Verdacht gegen Riad

Trump: US-Ermittler unterstützen Suche nach Chaschukdschi

Donald Trump, US-Präsident, bei einer Wahlkampfveranstaltung. Foto: Evan Vucci/AP
1 von 6
Donald Trump, US-Präsident, bei einer Wahlkampfveranstaltung. Foto: Evan Vucci/AP
Dschamal Chaschukdschi ist spurlos verschwunden. Saudi-Arabien weist jedwede Verantwortung in dem Fall zurück. Foto: Virginia Mayo/AP
2 von 6
Dschamal Chaschukdschi ist spurlos verschwunden. Saudi-Arabien weist jedwede Verantwortung in dem Fall zurück. Foto: Virginia Mayo/AP
Der saudische Journalist Dschamal Chaschukdschi wird seit einer Woche vermisst. Foto: Hasan Jamali/AP
3 von 6
Der saudische Journalist Dschamal Chaschukdschi wird seit einer Woche vermisst. Foto: Hasan Jamali/AP
Die jemenitische Friedensnobelpreisträgerin Tawakkol Karman bei einer Demo in Iastanbul. Foto: Emrah Gurel/AP
4 von 6
Die jemenitische Friedensnobelpreisträgerin Tawakkol Karman bei einer Demo in Iastanbul. Foto: Emrah Gurel/AP
Eine Journalistin hält ein Bild des vermissten saudischen Schriftstellers Dschamal Chaschukdschi. Foto: Lefteris Pitarakis/AP
5 von 6
Eine Journalistin hält ein Bild des vermissten saudischen Schriftstellers Dschamal Chaschukdschi. Foto: Lefteris Pitarakis/AP
Dem saudischen Thronfolger, Kronprinz Mohammed bin Salman, wird von Beobachtern eine zunehmend aggressive Außenpolitik vorgeworfen. Foto: Rainer Jensen/Archiv
6 von 6
Dem saudischen Thronfolger, Kronprinz Mohammed bin Salman, wird von Beobachtern eine zunehmend aggressive Außenpolitik vorgeworfen. Foto: Rainer Jensen/Archiv

Dschamal Chaschukdschi betritt das saudische Konsulat in Istanbul - und wird seither vermisst. Der Fall des Journalisten stellt das gute Verhältnis Trumps zur Führung in Riad auf die Probe.

Washington (dpa) - US-Ermittler unterstützen die türkischen Behörden nach Angaben von US-Präsident Donald Trump dabei, das mysteriöse Verschwinden des saudischen Journalisten Dschamal Chaschukdschi aufzuklären.

"Wir wollen herausfinden, was passiert ist", sagte Trump am Donnerstag dem Sender Fox News. "Wir haben Ermittler dort drüben, die mit der Türkei arbeiten, und ehrlich gesagt arbeiten wir auch mit Saudi-Arabien."

Der 59 Jahre alte Chaschukdschi hatte vor mehr als einer Woche das saudi-arabische Konsulat in Istanbul betreten. Seitdem wird er vermisst. Türkische Polizei- und Regierungskreise gehen Medienberichten zufolge davon aus, dass er im Konsulat ermordet wurde. Saudi-Arabien weist die Vorwürfe zurück und versprach, den Fall aufzuklären.

Trump nannte das Verschwinden Chaschukdschis "einen furchtbaren, furchtbaren Präzedenzfall". Er fügte hinzu: "Es gefällt mir überhaupt nicht." Chaschukdschis sei zwar kein amerikanischer Staatsbürger, "aber in diesem Fall spielt das keine Rolle".

Bericht Washington Post

Das könnte Sie auch interessieren

Verdener Feuerwehr am Gründonnerstag im Dauereinsatz

Am Gründonnerstag musste die Verdener Feuerwehr erst mittags zu einem Küchenbrand ausrücken und am späten Nachmittag zu einem Kellerbrand. Von diesen …
Verdener Feuerwehr am Gründonnerstag im Dauereinsatz

Osterwiese am Samstag

Bei herrlichem Sonnenschein und warmen Temperaturen herrschte am Samstag auf der „Osterwiese“ auf der Bremer Bürgerweide schon bald nach dem Öffnen …
Osterwiese am Samstag

Fotostrecke: Impressionen vom Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Bremen - Wahnsinn! Über 1.000 Werder-Fans tummelten sich schon weit vor Beginn des Abschlusstrainings (13.30 Uhr) der Profis vor dem Auswärtsspiel …
Fotostrecke: Impressionen vom Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Besucheransturm auf den Heide Park: Colossos fährt wieder

Endlich: Die Holzachterbahn Colossos fährt nach dreijähriger Pause wieder. Die Fans stürmten zu Tausenden auf das Gelände des Heide Parks in Soltau.
Besucheransturm auf den Heide Park: Colossos fährt wieder

Meistgelesene Artikel

Artikel 13 - EU-Staaten stimmen für Urheberrechtsreform: Grüne schimpfen über „fragwürdige Kosmetik“

Artikel 13 - EU-Staaten stimmen für Urheberrechtsreform: Grüne schimpfen über „fragwürdige Kosmetik“

„Nuttig": Fieser Seitenhieb wegen Bärs Latex-Outfit - doch die kontert cool

„Nuttig": Fieser Seitenhieb wegen Bärs Latex-Outfit - doch die kontert cool

Angela Merkel nimmt Abschied von verstorbener Mutter - Bewegende Trauerfeier in der Uckermark

Angela Merkel nimmt Abschied von verstorbener Mutter - Bewegende Trauerfeier in der Uckermark

Kopfschütteln über Brexit-Chaos: "Ich dachte immer, die Briten wären ein sehr vernünftiges Volk"

Kopfschütteln über Brexit-Chaos: "Ich dachte immer, die Briten wären ein sehr vernünftiges Volk"

Kommentare