden aufrichten – am liebsten schon morgen ab 15 Uhr im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig II.
Gerbers mutige Entschlüsse sollen morgen Früchte tragen