1. Startseite
  2. Politik

Verwirrung um 9-Euro-Ticket: Gespräche zur Nutzung auf einigen IC-Abschnitten

Erstellt:

Von: Alexander Eser-Ruperti

Kommentare

Das Neun-Euro-Ticket für Bus und Bahn sorgt bei vielen für Vorfreude – und Verwirrung. Dabei geht es auch um die Gültigkeit auf einigen IC-Abschnitten.

Berlin – Im Juni kommt es, als Teil des Entlastungspakets 2022: Das 9-Euro-Ticket für Bus und Bahn, mit dem ab 01.06 quer durchs Land gereist werden kann. Viele Menschen in Deutschland stehen in den Startlöchern, doch es gibt noch einige Unklarheiten, was den Fahrschein betrifft – dabei geht es vor allem um den Geltungsbereich. Es laufen Gespräche mit der Bahn, welche die Nutzung des Monatstickets auf einigen IC-Abschnitten betreffen. Was hat es damit auf sich?

9-Euro-Ticket für Bus und Bahn: Verwirrung um Nutzung auf einigen IC-Abschnitten

Auch mit dem 9-Euro-Ticket gilt es Kostenfallen zu vermeiden, denn es gibt vieles, das mit dem Ticket nicht erlaubt ist. Unklarheit besteht bei einigen Interessenten indes über den genauen Geltungsbereich des Fahrscheins. Grund dafür sind komplizierte Regelungen. Wie die Bahn nach Angaben der dpa erklärte, soll das Ticket auf einigen Intercity-Abschnitten, auf denen andere Nahverkehrstickets gültig sind, nicht nutzbar sein. Die betroffenen Fernverkehrszüge werden in der Reiseauskunft dabei laut DB doppelt ausgewiesen: Neben der IC- findet sich auch eine Regionalzug-Kennzeichnung. Kritiker bemängeln eine unübersichtliche Darstellung.

9-Euro-Ticket: Große Verwirrung über die Gültigkeit des Monatstickets auf bestimmten IC-Abschnitten. (Symbolbild)
9-Euro-Ticket: Große Verwirrung über die Gültigkeit des Monatstickets auf bestimmten IC-Abschnitten. (Symbolbild) © Julian Stratenschulte/dpa

Neben den Kennzeichnungen soll in der Reiseauskunft explizit der Beisatz „9-EUR-Ticket nicht gültig“ stehen, wie ein Sprecher der Bahn erklärte. Betroffen davon sind nur einige Strecken. Die Regelung führte bei vielen Fahrgästen zu Verwirrung. Laut Angaben der Bahn gibt es derzeit regional Gespräche zu möglichen Regelungen.

9-Euro-Ticket für Bus und Bahn: Verwirrung um Nutzung des Monatstickets – Bahn nennt sieben IC-Verbindungen

Die Bahn hat nun versucht, für Klarheit in der Frage, wo der Fahrschein gilt, zu sorgen: Sie veröffentlichte eine Liste von sieben Intercity Verbindungen, auf denen Nahverkehrskarten gültig sind – aber nicht das 9-Euro-Ticket. Für die entsprechenden Verbindungen gibt es Absprachen zwischen Bahn und Ländern, weshalb Fahrgäste, die mit Nahverkehrskarten ausgestattet sind, ICs nutzen dürfen. Die Bahn erhält von den Ländern dafür Kompensationen. Konkret nannte die Deutsche Bahn die IC-Verbindungen Elsterwerda-Berlin, Berlin-Prenzlau, Potsdam-Berlin-Cottbus, Dillenburg-Letmathe, Erfurt-Gera, Stuttgart-Konstanz und Bremen-Norddeich Mole.

Ob die Gespräche dazu führen, dass auch das ab 01. Juni gültige 9-Euro-Ticket perspektivisch auf diesen Strecken nutzbar ist, bleibt abzuwarten. Für die sogenannte Gäbahn zwischen Stuttgart und dem Bodensee gibt es derweil bereits eine Einigung zwischen dem Land Baden-Württemberg und der Bahn: Auf diesem IC-Abschnitt soll das Monatsticket für Bus und Bahn akzeptiert werden. „Mit anderen Ländern laufen die Gespräche noch“, so die Bahn.

Günstiges Monatsticket im ÖPNV: Ansturm auf das 9-Euro-Ticket für Bus und Bahn ist groß

Kürzlich startete der Vorverkauf des 9-Euro-Tickets. Auch in Niedersachsen und Bremen ist der Ansturm auf die Monatskarte für Bus und Bahn groß. Die Deutsche Bahn hatte am 24. Mai 2022 erklärt, online bereits über 200.000 der Fahrscheine verkauft zu haben. In Hamburg war das Online-Ticket ebenfalls früh erhältlich, beim Vorverkauf wurden dort laut Angaben des NDR etwa 180.000 Fahrscheine gekauft.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Deutschlandweit sollen bereits über eine Million Neun-Euro-Tickets veräußert worden sein. Die Nachfrage nach dem zeitlich begrenzten Ticket aus dem Entlastungspaket ist groß. In der Politik erhofft man sich, den Umstieg auf Bus und Bahn mit dem Ticket attraktiver zu machen. Fraglich bleibt indes, wie es nach Auslaufen des Angebots weitergeht: Es ist gut möglich, dass viele Menschen für den Zeitraum des 9-Euro-Tickets auf den ÖPNV umsteigen – ob sie danach bereit sind, eine Monatskarte für ein Vielfaches des Preises zu erwerben, ist indes fraglich.

Auch interessant

Kommentare