1. Startseite
  2. Politik

Die Stärksten der Welt: Warum die deutsche Panzerlieferung so wichtig ist

Erstellt:

Von: Jens Kiffmeier

Kommentare

Leopard 2, Gepard oder Panzerhaubitzen: Deutsche Panzer gelten für die Offensive der Ukraine als Gamechanger. Die SPD will nicht liefern. Doch der Druck wächst.

Berlin – Mehr Waffen für die Ukraine: Angesichts der Teilmobilmachung von 300.000 Reservisten und der Drohung vor einem Atomkrieg 2022 wird der Ruf nach deutschen Panzerlieferungen lauter. Vor allem die Union pocht auf die Ausfuhrgenehmigung von Schützen,- Transport und Kampfpanzern wie etwa Leopard 2 oder aber der Panzerhaubitze 2000. Mit der bald beginnenden „Schlammzeit“ würden raumgreifende Operationen über den Winter schwerer für die ukrainischen Truppen, sagte CDU-Verteidigungsexperte Roderich Kiesewetter der Augsburger Allgemeinen. Daher müsste die Lieferung „jetzt“ erfolgen. Doch in der SPD gibt es weiterhin Vorbehalte. Dabei sehen Militärexperten in den Waffen einen Gamechanger.

Ukraine-Krieg: CDU pocht im Bundestag auf Panzerlieferung aus Deutschland

Am Donnerstag, 22. September 2022, brachte die Union einen Antrag in den Bundestag ein. Darin fordern die Abgeordneten von CDU und CSU die Bundesregierung von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) auf, die Ausfuhr von diversen Panzertypen aus deutschen Industriebeständen zu genehmigen. Doch innerhalb der Ampel sorgt das für Streit. Denn während FDP und Grüne ebenfalls für eine Lieferung von Panzern und schweren Waffen votieren, stellt sich die SPD noch quer und verweist auf ein gemeinsames Vorgehen in den Nato-Ländern. Dabei ist allerdings die Wirkung der deutschen Waffen in dem Krieg in Fachkreisen unbestritten.

Steht auf der Waffenwunschliste der Ukraine ganz oben: der Leopard-2-Panzer.
Steht auf der Waffenwunschliste der Ukraine ganz oben: der Leopard-2-Panzer. © Michael Kappeler/dpa

In den vergangenen Wochen geriet Russland im Ukraine-Krieg zunehmend in die Defensive. Mit hohen Verlusten wurden die Truppen von Präsident Wladimir Putin von einer ukrainischen Gegenoffensive überrascht und in weiten Teilen des Donbass zurückgeschlagen. Neben einem hohen Blutzoll soll das Freiwilligenheer auch einen erheblichen Teil an Kriegsgerät verloren haben. Nach Berechnungen des US-Magazins Forbes büßte der Kreml 86 Panzer, 158 gepanzerte Kampf­fahrzeuge, 106 Artillerie­systeme und neun Haubitzen sowie einen Jagdbomber und ein Artillerie­aufklärungs­radar ein.

Schwere Waffen für die Ukraine: Panzerhaubitze 2000 gilt bei Offensive an der Front im Osten als Gamechanger

Bei der Gegenoffensive sollen vor allem die bereits aus Deutschland gelieferten Waffensysteme hilfreich gewesen sein. Vor allem die Panzerhaubitze 2000 gilt als „Gamechanger“. Das bestätigte ein ukrainischer General dem Focus: „Die Panzerhaubitze 2000 ist die effektivste der Welt“, sagte er. „Diese schwere Waffe ist nicht nur wegen ihrer Feuerkraft gefürchtet. Sie ist deswegen so außergewöhnlich wertvoll, weil sie extrem beweglich ist und sich Gegenangriffen entzieht, ehe der Feind zurückschießen kann.“ So äußerte sich auch Frank Ledwidge von der Universität Portsmouth kürzlich. Ähnliche Eigenschaften werden auch dem deutschen Gepard-Panzer zugeschrieben.

Panzer und schwere Waffen für die Ukraine: Was hat Deutschland bereits geliefert – eine Übersicht

Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass innerhalb der ukrainischen Führung der Wunsch nach Nachschub aus den deutschen Waffenschmieden wächst. Angesichts der herben Rückschläge reagierte der Kreml mit der Teilmobilmachung von 300.000 Reservisten, die sich nun der ukrainischen Offensive entgegenstellen sollen. Doch in Kiew will man die aktuelle Schwäche der russischen Truppe noch weiter ausnutzen. Kaum ein Tag vergeht, ohne dass Präsident Wolodymyr Selenskyj eine Forderung nach neuen Kampfpanzern stellt. Besonders im Fokus der Verteidigungsexperten: der Leopard 2.

Kampfpanzer für die Ukraine: Das macht den Leopard 2 im Ukraine-Krieg so wertvoll

Beim früheren Nato-General Hans-Lothar Domröse stößt die Forderung auf Zustimmung. Es gebe kein sachliches Argument, das gegen eine Ausfuhr spreche, sagte der Ex-Militär dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Deutschland beliefere die Ukraine ja bereits mit schweren Waffen, in diesem Sinne gebe es keine guten oder schlechten, fügte er hinzu. Doch der Leopard 2 könne durchaus einen Unterschied machen und den Krieg schneller beenden, ist Domröse sich sicher.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Doch warum? Was macht den Leopard 2 so wertvoll? Laut Expertenmeinung gilt der deutsche Panzer als einer der stärksten der Welt – neben dem US-amerikanischen M1 A2 Abrams oder dem britischen Challenger 2. So wird aus dem Stellungskrieg in der Ostukraine ein Konflikt mit schnellen Vorwärtsbewegungen. Dabei könnte der Leopard 2 eine enorme Wirkung haben, sagte Domröse. „In dem Moment der Vorwärtsbewegung verlassen die ukrainischen Verteidiger ihre Deckung und bewegen sich ins russische Feuer hinein. Der Panzerschutz, die Präzession und die hohe Geschwindigkeit machen den Leopard dabei so wertvoll“, so der Ex-General. Trotz seines Alters sei das deutsche Fabrikat den russischen Panzern überlegen.

Auch interessant

Kommentare