Scholz vor Laschet

Umfrage-Überraschung: Nach 15 Jahren ist SPD wieder stärkste Kraft

Das ist eine große Überraschung: Olaf Scholz überholt Armin Laschet. Laut dem Trendbarometer liegt die SPD vor der CDU. Zum ersten Mal seit 2006.

Berlin – Die Aufholjagd der SPD geht ungebremst weiter: Wenige Wochen vor der Bundestagswahl hat Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD) eine Kehrtwende in den Umfragen hingelegt. Demnach ist die SPD zum ersten Mal seit 15 Jahren wieder die stärkste politische Kraft in Deutschland, wie aus dem am Dienstag veröffentlichten Trendbarometer von RTL/n-tv hervorgeht. So legten die Genossen im Vergleich zur Vorwoche um zwei Prozentpunkte hinzu und verdrängten die Union mit Kanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) auf den zweiten Platz.

Armin Laschet (CDU)Olaf Scholz (SPD)
18. Februar 1961 (Alter 60 Jahre), Aachen14. Juni 1958 (Alter 63 Jahre), Osnabrück
verheiratetverheiratet
NRW-MinisterpräsidentBundesfinanzminister und Vizekanzler

Trendbarometer zur Bundestagswahl: Olaf Scholz (SPD) plötzlich vor Armin Laschet (CDU)

Den Angaben zufolge schafft es die SPD jetzt auf einen Zustimmungswert von 23 Prozent. CDU/CSU büßen einen Punkt ein und kommen nur noch auf 22 Prozent. Die Grünen, die sich im Frühling noch Hoffnungen auf den ersten Platz gemacht hatten, rutschen mit Annalena Baerbock weiter ab und liegen nur noch auf Rang drei. FDP (12), AfD (10) und Linke (6) bleiben unverändert dahinter.

Die Umfrage macht ihm gute Laune: Im neuen Trendbarometer liegt Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD) vorn.

Für Olaf Scholz ist das mehr als nur ein Achtungserfolg. Bereits vor einem Jahr war er von den Sozialdemokraten zum Spitzenkandidaten ernannt worden, hechelte aber monatelang Baerbock und Laschet in den Umfragen hinterher. Doch persönliche Fehler und nicht gut vorbereitete Wahlkampagnen seiner Kontrahenten leiteten den Umschwung ein. Die SPD, die in ihrer Kampagne voll auf Scholz setzt, konnte daraus zuletzt Kapital schlagen. Vor dem Trendbarometer verzeichneten auch schon andere Umfragen eine ähnliche Entwicklung.

Das Kopf-an-Kopf-Duell verspricht Spannung. Im Newsletter verpassen Sie nichts.

Zuletzt lag die SPD im Oktober 2006 vor der Union. Damals kamen die Sozialdemokraten noch auf 32, die CDU/CSU auf 30 Prozent. Wegen der jüngsten Abwärtsbewegung reagiert man in der Union immer nervöser. Erst vor wenigen Tagen machte der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) den Kanzlerkandidaten Laschet persönlich für die Umfrage-Tiefschläge verantwortlich. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Bernd Weißbrod/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona-Bonus: Diese Arbeitnehmer bekommen 2022 die Geld-Prämie

Corona-Bonus: Diese Arbeitnehmer bekommen 2022 die Geld-Prämie

Corona-Bonus: Diese Arbeitnehmer bekommen 2022 die Geld-Prämie
Strompreis-Klatsche: Nach Pleite von Stromanbieter müssen Kunden blechen

Strompreis-Klatsche: Nach Pleite von Stromanbieter müssen Kunden blechen

Strompreis-Klatsche: Nach Pleite von Stromanbieter müssen Kunden blechen
Boris Johnson: Ende der Corona-Regeln und drohender Tory-Putsch

Boris Johnson: Ende der Corona-Regeln und drohender Tory-Putsch

Boris Johnson: Ende der Corona-Regeln und drohender Tory-Putsch
Nach Corona-Infektion: Genesenen-Nachweis nur noch drei Monate gültig

Nach Corona-Infektion: Genesenen-Nachweis nur noch drei Monate gültig

Nach Corona-Infektion: Genesenen-Nachweis nur noch drei Monate gültig

Kommentare