Ressortarchiv: BSV Rehden

Rehden zieht für DFB-Pokalspiel gegen Aalen nach Cloppenburg um

Rehden zieht für DFB-Pokalspiel gegen Aalen nach Cloppenburg um

Cloppenburg - Der Fußball-Regionalligaclub BSV Rehden zieht für das DFB-Pokalspiel gegen den Zweitligisten VfR Aalen nach Cloppenburg um.
Rehden zieht für DFB-Pokalspiel gegen Aalen nach Cloppenburg um
Heykens Frust nach „Torklau“

Heykens Frust nach „Torklau“

Rehden - Stefan Heyken saß im Kabinengang und mochte es noch immer nicht glauben. Einerseits war der Abwehrspieler stolz auf die Leistung der Mannschaft, andererseits aber mehr frustriert, dass der BSV Rehden mit leeren Händen die Rückfahrt antreten musste. Der 31-Jährige fühlte sich auch ein wenig betrogen. Betrogen um ein Tor, das er in der 14. Minute per Kopfball erzielt hatte, was jedoch wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Eine Fehlentscheidung. „Ein klares Tor“, fand nicht nur Heyken. „Wo bitte war das Abseits?“, fragte Trainer Andreas Petersen – und Defensivspieler Aaron Goldmann fügte hinzu: „Wenn das Tor gegeben wird, dann läuft das Spiel ganz anders.“
Heykens Frust nach „Torklau“
Charakterstarken Rehdenern fehlt nur ein bisschen Glück

Charakterstarken Rehdenern fehlt nur ein bisschen Glück

Aus Wolfsburg Berichtet - Arne FlüggeWOLFSBURGDer VfL Wolfsburg II war gerade durch Robert Herrmann (18.) und Bastian Schulz (35.) mit 2:0 in Führung gegangen, da holte Andreas Petersen zwei Spieler von der Bank zu sich. Und während der Trainer von Fußball-Regionalligist BSV Rehden mit einem Auge weiter das Treiben auf dem Platz beobachtete, weihte er Jeff-Denis Fehr (19) und Alessandro Ficara (23) in seine Vorstellungen ein, was er in Durchgang zwei taktisch verändern will – und welche Rolle den Beiden dabei zukommt.
Charakterstarken Rehdenern fehlt nur ein bisschen Glück
Ein gefühlter Punkt

Ein gefühlter Punkt

Wolfsburg - Aus Wolfsburg berichtet Arne Flügge. Das war bitter: Fußball-Regionalligist BSV Rehden ist am Samstag zum Saisonauftakt nur knapp an einer Überraschung vorbeigeschrammt.
Ein gefühlter Punkt
Der Ernst des Lebens

Der Ernst des Lebens

Rehden - Von Arne Flügge. Andreas Petersen ist ein alter Hase im Trainergeschäft – und doch verspürt der Coach von Fußball-Regionalligist BSV Rehden vor dem Saisonauftakt heute (14.00 Uhr) bei Meister VfL Wolfsburg II „dieses Kribbeln im Bauch. Die Anspannung geht langsam los“, sagt der 54-Jährige.
Der Ernst des Lebens
Es läuft noch nicht nach Wunsch

Es läuft noch nicht nach Wunsch

Wolfsburg - Wer Meister geworden ist und nur ganz knapp am Aufstieg in die dritte Liga scheiterte, der hat auch in der neuen Saison der Fußball-Regionalliga die Favoritenmütze auf. Doch Thomas Brdaric, ehemaliger Profi unter anderem von Bayer Leverkusen, VfL Wolfsburg und Hannover 96, will sich damit nicht beschäftigen. „Favoritenrolle? Das ist doch egal“, sagte der 39-Jährige gestern gegenüber dieser Zeitung: „Es ist doch für alle das erste Spiel, alle fangen bei Null an.“
Es läuft noch nicht nach Wunsch
Hauptsponsor verlängert

Hauptsponsor verlängert

Rehden - Gute Nachrichten für den BSV Rehden: Haupt- und Trikotsponsor Vensys Eletrotechnik GmbH aus Diepholz hat den Vertrag mit dem Fußball-Regionalligisten gestern um ein weiteres Jahr verlängert. „Das Unternehmen für Windkraftanlagen ist als innovatives und regionales Unternehmen der optimale Partner für uns“, sagte Rehdens Sportvorstand Markus Kompp, der Einkaufs- und Marketingleiterin Nicole Grote ein DFB-Pokal-Trikot des BSV überreichte: „Wir freuen uns, auch in der kommenden Saison mit Vensys einen starken Partner an unserer Seite zu haben.“
Hauptsponsor verlängert
Vorbestellungen für DFB-Pokalspiel

Vorbestellungen für DFB-Pokalspiel

Rehden - Grünes Licht für Cloppenburg: Der DFB, die Produktionsfirma und Sicherheits-Experten haben das Stadion des BV Cloppenburg inspiziert – das DFB-Pokalspiel zwischen Fußball-Regionalligist BSV Rehden und dem Zweitligisten VfR Aalen kann am Sonntag, 17. August um 14.30 Uhr im Cloppenburger Stadion angepfiffen werden. „Der BV Cloppenburg ist uns dabei sehr entgegengekommen und hat sich sehr kooperativ gezeigt“, sagte Rehdens Vereinsboss Friedrich Schilling gestern: „Im Umfeld wird immer ein unterkühltes Verhältnis zwischen den Clubs kolportiert. Da gibt es in keinster Form.“
Vorbestellungen für DFB-Pokalspiel
Manchmal wild, aber mutig: So macht es Petersen Spaß

Manchmal wild, aber mutig: So macht es Petersen Spaß

Und Cord Krüger - Von Arne Flügge. BRAUNSCHWEIG/REHDEN Alles war angerichtet für die zu solchen Siegerehrungen obligatorischen Bierduschen. Die Riesen-Pils-Pokale standen randvoll auf dem Rasen, die ersten Spieler des BSV Rehden griffen nach dem 2:1 (1:0)-Sieg am Mittwochabend im Landespokalfinale bei den „Freien Turner“ Braunschweig zu den Gläsern – doch da schritt Andreas Petersen energisch ein: „Kein Bier für die Spieler“, rief der BSV-Trainer quer durchs Getümmel der Kicker-Traube: „Ihr müsst morgen arbeiten – und danach trainieren wir.“
Manchmal wild, aber mutig: So macht es Petersen Spaß
„Happy, happy, happy“

„Happy, happy, happy“

Braunschweig - Jetzt bekommt er den Titel „Cup-Kifu“! Rehdens Kraftklotz Kiala Kifuta, schon im Halbfinale am Ostermontag in Uphusen als Torschütze und zweifacher Vorbereiter der Wegbereiter ins Landespokal-Endspiel, schoss den BSV mit seinem Tor zum 2:1 zum Titel. Gleichzeitig erlöste er seinen neuen Trainer Andreas Petersen, der bis dato „ein paar Mal kurz vor dem Herzinfarkt stand“, wie der 54-Jährige zugab: „Aber ,Kifu‘ war heute unser Matchwinner.“
„Happy, happy, happy“
Schilling wettert

Schilling wettert

Braunschweig - In der Stunde des größten Triumphes in der Vereinsgeschichte legte Friedrich Schilling den Finger ganz tief in die Wunde – und übte heftige Kritik an den Rehdener Gemeindevertretern. Der 62-jährige Boss von Fußball-Regionalligist BSV Rehden wirft der Gemeinde vor, finanzielle Zusagen zum Umbau der Waldsportstätten zu einem TV-fähigen Stadion zurückgezogen und damit die Austragung des DFB-Pokalspiels am 17. August gegen Zweitligist VfR Aalen in Rehden boykottiert zu haben. Die Partie findet nun in Cloppenburg statt. Bereits gestern war dort Platzbegehung mit dem DFB.
Schilling wettert
Mandic riskiert alles

Mandic riskiert alles

Braunschweig - Nach dem Abpfiff hatte es Milos Mandic ganz eilig. Die Glückwünsche der Teamkollegen zu seiner tadellosen Leistung mit mehreren Glanztaten wimmelte der Torwart des BSV Rehden schnell ab, beorderte stattdessen Physiotherapeut Rehman Ahmad zu sich. Mandic kniete vor ihm nieder, Ahmad packte den rechten Oberschenkel des Keepers in Eis – und fortan ließ es der „Teufelskerl“ ruhiger angehen.
Mandic riskiert alles
BSV Rehden holt den Pokal

BSV Rehden holt den Pokal

Erstmals in ihrer Vereinsgeschichte gewann der BSV Rehden am Mittwochabend den Niedersachsenpokal.
BSV Rehden holt den Pokal
Joker Kifuta ist Rehdens Held im dramatischen Finale

Joker Kifuta ist Rehdens Held im dramatischen Finale

Braunschweig - Cord Krüger und Arne Flügge. Da war es also, „das Ding“: Um 21.02 Uhr stemmte Kapitän Kevin Artmann gestern Abend den silbernen Niedersachsen-Pokal in den Himmel über dem Stadion der „Freien Turner“ Braunschweig, mit denen sich er und sein BSV Rehden zuvor einen rassigen Schlagabtausch geliefert hatten. Mit 2:1 (1:0) setzten sich die Schwarz-Weißen schließlich durch – es ist der größte Erfolg in der Geschichte des Vereins.
Joker Kifuta ist Rehdens Held im dramatischen Finale
„Ein großer Tag für den Verein“

„Ein großer Tag für den Verein“

Braunschweig - Reaktionen nach dem Pokalsieg des BSV Rehden:
„Ein großer Tag für den Verein“
Auch für Wegbereiter Wnuck will Petersen den „Pott“

Auch für Wegbereiter Wnuck will Petersen den „Pott“

Rehden - Von Cord Krüger. Jetzt aber! Heute Abend soll es für den BSV Rehden klappen mit dem Cup – im zweiten Anlauf. Nachdem der erste Versuch des Niedersachsenpokal-Finales bei den „Freien Turnern“ Braunschweig Ende Mai buchstäblich ins Wasser gefallen war, steigt ab 19 Uhr die Nachholpartie im Prinzenpark-Stadion, dem „FT-Wohnzimmer“. Und das unter ganz neuen Vorzeichen – denn „wir haben unsere Mannschaft ja zu mehr als 50 Prozent umgebaut“, sagt Rehdens neuer Trainer Andreas Petersen mit Blick auf die zehn BSV-Neuzugänge.
Auch für Wegbereiter Wnuck will Petersen den „Pott“

DFB-Pokal: Rehden muss wieder ausweichen

Rehden - Wieder mal hat der BSV Rehden Heimrecht im DFB-Pokal – und wieder mal doch nicht so ganz. Denn wie vor zwölf Monaten beim Hit gegen den FC Bayern kommt das nächste Rehdener Erstrunden-Duell am 17. August gegen Zweitligist VfR Aalen ebenfalls nicht in den Waldsportstätten zustande. Diesmal liegt es weniger am zu erwartenden Fan-Ansturm, sondern an Bedenken der Samtgemeinde Rehden. Zu den näheren Gründen will sich die Verwaltung in den nächsten Tagen äußern. „Im Moment läuft deshalb vieles darauf hinaus, dass wir die Partie im Stadion des BV Cloppenburg austragen“, schildert BSV-Vorsitzender Friedrich Schilling. Näheres soll morgen eine Platzbegehung mit dem DFB in Cloppenburg ergeben.
DFB-Pokal: Rehden muss wieder ausweichen
Auch für Wegbereiter Wnuck will Petersen den „Pott“

Auch für Wegbereiter Wnuck will Petersen den „Pott“

Rehden - Von Cord Krüger. Jetzt aber! Heute Abend soll es für den BSV Rehden klappen mit dem Cup – im zweiten Anlauf. Nachdem der erste Versuch des Niedersachsenpokal-Finales bei den „Freien Turnern“ Braunschweig Ende Mai buchstäblich ins Wasser gefallen war, steigt ab 19 Uhr die Nachholpartie im Prinzenpark-Stadion, dem „FT-Wohnzimmer“. Und das unter ganz neuen Vorzeichen – denn „wir haben unsere Mannschaft ja zu mehr als 50 Prozent umgebaut“, sagt Rehdens neuer Trainer Andreas Petersen mit Blick auf die zehn BSV-Neuzugänge.
Auch für Wegbereiter Wnuck will Petersen den „Pott“

Christian Pauli nun ein Rehdener

Rehden - Gestern räumte Friedrich Schilling die letzten Hürden beiseite, die Christian Paulis Weg zum BSV Rehden noch versperrt hatten. In einem Telefonat mit Lothar Gans, dem Sportdirektor vom VfL Osnabrück, holte sich BSV-Boss Schilling dessen Segen zur Verpflichtung des gelernten Offensivspielers ab. Denn beim Drittligisten hatte der Österreicher noch einen Vertrag bis Sommer nächsten Jahres. Doch Pauli will zum BSV, der BSV will ihn – und so einigten sich beide Clubs auf eine Auflösung des Kontrakts. „Mündlich liegen uns jetzt alle Zusagen vor“, vermeldete Schilling am Nachmittag Vollzug: „Die Unterschriften folgen noch – doch das ist nicht mehr viel.“
Christian Pauli nun ein Rehdener
Rehden geht beim eigenen Turnier die Puste aus

Rehden geht beim eigenen Turnier die Puste aus

Rehden - Von Arne Flügge. 36 Grad im Schatten, gefühlte 60 in der Sonne. Am Morgen noch trainiert. Abends zuvor ein Spiel gegen Cloppenburg, dazu eine total intensive Trainingswoche in den Knochen. Fußball-Regionalligist BSV Rehden rutschte am Samstag auf dem Zahnfleisch durch sein eigenes Turnier und musste sich am Ende mit dem dritten und letzten Platz begnügen.
Rehden geht beim eigenen Turnier die Puste aus

Rocha ist der Elfmeter-Held

Holdorf - Das waren hart erkämpfte 800 Euro: Regionalligist BSV Rehden musste gestern Abend im Endspiel des 21. „McDonald’s-Cups“ in Holdorf gegen den Ligarivalen BV Cloppenburg nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit ins Elfmeterschießen. Und die Rehdener bewiesen gute Nerven, verteidigten durch ein 4:2 nach Elfmeterschießen ihren Titel und sicherten sich den Siegerscheck. Cloppenburg musste sich mit 450 Euro trösten.
Rocha ist der Elfmeter-Held
El-Zein lässt’s beim 10:0 krachen

El-Zein lässt’s beim 10:0 krachen

Rehden - Einseitige Begegnung: Beim 21. McDonald’s-Cup fertigten gestern Abend die Regionalliga-Fußballer des BSV Rehden Gastgeber SV Holdorf gleich mit 10:0 (6:0) ab. Im Finale treffen sie am Freitag um 20.15 Uhr auf den Liga-Rivalen BV Cloppenburg (2:0 über Landesligist TV Dinklage).
El-Zein lässt’s beim 10:0 krachen

BSV Rehden mit Fanbus zum Pokalfinale

Rehden - Das noch ausstehende Pokalfinale um den Landes-Pokal des Niedersächsischen Fußballverbandes aus der Saison 2013/14 zwischen FT Braunschweig und dem BSV „Schwarz-Weiß“ Rehden geht am Mittwoch, 23. Juli, über die Bühne.
BSV Rehden mit Fanbus zum Pokalfinale
Zwischen Werder und Schule: Björn Wnuck saugt alles auf

Zwischen Werder und Schule: Björn Wnuck saugt alles auf

Rehden - Von Cord Krüger. Björn Wnuck kommt zurzeit viel rum – zwischen Rehden und Bremen, und an Nachmittagen wie am Donnerstag zwischen Werders U15, U17 und U19. „Da leide ich schon mal an Reizüberflutung“, gesteht der 29-Jährige, der zuletzt den BSV Rehden trainiert hatte und nun spannende Tage als Hospitant in Werder Bremens Nachwuchsleistungszentrum durchläuft.
Zwischen Werder und Schule: Björn Wnuck saugt alles auf
Kifuta zweimal im Blickpunkt

Kifuta zweimal im Blickpunkt

Rehden - Die beiden Spiele der vergangenen Saison in der Fußball-Regionalliga endeten jeweils mit einem 2:2 – und auch gestern im Testspiel des BSV Rehden gegen den SV Meppen gab es in den Waldsportstätten beim 1:1 (1:1) keinen Sieger.
Kifuta zweimal im Blickpunkt
„Kompliment an die Jungs“

„Kompliment an die Jungs“

Rehden - ,,Ich muss den Jungs ein Kompliment machen, dass sie die Strapazen so gut weggesteckt haben“, meinte Rehdens neuer Trainer Andreas Petersen nach dem 5:0 (2:0) des Fußball-Regionalligisten im Testspiel beim Bezirksliga-Meister SC Uchte. Petersen meinte mit den Anstrengungen das heftige Training im Vorfeld der Partie: „Das ist momentan brutal. Sowas haben die Spieler größtenteils wohl noch nicht erlebt.“
„Kompliment an die Jungs“