Ressortarchiv: BSV Rehden

Vier Minuten fehlen zum großen Wurf

Vier Minuten fehlen zum großen Wurf

Rehden - Pawel Biesiada wusste nicht, ob er sich über den Punkt nun freuen sollte oder nicht. „Irgendwie fühlt sich das 1:1 auch wie eine Niederlage an“, meinte der Coach des Fußball-Bezirksligisten BSV Rehden II nach dem 1:1 (1:0) in Drakenburg.
Vier Minuten fehlen zum großen Wurf
Wnucks Kreislauf in Wallung

Wnucks Kreislauf in Wallung

Rehden - Nach einer turbulenten Schlussphase musste sich Björn Wnuck seine Mannschaft erstmal ernsthaft zur Brust nehmen. „Ich habe den Jungs gesagt, dass sie mich zum Schluss fast an den Rand des Herzinfarkts gebracht hatten – trotz meiner erst 29 Jahre“, berichtete der Trainer des BSV Rehden. Doch am Ende durfte er durchatmen: Rehden hatte bei Regionalliga-Schlusslicht SV Eichede knapp mit 2:1 (0:0) gewonnen.
Wnucks Kreislauf in Wallung
Auslaufen? Von wegen! Wnuck will noch zehn Punkte

Auslaufen? Von wegen! Wnuck will noch zehn Punkte

Rehden - Von Cord Krüger. Den Klassenerhalt gesichert, das Ticket für den DFB-Pokal gelöst – für Björn Wnuck beginnt jetzt eine knifflige Aufgabe.
Auslaufen? Von wegen! Wnuck will noch zehn Punkte
Auf nach Braunschweig – aber wann?

Auf nach Braunschweig – aber wann?

Rehden/Uphusen - Sie warfen ihren Trainer Björn Wnuck in den Himmel, drehten im Kreistanz ab, flüchteten vor Sektduschen und sangen immer wieder: Rehdens große Liebe – BSV!“
Auf nach Braunschweig – aber wann?
„Wieder im DFB-Pokal – das fühlt sich einfach geil an“

„Wieder im DFB-Pokal – das fühlt sich einfach geil an“

Uphusen - von Cord Krüger. Der Regionalligist BSV Rehden hat sich gestern beim TB Uphusen mit 4:1 (1:1) im Niedersachsenpokal-Halbfinale durchgesetzt und damit zum zweiten Mal in Folge das Ticket für den DFB-Pokal gelöst.
„Wieder im DFB-Pokal – das fühlt sich einfach geil an“
Bayern darf ruhig wiederkommen…

Bayern darf ruhig wiederkommen…

Uphusen - von Cord Krüger. Friedrich Schilling bewahrt gern sein Pokerface. Der Vorsitzende, Macher und Manager des BSV Rehden lässt sich ungern in die Karten blicken.
Bayern darf ruhig wiederkommen…
„Nur Gott weiß, wie es ist“

„Nur Gott weiß, wie es ist“

Uphusen - von Cord Krüger. Seit gestern hat Celio Rocha schon einen Pokal. Denn das übergroße Bierglas der Brauerei, die den Niedersachsenpokal sponsert, gab der Torwart des BSV Rehden nicht mehr her. „Den nehme ich mit“, strahlte Rehdens Halbfinal-Held von Uphusen.
„Nur Gott weiß, wie es ist“
Stoffregen warnt den Ex-Club

Stoffregen warnt den Ex-Club

Rehden - Vor dem so wichtigen Halbfinale um den Niedersachsenpokal schickte ein Ex-Trainer des BSV Rehden sicherheitshalber noch mal eine Warnung in Richtung seines einstigen Clubs:
Stoffregen warnt den Ex-Club
Wnucks Appell: „Bitte alle Fans in Uphusen anrücken“

Wnucks Appell: „Bitte alle Fans in Uphusen anrücken“

Rehden - Von Cord Krüger. Die Fan-Busse des BSV Rehden sind ausgebucht, doch Björn Wnuck hofft auf eine noch größere österliche Pilgerfahrt in den Kreis Verden: „Alle, die mit unserem BSV Rehden irgendwas am Hut haben, bitte ich: Setzt euch in die Autos und rückt beim TB Uphusen an“, appelliert der BSV-Trainer vor dem so wichtigen Halbfinale im Niedersachsenpokal am Ostermontag ab 15 Uhr beim TBU.
Wnucks Appell: „Bitte alle Fans in Uphusen anrücken“
Es geht um die Ehre – aber auch ums liebe Geld

Es geht um die Ehre – aber auch ums liebe Geld

Rehden - Es geht um die Ehre, aber auch um eine Menge Geld: Wer am Montag das Niedersachsenpokal-Halbfinale gewinnt, steht als Finalist automatisch in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals und hat damit ein Fernsehgeld in Höhe von 100 000 Euro sicher.
Es geht um die Ehre – aber auch ums liebe Geld
Artmann warnt: „In Uphusen erwartet uns ein Krieg“

Artmann warnt: „In Uphusen erwartet uns ein Krieg“

Rehden - Von Cord Krüger. Seine erste Saison für den BSV Rehden begann für Kevin Artmann nach Maß: Kaum vom FC Oberneuland angekommen, trug der Mittelfeld-Stratege schon die Kapitänsbinde. Damit führte er sein neues Team gleich im DFB-Pokal-Kracher gegen Bayern München aufs Feld.
Artmann warnt: „In Uphusen erwartet uns ein Krieg“
Schock hoch zwei für BSV Rehden

Schock hoch zwei für BSV Rehden

Rehden - Nur ein kleiner Kreis scharte sich gestern zum Training des BSV Rehden um seinen Trainer Björn Wnuck – zu einer Mischung aus Übungseinheit der noch wenigen Gesunden und Krisengipfel vor dem Cup-Kracher: Kapitän Kevin Artmann und sein Stellvertreter Viktor Pekrul standen nicht auf dem Platz, denn für beide ist die Saison gelaufen.
Schock hoch zwei für BSV Rehden
Kommentar: Neidhart – ein Rehden-Fan

Kommentar: Neidhart – ein Rehden-Fan

Kommentar von Cord Krüger. Seit Sonntag hat der BSV Rehden einen Fan mehr – und einen namhaften noch dazu.
Kommentar: Neidhart – ein Rehden-Fan
Artmanns Ausfall im Kollektiv kompensiert

Artmanns Ausfall im Kollektiv kompensiert

Rehden - Den 730 Zuschauern in den Waldsportstätten schwante nichts Gutes: Wenn einer wie Kevin Artmann vom Platz humpelt, muss dem Vorzeige-Kämpfer mit der Rehdener Kapitänsbinde etwas Heftiges zu schaffen machen.
Artmanns Ausfall im Kollektiv kompensiert
Bitter: Ein Elfer-Geschenk bringt Rehden um den Sieg

Bitter: Ein Elfer-Geschenk bringt Rehden um den Sieg

Rehden - Von Cord Krüger. Boris Koweschnikow konnte es nicht fassen. 90 Minuten hatte der Mittelfeldmann des BSV Rehden gestern Vollgas gegeben, das frühe 1:0 gegen den SV Meppen vorbereitet, zahllose Angriffe des Regionalliga-Fünften knallhart unterbunden – und am Ende stand „nur“ ein 2:2 (1:1) für sein Team zu Buche.
Bitter: Ein Elfer-Geschenk bringt Rehden um den Sieg
Wnuck hat ein Ass mehr im Ärmel

Wnuck hat ein Ass mehr im Ärmel

Rehden - Von Daniel Wiechert. Selbst die Not treibt bisweilen erfolgreiche Blüten. Als sich Rehdens Mittelstürmer Alexander Neumann vergangene Woche beim 3:0-Sieg gegen den VfR Neumünster früh verletzt hatte, rückte Danny Arend in die Spitze und zeigte mit seinem Doppelpack ungeahnte Qualitäten in vorderster Linie.
Wnuck hat ein Ass mehr im Ärmel
Wnuck hofft auf große Pilgerfahrt

Wnuck hofft auf große Pilgerfahrt

Rehden - Björn Wnucks Stimme klang fast ein bisschen feierlich: „Alle, die sich mit unserem Verein identifizieren oder irgendwie verbunden fühlen, bitte ich, dabei zu sein, um uns zu unterstützen!“, warb der Trainer des Fußball-Regionalligisten darum, sich am Ostermontag, 21.
Wnuck hofft auf große Pilgerfahrt
Wnucks Freischwimmer rupfen die „Veilchen“

Wnucks Freischwimmer rupfen die „Veilchen“

Rehden - Von Cord Krüger. Was da nach dem Abpfiff aus den Lautsprechern der Rehdener Waldsportstätten dröhnte, muss sich für die Fußballer des VfR Neumünster wie Hohn angehört haben. „Darum sagen wir: Auf Wiederseh'n. Die Zeit mit euch war wunderschön“, tönten „Die Toten Hosen“.
Wnucks Freischwimmer rupfen die „Veilchen“
Der Matchwinner feiert im feinen Zwirn

Der Matchwinner feiert im feinen Zwirn

Rehden - Nach dem Auslaufen eilte Danny Arend am Samstag gleich zu seinem Auto und holte den feinen Zwirn vom Kleiderbügel.
Der Matchwinner feiert im feinen Zwirn
Wnuck will einen Sieg für die „finale Sicherheit“

Wnuck will einen Sieg für die „finale Sicherheit“

Rehden - Wenn nicht jetzt, wann dann? Seit sechs Spielen wartet Fußball-Regionalligist BSV Rehden schon auf einen Sieg – und nun kommt der VfR Neumünster in die Waldsportstätten.
Wnuck will einen Sieg für die „finale Sicherheit“
Zwischen Baum und Borke

Zwischen Baum und Borke

Rehden - Von Arne Flügge. Francis Banecki steht vor ganz wichtigen Wochen. Sie werden seine sportliche, private und auch berufliche Zukunft stark beeinflussen. Und deswegen sitzt der Allrounder von Fußball-Regionalligist BSV Rehden derzeit zwischen Baum und Borke fest.
Zwischen Baum und Borke