Steinbrück: Sexuelle Belästigung nicht hinnehmbar

Potsdam - Die Sexismus-Vorwürfe gegen FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle rufen auch den SPD-Kanzlerkandidaten auf den Plan. Peer Steinbrück lässt dabei keinen Zweifel daran, was er grundsätzlich ablehnt.

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat sich zurückhaltend zu den Sexismus-Vorwürfen gegen FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle geäußert.

Da Brüderle sich hierzu bisher nicht selbst geäußert habe, wolle er den Sachverhalt nicht kommentieren, sagte Steinbrück am Montag in Potsdam. Generell gelte: „Jede Art von sexueller Belästigung ist nicht hinnehmbar.“

Eine Journalistin des „Stern“ hatte Brüderle anzügliche Anmerkungen vorgeworfen, der Vorfall ereignete sich vor gut einem Jahr.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Kramp-Karrenbauer für internationale Syrien-Sicherheitszone

Kramp-Karrenbauer für internationale Syrien-Sicherheitszone

„Wenn man sie vorne nicht macht, bekommt man sie hinten rein“: Die Netzreaktionen zur Partie #SVWBSC

„Wenn man sie vorne nicht macht, bekommt man sie hinten rein“: Die Netzreaktionen zur Partie #SVWBSC

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Hertha BSC im Vergleich

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Hertha BSC im Vergleich

Koalition nennt Details zum neuen CO2-Preis

Koalition nennt Details zum neuen CO2-Preis

Meistgelesene Artikel

Halle: Vater des Täters mit bedrückenden Worten - neue Details über sein Leben

Halle: Vater des Täters mit bedrückenden Worten - neue Details über sein Leben

Attacke bei Paris: Fünf Festnahmen nach Terroranschlag in Paris

Attacke bei Paris: Fünf Festnahmen nach Terroranschlag in Paris

Brexit: Entscheidung vertagt! EU offen für Verlängerung - unter einer Bedingung

Brexit: Entscheidung vertagt! EU offen für Verlängerung - unter einer Bedingung

Straches Frau bekam für FPÖ-Ehrenamt 9500 Euro monatlich - Generalsekretär findet es nicht verwerflich

Straches Frau bekam für FPÖ-Ehrenamt 9500 Euro monatlich - Generalsekretär findet es nicht verwerflich

Kommentare