Golanhöhen

Syrien feuert auf israelische Soldaten

Tel Aviv - Israelische Soldaten sind am Montag in den Golanhöhen von Syrien aus beschossen worden. Die israelische Armee teilte mit, sie habe das Feuer erwidert.

Israelische Soldaten sind am Montag von Syrien aus beschossen worden. Die israelische Armee teilte mit, die Einheit sei im zentralen Teil der Golanhöhen im Einsatz gewesen. Sie habe das Feuer erwidert, ein Treffer sei verzeichnet worden. Zuvor sei in den nördlichen Golanhöhen auch eine aus Syrien abgefeuerte Mörsergranate eingeschlagen. Man gehe aber davon aus, dass sie versehentlich in Israel landete. Israel hat die Golanhöhen 1967 von Syrien erobert. Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien vor fast drei Jahren sind immer wieder Geschosse auf dem Gebiet eingeschlagen. Israel behandelt regelmäßig syrische Verletzte in seinen Krankenhäusern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Spanien: Wo Formentera sogar Mallorca schlägt - und wo nicht

Spanien: Wo Formentera sogar Mallorca schlägt - und wo nicht

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Meistgelesene Artikel

Mann auf Platz eins: Saarlands Grünen verärgern Baerbock

Mann auf Platz eins: Saarlands Grünen verärgern Baerbock

Mann auf Platz eins: Saarlands Grünen verärgern Baerbock
Delta-Variante: Spahn warnt vor Urlaub in Risikogebieten

Delta-Variante: Spahn warnt vor Urlaub in Risikogebieten

Delta-Variante: Spahn warnt vor Urlaub in Risikogebieten
Hartz IV: 100 Euro als Freizeitbonus – das muss man wissen

Hartz IV: 100 Euro als Freizeitbonus – das muss man wissen

Hartz IV: 100 Euro als Freizeitbonus – das muss man wissen
24 Euro pro QR-Code: Jens Spahn rudert nach Kritik an Apotheker-Bonus zurück

24 Euro pro QR-Code: Jens Spahn rudert nach Kritik an Apotheker-Bonus zurück

24 Euro pro QR-Code: Jens Spahn rudert nach Kritik an Apotheker-Bonus zurück

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion