Laut „SZ“

„Radar“: Neues System zur Gefährder-Erkennung soll kommen

+
Anis Amri.

Berlin - Die deutschen Behörden führen einem Zeitungsbericht zufolge ein neues Sicherheitssystem zur besseren Erkennung von Gefährdern ein.

Wie die "Süddeutsche Zeitung" vom Samstag berichtete, soll das System mit dem Namen "Radar" die Bewertung des Gefahrenpotenzials von Islamisten objektivieren. Es wurde demnach in jahrelanger Arbeit vom Bundeskriminalamt (BKA) gemeinsam mit der Universität in Zürich entwickelt.

Das System basiert demnach auf Erkenntnissen über die Vorgehensweise von 30 Attentätern, 30 Gefährdern sowie "relevanten Personen". Bei einem Test nach dem Weihnachtsmarktanschlag von Berlin wurden die Daten des Attentäters Anis Amri eingegeben und "Radar" bewertete diesen als hoch gefährlich, wie die "SZ" berichtete.

Der Staatsschutz in den Bundesländern soll bis Ende Juni mit dem System vertraut gemacht werden. Demnach soll in denjenigen Bundesländern begonnen werden, die viele potenzielle Gefährder haben.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Prinz Charles wird 70 - Thronfolger im Wartestand

Prinz Charles wird 70 - Thronfolger im Wartestand

Prozess gegen Drogenboss "El Chapo" gestartet

Prozess gegen Drogenboss "El Chapo" gestartet

Palästinenser verkünden einseitig Waffenruhe mit Israel

Palästinenser verkünden einseitig Waffenruhe mit Israel

Fotostrecke: Training in der Länderspielpause - Pizarro bricht ab

Fotostrecke: Training in der Länderspielpause - Pizarro bricht ab

Meistgelesene Artikel

Midterm Elections 2018 Ergebnisse: Diese Entscheidungen sind noch offen

Midterm Elections 2018 Ergebnisse: Diese Entscheidungen sind noch offen

UN-Migrationspakt in der Kritik: Ein weiterer EU-Staat zieht sich zurück

UN-Migrationspakt in der Kritik: Ein weiterer EU-Staat zieht sich zurück

„Da möchte ich heulen“: ARD-Doku deckt große Ungerechtigkeit auf

„Da möchte ich heulen“: ARD-Doku deckt große Ungerechtigkeit auf

Bericht über riesige illegale Summe an AfD: Gauland reagiert - Grüne gehen auf Weidel los

Bericht über riesige illegale Summe an AfD: Gauland reagiert - Grüne gehen auf Weidel los

Kommentare