1. Startseite
  2. Politik

Endergebnis der Niedersachsen-Wahl 2022: Althusmann kündigt Rücktritt an

Erstellt:

Von: Anika Zuschke, Felix Busjaeger, Yannick Hanke

Kommentare

Die Ergebnisse der Niedersachsen-Wahl 2022 sind da: Erste Prognosen zeigen, dass die SPD als Gewinnerin in den Landtag ziehen könnte. Ein Triumph für Weil.

Update vom Montag, 10. Oktober, um 12:13 Uhr: Nach der Landtagswahl in Niedersachsen 2022 ändern sich einige Dinge. So ist zum Beispiel die Gesundheitsministerin des Landes, Daniela Behrens (SPD), keine Abgeordnet mehr. Sie hat bei der Niedersachsen-Wahl 2022 nämlich kein Direktmandat errungen. Im Wahlkreis Geestland im Landkreis Cuxhaven unterlag die Sozialdemokratin ihrem Konkurrenten Claus Seebeck (CDU).

Der geschlagene CDU-Spitzenkandidat Bernd Althusmann
Niederlage bei der Niedersachsen-Wahl 2022: Bernd Althusmann (CDU) tritt zurück. © Marcus Brandt/Hauke-Christian Dittrich/dpa/Montage

Wahl in Niedersachsen 2022: Gesundheitsministerin Behrens (SPD) erringt kein Direktmandat und ist nicht mehr Abgeordnete

Laut dem Statistischen Landesamt erreichte Unionspolitiker Seebeck 40,8 Prozent der Erststimmen, Behrens hingegen nur 33,3 Prozent. Zwar stand die Gesundheitsministerin von Niedersachsen hinter Ministerpräsident Stephan Weil auf Platz zwei der SPD-Landesliste. Doch greift diese Liste gar nicht erst, da 57 SPD-Politiker das Direktmandat in ihren Wahlkreisen gewannen.

Daniela Behrens (SPD), Gesundheitsministerin von Niedersachsen, spricht in der Landespressekonferenz im niedersächsischen Landtag.
Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) hat bei der Niedersachsen-Wahl 2022 kein Direktmandat in ihrem Wahlkreis gewonnen und ist keine Abgeordnete mehr. © Michael Matthey/dpa/Archivbild

Doch auch ohne Sitz im Parlament kann Daniela Behrens in die nächste Landesregierung berufen werden. „Ich hätte schon Lust, Ministerin zu bleiben“, sagte die 54-Jährige der Nordsee-Zeitung am Sonntagabend, 9. Oktober 2022.

Update vom Sonntag, 9. Oktober, um 23:47 Uhr: Laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis der Niedersachsen-Wahl 2022 fuhr die SPD rund 33,4 Prozent der Stimmen ein. Die CDU verbucht lediglich 28,1 Prozent. Dies ist ihr schlechtestes Landesergebnis bei einer Landtagswahl in Niedersachsen seit mehr als 60 Jahren. Die Grünen legen dagegen deutlich zu und landen mit 14,5 auf Platz drei.

Vorläufiges amtliches Endergebnis der Niedersachsen-Wahl 2022: SPD wird stärkste Kraft bei der Landtagswahl in Niedersachsen

Auch die AfD gewinnt vorläufigen amtlichen Endergebnis der Niedersachsen-Wahl 2022 stark hinzu und erreicht 10,9. Bitter endete der Abend für die Linke und die FDP. Während die Linke in keiner Hochrechnung über die drei Prozent hinauskam, zitterten die Liberalen den Abend lange um den Einzug in den Landtag. Doch am Ende reichte nicht. Die FDP verharrte bei 4,7 Prozent.

Update am Sonntag, 9. Oktober, um 23:25 Uhr: Balsam auf die geschundene Selle nach der Wahlschlappe bei der Niedersachsen-Wahl 2022? CDU-Spitzenkandidat Bernd Althusmann hat seinen Wahlkreis in Seevetal direkt gewonnen. Er holte 38 Prozent der Stimmen, wie das Statistische Landesamt am Sonntagabend auf seiner Internetseite veröffentlichte. Seine SPD-Kontrahentin Sabine Schulz-Rakowski kam auf 27,6 Prozent. Althusmann sitzt seit 2017 im Landesparlament, von 1994 bis 2009 war er ebenfalls Mitglied des Landtags.

Merkel-Politik laut Althusmann für Wahlschlappe bei der Niedersachsen-Wahl 2022 verantwortlich

Update am Sonntag, 9. Oktober, um 22:00 Uhr: Für die Wahlniederlage der CDU in Niedersachsen spielt nach Einschätzung von Spitzenkandidat Bernd Althusmann auch die 16-jährige Kanzlerschaft von Angela Merkel eine Rolle. Im Wahlkampf sei die Partei sehr häufig danach gefragt worden, welche Verantwortung die CDU in der Vergangenheit gehabt habe, sagte Althusmann am Sonntagabend nach den enttäuschenden Ergebnissen der Niedersachsen-Wahl 2022 in Hannover.

Ergebnis der Niedersachsen-Wahl: Althusmann macht Merkel für Wahlniederlage verantwortlich

Diese Verantwortung der Merkel-Politik solle man im Zuge der Ergebnisse der Niedersachsen-Wahl 2022 nicht aus dem Blick verlieren. Nach der Wahlniederlage hatte Althusmann angekündigt, den Landesvorsitz abzugeben. Nun müsse sich die Partei neu aufstellen. Althusmann wurde bei der Wahl-Party seiner Partei mit langem Applaus empfangen. Die Partei-Anhänger sangen „Happy Birthday to you“ für Althusmanns-Tochter, die am Wahltag zwölf Jahre alt wurde.

Rücktritt von Althusmann nach Ergebnis der Niedersachsen-Wahl 2022: „Persönliche Konsequenz aus dem Wahlergebnis“

Update am Sonntag, dem 9. Oktober, um 19:00 Uhr: „Das ist meine persönliche Konsequenz aus dem Wahlergebnis“, sagte er CDU-Landesvorstand Bernd Althusmann, als er seinen Rücktritt kurz nach den Ergebnissen der Niedersachsen-Wahl 2022 ankündigte. Die interaktive Karte der Ergebnisse der Niedersachsen-Wahl 2022 gibt den Überblick.

Ergebnisse der Niedersachsen-Wahl 2022: Althusmann kündigt Rücktritt an – „in Kürze“ über Verfahren entscheiden

Während die SPD um Stephan Weil die Ergebnisse der Niedersachsen-Wahl 2022 feiert, werde, so der der CDU-Landeschef Althusmann, „in Kürze“ über das weitere Verfahren bei der Neubesetzung entscheiden. Aller Voraussicht nach solle es Ende Oktober, nach den niedersächsischen Herbstferien, einen Landesparteitag der CDU geben, auf dem dann der künftige Landesvorsitzende gewählt werde. Nach der Wahl sei vor der nächsten Landtagswahl, sagte Althusmann. Er wolle, dass die CDU dort erfolgreicher abschneide.

Persönliche Konsequenzen nach der Niedersachsen-Wahl: Bernd Althusmann kündigt seinen Rücktritt als Landesvorsitzenden an.
Persönliche Konsequenzen nach der Niedersachsen-Wahl: Bernd Althusmann kündigt seinen Rücktritt als Landesvorsitzenden an. © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Ergebnisse der Niedersachsen-Wahl 2022: Althusmann kündigt Rücktritt an

Zuvor hatte er die Niederlage eingeräumt. „Wir haben unser Wahlziel, stärkste Kraft in Niedersachsen zu werden, auf jeden Fall nicht erreicht“, sagte Althusmann am Sonntagabend in Hannover. „Dieses Votum nehmen wir demütig an.“ Die Wähler hätten der SPD einen klaren Regierungsauftrag erteilt. „Ich wünsche dem voraussichtlichen Ministerpräsidenten Stephan Weil und seiner SPD an dieser Stelle viel Erfolg für die Zukunft“, sagte Althusmann.

Hochrechnungen zufolge landete die CDU mit dem bisherigen Vizeministerpräsidenten Althusmann als Spitzenkandidat weit hinter der SPD und holte mit rund 28 Prozent ihr schlechtestes Ergebnis seit Jahrzehnten in Niedersachsen.

Niedersachsen-Wahl 2022: Ergebnisse sorgen für AFD-Comeback, Weil als SPD-Heilsbringer und CDU-Rekordschlappe

Stephan Weil ist und bleibt Ministerpräsident in Niedersachsen. Der SPD-Politiker hat die Niedersachsen-Wahl 2022 gewonnen und kann wohl an der Seite der Grünen das Land weiterregieren. Mit seinem Sieg hat Stephan Weil nicht zuletzt seiner Partei in Berlin eine Verschnaufpause verschafft. Christian Lindner wiederum sieht nun Redebedarf in der Ampel-Koalition. „Wir müssen reden“, schickt der FDP-Politiker den Koalitionspartner im Bund entgegen. Bei der Niedersachsen-Wahl 2022 habe Lindner der „Rückenwind aus Berlin“ gefehlt. Es gehe jetzt darum, die Ampel noch stärker für das politische Wohlergehen der Liberalen in die Pflicht nehmen.

Stephan Weil (SPD) und Mitglieder seiner Partei jubeln
Die Ergebnisse der Niedersachsen-Wahl 2022 sind da: Stephan Weil (SPD) bleibt Ministerpräsident. (Archivbild) © Sina Schuldt/dpa

Für die CDU ist die Niedersachsen-Wahl 2022 in einer herben Niederlage gemündet. Das Ziel, stärkste Kraft im Land zu werden, wurde klar verfehlt. Profitieren kann davon vor allem die AfD: Am Sonntag geht sie mit dem größten Zugewinn aus dem Wahlkampf hervor. So erlebt die Alternative für Deutschland ein Comeback, die Partei wertete das Wählervotum in Niedersachsen als großen Erfolg.

Niedersachsen-Wahl 2022: Ergebnisse aus zahlreichen Wahlkreisen

In zahlreichen Wahlkreisen Niedersachsens gehen die Direktkandidaten der SPD als Sieger aus der Wahl hervor. So siegte Dennis True mit 36,57 Prozent im Wahlkreis Syke (40). Volker Meyer von der CDU hat dort nun mit 30,10 Prozent das Nachsehen. Im Wahlkreis Oldenburg-Mitte/Süd (62) wiederum setzte sich Ulf Prange mit 33,5 Prozent der Stimmen bei der Niedersachsen-Wahl 2022 gegen seine stärkte Kontrahentin durch – Andra Möllhoff erhielt am Abend 28,69 Prozent der Wählerstimmen. Und im Wahlkreis Oldenburg-Nord/West (63) siegte Hanna Naber von der SPD (34,98 Prozent) vor der Grünen-Politikerin Lena Nzume (28,69 Prozent).

Niedersachsen-Wahl 2022 live: Ergebnisse der Landtagswahl aus den Landkreisen Diepholz, Verden und Oldenburg

Bei den Ergebnissen der Niedersachsen-Wahl zeichnen sich verschiedene Tendenzen ab. Im Landkreis Verden liegt die SPD wohl deutlich vorne nach der Abstimmung für die Niedersachsen-Wahl 2022. Im Wahlkreis Delmenhorst stellt die SPD nach der Wahl in Niedersachsen wohl ebenfalls den Direktkandidaten. Im Landkreis Diepholz scheint CDU vor der SPD zu liegen. Derweil kann sich wohl die SPD im Wahlkreis Oldenburg-Land als stärkste Kraft behaupten.

Derweil kann Eike Holsten sein Direktmandat im Landkreis Rotenburg wohl verteidigen.

Ergebnisse der Niedersachsen-Wahl 2022: Katerstimmung bei der CDU – SPD feiert

Während die SPD das Ergebnis bei der Niedersachsen-Wahl feiert, herrscht bei der CDU Katerstimmung. Nach der ersten Hochrechnung ist klar, dass die Christdemokraten sich deutlich abgeschlagen mit einem zweiten Platz bei der Landtagswahl zufriedengeben müssen. CDU-Spitzenkandidat Bernd Althusmann konnte somit nicht an die Erfolge der CDU in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen anknüpfen.

Bernd Althusmann nach Ergebnis der Wahl in Niedersachsen: Rücktritt als Landesvorsitzender

Bernd Althusmann versuchte sich im Wahlkampf vor der Wahl in Niedersachsen mit Angriffen auf die Regierung – sowohl in Hannover, als auch in Berlin. Wie sich nun zeigt, führte der konfrontative Stil nicht zu Erfolg. Triumphiert haben andere: 33,3 Prozent (minus 3,6) der Wählerstimmen hat die SPD der Hochrechnung von infratest dimap zufolge eingefahren. Die CDU schafft es auf 27,6 Prozent (minus 6,0 Prozentpunkte). Erste Ergebnisse nach der Wahl in Niedersachsen zeigen, dass viele CDU-Wähler in diesem Jahr abgewandert sind. Alleine zur SPD wechselten etwa 25.000 Stimmberechtigte.

Ergebnis der Niedersachsen-Wahl 2022: AfD gräbt der CDU die Wähler ab

Doch das ist nicht die gesamte Misere: Wie es weiter heißt, wählten etwa 40.000 ehemalige CDU-Wähler dieses Mal die Grüne. Etwa 70.000 Wähler haben in diesem Jahr gar nicht gewählt. Doch lag das schlechte Ergebnis bei der Niedersachsen-Wahl 2022 am Ende an Bernd Althusmann? Wahrscheinlich ist es noch zu früh, um das abschließend zu sagen. Doch Althusmann zieht aus dem Ergebnis direkt Konsequenzen: Noch am Wahlabend künftige er seinen Rücktritt als Landesvorsitzender der CDU in Niedersachsen an. „Ich werde dem Landesvorstand morgen vorschlagen, dass ich für das nächste Amt des Landesvorsitzenden nicht mehr zur Verfügung stehe“. Das sei seine persönliche Konsequenz aus dem Wahlergebnis, sagte er.

Wahlziel bei Niedersachsen-Wahl 2022 verfehlt: CDU zieht nach Ergebnis der Landtagswahl bittere Bilanz

„Wir haben unser Wahlziel, stärkste Kraft in Niedersachsen zu werden, auf jeden Fall nicht erreicht“, führte Althusmann weiter aus. Während der amtierende Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) in dem Ergebnis der Niedersachsen-Wahl einen klaren Regierungsauftrag sieht, führt die Wahlniederlage bei den Anhängern der CDU zu langen Gesichtern. Auf der Wahlparty der Christdemokraten herrschte um kurz nach 18:00 Uhr Katerstimmung. Die kommenden Wochen werden nun zeigen müssen, wie die CDU mit dem Ergebnis der Wahl in Niedersachsen umgeht und welche weiteren Konsequenzen gezogen werden.

SPD gelingt der Wahlsieg bei Wahl in Niedersachsen: Erste Ergebnisse sind da

Update am Sonntag, dem 9. Oktober, um 18:30 Uhr: Die Wahl in Niedersachsen ist vorbei – nun liegt die erste Hochrechnung vor. Nachdem um 18:00 Uhr die ersten Prognosen veröffentlicht wurden, bestätigt sich der Erfolg der Sozialdemokraten: Die SPD kommt auf 33,3 Prozent, die CDU folgt mit 27,6. Die Grüne schafft ein Traumergebnis: 14 Prozent. Die AfD erreicht 11,6 Prozent, die FDP zittert mit 5 Prozent um den Einzug in den Landtag. An der Fünf-Prozent-Hürde ist derweil die Linke gescheitert. Sonstige Parteien kommen auf 8,5 Prozent. 

Erste Hochrechnung bei der Niedersachsen-Wahl 2022: SPD liegt auf dem ersten Platz

Erstmeldung am Sonntag, dem 9. Oktober, um 18:00 Uhr: Hannover – Die Ergebnisse der Niedersachsen-Wahl 2022 stehen fest, die etwa 6,1 Millionen Wahlberechtigten haben entschieden: Den ersten Prognosen nach zieht die Partei SPD mit 33,5 Prozent als Gewinner in den Landtag ein. An zweiter Stelle kommt die CDU mit 27,5 Prozent.

Niedersachsen-Wahl 2022 Ergebnis: Erste Prognose zeigt Wahlsieg für SPD – FDP muss zittern

Die FDP muss nach der Wahl in Niedersachsen um den Einzug in den niedersächsischen Landtag zittern. Laut erster Prognose kommen die Liberalen auf 5 Prozent. Sicher nicht dabei sind die Linken. Wie bereits 2017 hat die Partei die 5-Prozent-Hürde nicht geschafft (3 Prozent) und wird damit auch in den kommenden fünf Jahren nicht im niedersächsischen Landtag vertreten sein.

Ergebnisse der Niedersachsen-Wahl 2022: Nach Umfragen und Prognosen steht fest – wer zieht in den Landtag ein?

Umfragen haben ein knappes Rennen zwischen dem SPD-Ministerpräsidenten Stephan Weil und dem CDU-Spitzenkandidaten Bernd Althusmann bei der Niedersachsen-Wahl 2022 prognostiziert, nun haben die Wähler bei der Niedersachsen-Wahl 2022 entschieden. Vor dem Verkünden der Ergebnisse lag jüngsten Umfragen zufolge die SPD knapp vor der CDU, gefolgt von den Grünen. An vierter Stelle kam die AfD, während die FDP mit etwa fünf Prozent um den Verbleib im Landtag zittern musste. Die Linke lag bei den Umfragen noch knapp unter der 5-Prozent-Hürde.

Wahlergebnisse der Landtagswahl in Niedersachsen 2022 sind da: Weil bleibt Ministerpräsident

Die tatsächlichen Ergebnisse der Niedersachsen-Wahl 2022 heute sehen nach den ersten Prognosen nun folgendermaßen aus:

SPD33,5 Prozent
CDU27,5 Prozent
Grüne14 Prozent
AfD11,5 Prozent
FDP5 Prozent
Linke2,5 Prozent
Sonstige6 Prozent

Für die Grünen sind bei der Niedersachsen-Wahl 2022 Hamburg und Meyer ins Rennen gezogen

Für die Grünen sind Julia Willie Hamburg und Christian Meyer als Spitzen-Duo ins Rennen um den Posten des Ministerpräsidenten bei der Niedersachsen-Wahl 2022 gegangen. Als FDP-Kandidat erklärte sich Stefan Birkner bereit und für die AfD trat Stefan Marzischewski-Drewes als Spitzenkandidat an.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus Ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Zwischen 8:00 und 18:00 Uhr konnten die Wahlberechtigten am 9. Oktober für die Niedersachsen-Wahl 2022 ihre Stimme abgeben und damit entscheiden, wen sie als nächsten Ministerpräsidenten für die kommenden fünf Jahre an der Spitze ihres Bundeslandes sehen wollen. Für die Wahl zum 19. Niedersächsischen Landtag gliederte sich das Bundesland in 87 Wahlkreise.

Ergebnisse der Niedersachsen-Wahl 2017 – wie sah die Landtagswahl vor 5 Jahren aus?

Die letzte Landtagswahl vor 2022 in Niedersachsen fand im Jahr 2017 statt. Damals lag die Wahlbeteiligung bei 63,1 Prozent und die Niedersachsen haben sich für eine SPD-geführte Große Koalition entschieden. Die SPD hat demzufolge mit 36,9 Prozent am meisten Stimmen erhalten, darauf folgte die CDU mit 33,6 Prozent. Die Grünen erhielten 8,7 Prozent, während 7,5 Prozent die FDP wählten. 6,2 Prozent der Wahlberechtigten setzten ihr Kreuz bei der AfD und 4,6 Prozent stimmten für die Linke.

Auch interessant

Kommentare