Chefcoach Ehlers froh über Athletik-Experten

Alexander Arndt fest im Trainerstab

Alexander Arndt verstärkt als Athletik-Coach das Rehdener Trainerteam. - Foto: Krüger

Rehden - Schon seit Beginn der Vorbereitung arbeitet er für den BSV Rehden, doch die Verantwortlichen des Fußball-Regionalligisten zögerten zunächst mit einer festen Zusage für Alexander Arndt. Pünktlich zum 1. August, also seit Montag, vereinbarten sie mit dem Athletik-Trainer jedoch eine weitere Beschäftigung für zunächst ein Jahr.

Und Stephan Ehlers ist froh darüber. „Beide Seiten haben da eine gute Lösung gefunden“, urteilt der Chefcoach, der schon in den vergangenen zwei Jahren beim JFV Nordwest auf die Dienste des inzwischen 32-Jährigen vertraute. Jetzt hat die JFV-A-Jugend den Aufstieg in die Bundesliga geschafft – so ganz viel können Ehlers und Arndt da also nicht verkehrt gemacht haben.

„Auf Alex kann ich mich immer hundertprozentig verlassen“, stellt Ehlers heraus: „Und er ist ein Experte auf seinem Gebiet. Im modernen Fußball muss man sich eben spezialisieren. Das kann für die Mannschaft noch die letzten paar Prozent ausmachen.“

Hauptberuflich arbeitet Arndt als Sporttherapeut in einem Rehazentrum und schreibt parallel an seiner Sportwissenschafts-Masterarbeit. Einer seiner Dozenten war Dr. Andreas Schlumberger, inzwischen Leiter für Rehabilitation und Prävention beim FC Bayern München.

Sichtbare Erfolge: Die Physis stimmt schon

Beim BSV Rehden will Arndt aber niemandem dazwischen grätschen – weder Mannschaftsarzt Dr. Andreas Schlüsche noch den Physiotherapeuten. Er arbeitet im Training mit den Fußballern, gibt Kräftigungsübungen vor oder nimmt sich ihnen individuell an. „Ein Beispiel war Kevin Artmann mit seinen Leistenbeschwerden“, schildert Ehlers mit Blick auf seinen Kapitän: „Alex hatte anscheinend die richtige Antwort, und im Moment scheint Kevin beschwerdefrei zu sein.“

Die ersten Resultate konnten sich sehen lassen: Sowohl beim1:0-Erfolg gegen den VfB Oldenburg zum Auftakt des Niedersachsenpokals unter der sengenden Sonne als auch beim 1:1 in Drochtersen stimmte die Physis bei den Rehdenern. - ck

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

Meistgelesene Artikel

Stuckenberg sieht große Fortschritte

Stuckenberg sieht große Fortschritte

Jannik Schilling steigt in Rehden aus

Jannik Schilling steigt in Rehden aus

Rehden besiegt Wolfsburg II nach starker Leistung mit 2:0

Rehden besiegt Wolfsburg II nach starker Leistung mit 2:0

Kommentare