SPD-Kanzlerkandidat

Wahl 2021: Scholz-Triumph bei Bundestagswahl – das sind die fünf Gründe

Freudentaumel bei der SPD: Aus der Bundestagswahl geht Olaf Scholz als Gewinner hervor. Ganz überraschend kam der Sieg bei der Wahl 2021 zuletzt nicht – die Gründe.

Berlin – Die SPD hat die Geister der Vergangenheit bei der Wahl 2021 abgeschüttelt: Nach 16 Jahren Regentschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sind die Genossen erstmals wieder bei der Bundestagswahl aus dem Schatten der Union getreten. Bei der Bundestagswahl 2021 wurden die Sozialdemokraten knapp zur stärksten Kraft gewählt. „Olaf, Olaf“, schallten die Sprechchöre durch das Willy-Brandt-Haus, wo hunderte Parteimitglieder ihren Spitzenkandidaten Olaf Scholz feierten und applaudierten.

Der Bundesfinanzminister leitet aus dem knappen Wahlergebnis nach der Wahl 2021 jetzt einen klaren Regierungsauftrag ab. Das Votum nach der Bundestagswahl zeige eindeutig, dass die Union nicht mehr in die Regierung, sondern in die Opposition gehöre, sagte Scholz am Montag zufrieden. Ob er jedoch Kanzler wird, hängt von den Koalitionsgesprächen ab. Möglich sind eine Jamaika- oder eine Ampel-Koalition. Jetzt sei Führungskunst gefragt, sagte Scholz.

Deutscher Politiker:Olaf Scholz (SPD)
Alter:63 Jahre
Privat:verheiratet, keine Kinder
Aktuelle Ämter:Bundesfinanzminister/Vizekanzler

Wahl 2021: Ungeklärte Koalitionsfrage nach der Bundestagswahl lässt SPD noch kalt

Doch trotz der ungeklärten Koalitionsfrage nach der Wahl 2021 will man sich in der SPD nicht die Laune verderben lassen. Denn der Triumph bei der Bundestagswahl streichelt die seit fast zwei Jahrzehnten geschundene SPD-Seele. Noch vor wenigen Monaten hätte kaum jemand auf einen Sieg der Genossen gewettet.

In Umfragen vor der Wahl 2021 lag Scholz mit 16 Prozent abgeschlagen hinter CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet und Grüne-Parteichefin Annalena Baerbock zurück. Doch Scholz packte die Trendwende – und das nicht völlig überraschend. Denn dahinter steckte eine klare Strategie bis zur Bundestagswahl. Das sind die fünf Gründe, warum Scholz das Unmögliche möglich machte:

1. Unverwüstliches Selbstbewusstsein des Kandidaten vor der Bundestagswahl

Der Kandidat selber hatte vor der Bundestagswahl nie Zweifel an seinem Sieg. „Ich will der nächste Kanzler werden“, sagte Scholz im Februar 2021 beim Politischen Aschermittwoch* in die Kameras. Damals war die SPD dritte Kraft – und FDP-Bundesvize Wolfgang Kubicki kam aus dem Lachen gar nicht mehr heraus. Warum Scholz bei einem Kanzler-Triell vor der Wahl 2021 mitmachen dürfe und FDP-Chef Christian Lindner nicht – das sei ihm unbegreiflich, ätzte der Liberale. Doch der Vizekanzler ließ die Kritik einfach an sich abperlen und erzählte jedem ungerührt wochen- und monatelang das gleiche: Dass er Kanzler werden will. Die Inhalte kamen später.

2. Das Musketier-Prinzip vor der Bundestagswahl – alle für einen, einer für alle bis zur Wahl 2021

Die SPD hatte einen Plan vor der Bundestagswahl. Und die SPD hatte Raphael Brinkert. Der Werbefachmann brauchte nur drei Worte: „Schrei vor Glück“. Mit diesem Slogan hat er den Modehändler Zalandoo über Jahre groß gemacht. Für die SPD-Wahlkampagne brauchte er vor der Wahl 2021 auch nur drei Worte: „Scholz packt das“. Damit zog er den Wahlkampf als eine One-Man-Show auf: Olaf Scholz auf allen Plakaten. Olaf Scholz auf allen Sendern.

Olaf Scholz (SPD) freut sich.

Er verpasste Scholz dabei über ein Jahr lang ein klares Profil – ohne ihn vor der Bundestagswahl zu verdrehen. Scholz, der Regierungserfahrene, der Verlässliche, der die Amtsgeschäfte von Merkel zuverlässig weiterführt – das war die Brinkert-Idee, die die CDU mitunter zur Verzweiflung trieb. Doch sie funktionierte. Wer die Merkel-Wähler gewinne, gewinne die Wahl, hatte der Kampagnenchef bereits im Sommer vor der Wahl 20221 zu kreiszeitung.de gesagt.

3. Fehlende Lust an Selbstzerfleischung vor der Wahl 2021

Die SPD ließ die Kampagnenmacher vor der Wahl 2021 gewähren. Das ist wohl das größte Erfolgsgeheimnis für den Wahlsieg bei der Bundestagswahl. Hatten die Genossen in früheren Jahren jedem Spitzenkandidaten Knüppel zwischen die Beine geworfen, so ist die Lust an der Selbstzerfleischung in diesem Wahlkampf wie weggeblasen gewesen.

Der Grund dafür ist im Willy-Brandt-Haus zu suchen. Kaum einer hätte gedacht, dass die Parteichefs Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans Scholz die Kanzlerkandidatur antragen würden. Doch die beiden erkannten früh, dass der beim Wahlvolk bekannte Scholz die größeren Wahlchancen hatte als sie selber – und das, obwohl der Vizekanzler im Rennen um den Parteivorsitz noch abgestraft worden war.

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Karikaturpuppen der Kanzlerkandidaten Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen), Olaf Scholz (SPD) und Armin Laschet (CDU)
Karikaturpuppen der Kanzlerkandidaten Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen), Olaf Scholz (SPD) und Armin Laschet (CDU). © Mark Harrison/dpa
Angela Merkel (CDU) sprüht vor Ekstase im Vogelpark Marlow
Angela Merkel (CDU) sprüht vor Ekstase im Vogelpark Marlow. © Georg Wendt/dpa
Olaf Scholz (SPD), Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Heiko Maas (SPD) im Bundeskanzleramt
Olaf Scholz (SPD), Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Heiko Maas (SPD) nehmen an der Sitzung des Bundeskabinetts im Bundeskanzleramt teil. © Kay Nietfeld/dpa
Armin Laschet (CDU) beim ARD-Sommerinterview
Armin Laschet (CDU) sitzt beim ARD-Sommerinterview auf der Terrasse des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses. © Christophe Gateau/dpa
Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) beim Bundesparteitag ihrer Partei
Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) spricht beim Bundesparteitag der Grünen zu ihren Parteimitgliedern. © Kay Nietfeld/dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einer Pressekonferenz
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nimmt an der Pressekonferenz nach der Ministerpräsidentenkonferenz teil. © Michael Kappeler/dpa
Olaf Scholz (SPD) isst eine Bratwurst
Olaf Scholz (SPD) isst eine Bratwurst beim Ehrenamtsfest des Turn Klubb zu Hannover. © Julian Stratenschulte/dpa
Hannelore Kraft (SPD) und Armin Laschet (CDU) bei einer Menschenkette
Hannelore Kraft (SPD) und Armin Laschet (CDU) nehmen in Köln an einer parteiübergreifenden Menschenkette teil. © Oliver Berg/dpa
Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) schunkelt auf der Aschermittwochsveranstaltung der Partei
Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) schunkelt auf der Aschermittwochsveranstaltung der Partei mit Mona Neubaur und Sven Lehmann. © Oliver Berg/dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Dietmar Woidke (SPD) verziehen ihre Gesichter
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Dietmar Woidke (SPD) verziehen bei der Präsentation der aktuellen 2-Euro-Gedenkmünze „Brandenburg“ im Bundeskanzleramt die Gesichter. © Christoph Soeder/dpa
Finanzminister Olaf Scholz (SPD) und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sitzen an einem Tisch.
Olaf Scholz (SPD) und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sitzen im Schloss Meseberg an einem Tisch. © Ralf Hirschberger/dpa
Armin Laschet (CDU) richtet seinen Gürtel
Armin Laschet (CDU) richtet nach einer Pressekonferenz in Düsseldorf seinen Gürtel. © Monika Skolimowska/dpa
Annalena Baerbock(Bündnis 90/Die Grünen) schaut unter ein Rednerpult
Annalena Baerbock(Bündnis 90/Die Grünen) gibt nach der Vorstandssitzung ihrer Partei eine digitale Pressekonferenz und schaut unter das Rednerpult. © Kay Nietfeld/dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Daumen nach oben auf einer Baustelle
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zeigt beim Besuch Heimatstadt Templin Daumen nach oben auf der Baustelle der neuen Kita im Bürgergarten. © Monika Skolimowska/dpa
Olaf Scholz (SPD) bei der ARD-Wahlarena in der Kulturwerft Gollan.
Olaf Scholz (SPD) betritt die ARD-Wahlarena zur Bundestagswahl in der Kulturwerft Gollan. © Axel Heimken/dpa
Armin Laschet (CDU) lacht während Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) ein Pressestatement zur Flutkatastrophe gibt
Armin Laschet (CDU) lacht während Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) ein Pressestatement zu den Überschwemmungen in Nordrhein-Westfalen gibt. © Marius Becker/dpa
Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) bei einer Wahlkampfveranstaltung
Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) spricht während einer Wahlkampfveranstaltung auf dem Theaterplatz. © Robert Michael/dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkel mit einem Glas Weißwein in der Hand auf einem Balkon des Bundeskanzleramts
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geht auf einem Balkon des Bundeskanzleramts mit einem Weinglas in der Hand. © Paul Zinken/dpa
Olaf Scholz (SPD) schaut nach oben beim Auftakt seiner Wahlkampftour
Olaf Scholz (SPD) besucht zum Auftakt seiner Wahlkampftour durch den Nordosten das Unternehmen tfc – tools for composite. © Jens Büttner/dpa
Armin Laschet (CDU) bei einer Pressekonferenz nach der Sitzung des CDU-Präsidiums
Armin Laschet (CDU) nimmt an der Pressekonferenz nach der Sitzung des CDU-Präsidiums im Konrad-Adenauer-Haus teil. © Michael Kappeler/dpa
Annalena Baerbock(Bündnis 90/Die Grünen) auf einer Bundesvorstandssitzung ihrer Partei
Annalena Baerbock(Bündnis 90/Die Grünen) spricht vor der Bundesvorstandssitzung ihrer Partei zu den Medienvertretern. © Kay Nietfeld/dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkel lächelt bei einer Pressekonferenz
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sitzt in der Bundespressekonferenz und stellt sich den Fragen der Hauptstadt-Journalisten. © Wolfgang Kumm/dpa

Also ließen sie ihn gewähren – auch als One-Man-Show für die Bundestagswahl. Sie selber hielten sich zurück. Das Wahlprogramm wurde gemeinsam geschrieben. Nach außen vertreten musste es Scholz. Das machte das Profil vor der Wahl 2021 klar und deutlich.

Bundestagswahl: Erfolg von Olaf Scholz ist auch bei SPD-Politiker Lars Klingbeil vor der Wahl 2021 zu suchen

Dass das Bündnis hielt, verdankt die SPD dabei Generalsekretär Lars Klingbeil. Der Niedersachse beendete den jahrelangen Kleinkrieg in der Parteizentrale und hält den Laden erfolgreich zusammen. Klingbeil ist weniger dem linken Parteiflügel zuzuordnen, doch mit Parteirebell Kevin Kühnert verbindet ihn durchaus eine Art Freundschaft. Beide teilen die Leidenschaft für Fußball und Musik. Das hilft, um die alten Grabenkämpfe zu überwinden.

4. Scholz stell vor der Bundestagswahl Teflon-Qualitäten unter Beweis

Eine Partei, die geschlossen hinter ihrem Kandidaten steht, hilft. Erst recht, wenn der Gegenwind ins Gesicht bläst. Bei Scholz war das vor der Bundestagswahl durchaus der Fall. Während Laschet für Lachanfälle und Baerbock für geschönte Lebensläufe an den Pranger gestellt wurden, hatte Langzeit-Minister Scholz vor der Wahl 2021 ganz andere Skandale im Gepäck: Wirecard, Warburg-Bank, Cum-Ex, am Ende auch noch ein bisschen FIU-Razzia – da gab es „viel Unschönes“, wie CDU-Fraktionschef Ralf Brinkhaus verschwörerisch herummunkelte.

Doch richtig was anhaben konnten die Affären Scholz im Vorfeld der Bundestagswahl nicht. Denn er ignorierte sie bis zur Wahl 2021 einfach weg. Auf Fragen reagierte er erst gar nicht. Dadurch machte er die Skandale kleiner – und nicht größer. Am Ende erklärte er einem Millionen-Publikum bei drei TV-Triellen ruhig und gelassen den Sachverhalt. Das war es, was ihn von der Konkurrenz abhob, während sich Baerbock oder auch Laschet mehrfach in Interviews über ihre Fehler zerknirscht zeigten.

5. Unvermögen des Gegners bei der Bundestagswahl und vor der Wahl 2021

Am Ende gewann Scholz aber auch deswegen, weil er es mit schwachen Gegnern zu tun hatte. Seine Aufholjagd begann genau in dem Moment, als die Grünen selber über Plagiatsaffären ihrer Kandidatin und einen möglichen Wechsel auf Robert Habeck diskutierten.

Als dann die Flutwelle über den Südwesten Deutschlands hereinbrach und Laschet irgendwie keine schlüssigen Antworten der CDU auf den Klimawandel präsentieren konnte, zog Scholz an allen vorbei. Vielleicht hätte die Union ihn wieder einfangen können. Aber öffentlich geäußerte Zweifel am CDU-Kandidaten aus den eigenen Reihen entpuppten sich als falsche Strategie.

Wahl 2021: Alle News und Reaktionen zur Bundestagswahl und zur Kommunalwahl in Niedersachsen

Am Sonntag, 26. September 2021 berichtet kreiszeitung.de mit einem Live-Ticker laufend aktuell von allen Ergebnissen der Bundestagswahl 2021, außerdem gibt es detaillierte Ergebnisse und gewählte Direktkandidaten aus Niedersachsen, Bremen und Hamburg. Spannend wird es auch bei der Stichwahl zur Kommunalwahl in Niedersachsen. Und hautnah bei der Wahl 2021 ist man beim etwas anderen Live-Ticker zur Bundestagswahl 2021 dabei, der die besten Reaktionen von Twitter einfängt. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Britta Pedersen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

10.200 Euro – das kostet ein ungeimpfter Corona-Patient den Staat

10.200 Euro – das kostet ein ungeimpfter Corona-Patient den Staat

10.200 Euro – das kostet ein ungeimpfter Corona-Patient den Staat
Fünf Punkte für die Rente: Das sind die Pläne der Ampelkoalition

Fünf Punkte für die Rente: Das sind die Pläne der Ampelkoalition

Fünf Punkte für die Rente: Das sind die Pläne der Ampelkoalition
Streit um Bürgergeld: Junge Grüne prangern Hartz IV als Armutsfalle an

Streit um Bürgergeld: Junge Grüne prangern Hartz IV als Armutsfalle an

Streit um Bürgergeld: Junge Grüne prangern Hartz IV als Armutsfalle an
Geld für alle statt Hartz IV? Das steckt hinter dem Bürgergeld

Geld für alle statt Hartz IV? Das steckt hinter dem Bürgergeld

Geld für alle statt Hartz IV? Das steckt hinter dem Bürgergeld

Kommentare