1. Startseite
  2. Politik

Sebastian Lechner wohl einziger Kandidat für CDU-Landesvorsitz in Niedersachsen

Erstellt:

Von: Yannick Hanke

Kommentare

Sebastian Lechner, CDU-Fraktionsvorsitzender im niedersächsischen Landtag, spricht bei der Pressekonferenz im Anschluss der Vorstandwahlen der Landtagsfraktion.
Sebastian Lechner, CDU-Generalsekretär in Niedersachsen, soll den Landesvorsitz der Partei von Bernd Althusmann übernehmen. © Swen Pförtner/dpa

Wer übernimmt den CDU-Landesvorsitz in Niedersachsen nach dem Rücktritt von Bernd Althusmann? Sebastian Lechner bleibt wohl der einzige Kandidat. Wer?

Update von Freitag, 4. November 2022, 17:56 Uhr: Hannover – Nach Informationen der dpa ist Niedersachsens CDU-Generalsekretär Sebastian Lechner voraussichtlich der einzige Kandidat für den Landesvorsitz der Partei. Bislang gebe es zumindest keine weiteren Nominierten für die Nachfolge von Bernd Althusmann. Bis Freitagnachmittag, 4. November 2022, hatten die Landes- oder Bezirksverbände die Möglichkeit, ihre Kandidaten für den Landesvorsitz zu nominieren.

Erstmeldung von Mittwoch, 2. November 2022, 21:20 Uhr: Hannover – Nach der Niedersachsen-Wahl 2022 ist vor dem großen Stühlerücken. Das trifft auf jeden Fall auf die CDU im nördlichen Bundesland zu. Deren bisheriger Landesvorsitzender Bernd Althusmann zog für sich selbst die Konsequenzen aus der Wahl-Pleite gegen den alten und neuen Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD). Heißt: Althusmann trat als Landesvorsitzender der Christdemokraten in Niedersachsen zurück.

Der vakante Posten soll und muss natürlich schnellstmöglich neu besetzt werden. Als heißester Kandidat auf die Nachfolge von Bernd Althusmann als Landesvorsitzender der Partei gilt Sebastian Lechner, seines Zeichens CDU-Generalsekretär in Niedersachsen. Doch wer ist der 41-Jährige überhaupt?

CDU in Niedersachsen sucht Nachfolger für Bernd Althusmann: Wird Sebastian Lechner neuer Landesvorsitzender?

Am Mittwochabend, 2. November 2022, nominierte der CDU-Bezirk Hannover Sebastian Lechner einstimmig als Nachfolger von Bernd Althusmann, wie die Partei selbst mitteilte. „Ich habe das Gefühl, es stehen alle dahinter“, hieß es von Lechner gegenüber der dpa. Der gebürtige Hannoveraner sei davon überzeugt, dass er den Rückhalt seiner Partei genießen könne.

Bislang ist eben jener Sebastian Lechner der einzige Kandidat, wenn es um die Althusmann-Nachfolge und damit um den Landesvorsitz der CDU in Niedersachsen geht. Ein mögliches Interesse wurde am Abend auch den Bundestagsabgeordneten Hendrik Hoppenstedt und Gitta Connemann nachgesagt. Doch gilt eine alleinige Kandidatur vom 41-jährigen Lechner nun als wahrscheinlich.

Sebastian Lechner soll Bernd Althusmann beerben – und neuer CDU-Landesvorsitzender in Niedersachsen werden

Sebastian Lechner, der bereits der neue CDU-Fraktionschef im Niedersächsischen Landtag ist, sehe kein Problem in einem möglichen Doppelamt. Im Gegenteil: Für den 41-Jährigen sei es vielmehr hilfreich, wenn der Fraktions- und der Landesvorsitz in einer Hand wären. Andernfalls gebe es sonst immer „Sollbruchstellen“ in der Zusammenarbeit. Auf Bundesebene sind Fraktions- und Parteivorsitz bei der CDU längst auf eine Person vereint – Friedrich Merz.

Diplom-Volkswirt, dreifacher Vater – und bald CDU-Landesvorsitzender? Das ist Sebastian Lechner

Doch wer ist eigentlich Sebastian Lechner, der der CDU seit 2001 angehörig ist? Seit der Landtagswahl 2013 ist der heute 41-Jährige Abgeordneter des Niedersächsischen Landtags. Von 2008 bis 2014 war der Christdemokrat als Landesvorsitzender der Jungen Union in Niedersachsen tätig. Zudem war Lechner von 2010 bis 2014 Vorsitzender des CDU-Stadtverbands Neustadt am Rübenberge.

Generalsekretär des Landesverbandes der CDU ist Sebastian Lechner seit 2021. Der Diplom-Volkswirt ist verheiratet, hat drei Kinder und strebt nun nach der nächsten Karrierestufe, die da heißt: Den verhinderten „Triple-Sieger“ Bernd Althusmann als CDU-Landesvorsitzenden in Niedersachsen zu beerben. „Mit diesem Personalvorschlag haben wir die Chance, einvernehmlich und geschlossen die Neuaufstellung der Partei zu gestalten“, begrüßte Hendrik Hoppenstedt, Bezirksvorsitzender der CDU Hannover, auf jeden Fall die Nominierung Lechners.

Niedersachsen-Wahl 2022: CDU schmiert ab, Althusmann tritt zurück – Weg frei für Sebastian Lechner?

Dass Sebastian Lechner überhaupt für den Posten als CDU-Landesvorsitzender infrage kommt, resultiert aus der aus CDU-Sicht desolaten Niedersachsen-Wahl 2022. Unter Bernd Althusmann als Spitzenkandidaten fuhren die Christdemokraten ihr schlechtestes Ergebnis in Niedersachsen seit den 50er-Jahren ein.

Sebastian Lechner (l), gewählter Generalsekretär der CDU Niedersachsen, und Bernd Althusmann, wiedergewählter Landesvorsitzender der CDU Niedersachsen, freuen sich im Anschluss der Wahl im Rahmen des Landesparteitags in einem TV-Studio im Februar 2021.
Hat gut lachen: Niedersachsens CDU-Generalsekretär Sebastian Lechner (links) werden gute Karten auf das Amt des CDU-Landesvorsitzenden, das Bernd Althusmann aufgibt, eingeräumt. © Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild

Noch am Wahlabend kündigte Althusmann an, sich nicht erneut für das Amt des CDU-Landesvorsitzenden, das er seit November 2016 innehatte, zur Verfügung zu stellen. Laut Sebastian Lechner sei es nun das Ziel, den Landesvorsitzenden oder die Landesvorsitzende Ende Januar 2023 zu wählen. Nebst Oppositionsarbeit solle auf diesem Wege auch die Grundlage für einen Sieg bei der Niedersachsen-Wahl 2027 geschaffen werden. Möglicherweise unter der Ägide von Sebastian Lechner.

Auch interessant

Kommentare