Baltimore: Ausschreitungen bei Protesten gegen Polizeigewalt

Konfrontation in Baltimore: Ein Polizeibeamter und ein Demonstrant bei den Protesten gegen den Tod eines Schwarzen in Polizeigewahrsam. Foto: Noah Scialom
1 von 5
Konfrontation in Baltimore: Ein Polizeibeamter und ein Demonstrant bei den Protesten gegen den Tod eines Schwarzen in Polizeigewahrsam. Foto: Noah Scialom
Polizisten und Demonstranten vor einer Polizeiwache in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland. Foto: Noah Scialom
2 von 5
Polizisten und Demonstranten vor einer Polizeiwache in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland. Foto: Noah Scialom
Die Wut der Demonstranten hatte sich am Tod eines Schwarzen in Polizeigewahrsam entzündet. Foto: Noah Scialom
3 von 5
Die Wut der Demonstranten hatte sich am Tod eines Schwarzen in Polizeigewahrsam entzündet. Foto: Noah Scialom
Ausschreitungen in Baltimore: Die zerstörte Rückscheibe eines Polizeiwagens. Foto: Noah Scialom
4 von 5
Ausschreitungen in Baltimore: Die zerstörte Rückscheibe eines Polizeiwagens. Foto: Noah Scialom
Demonstranten in Baltimore. Nach dem Tod eines Schwarzen ist es in der Stadt zu Ausschreitungen gekommen. Foto: Noah Scialom
5 von 5
Demonstranten in Baltimore. Nach dem Tod eines Schwarzen ist es in der Stadt zu Ausschreitungen gekommen. Foto: Noah Scialom

Baltimore (dpa) - Nach tagelangen friedlichen Protesten nach dem Tod eines Schwarzen in Polizeigewahrsam ist es in der US-Stadt Baltimore (Maryland) zu Ausschreitungen gekommen.

Einzelne Teilnehmer einer Demonstration mit etwa 1200 Menschen zertrümmerten am Samstagabend (Ortszeit) Schaufensterscheiben, beschädigten Streifenwagen, bewarfen Polizisten mit Steinen sowie Wasserflaschen und beschimpften sie als Mörder, wie US-Medien berichteten. Zwölf Demonstranten seien festgenommen worden.

Ein 25 Jahre alter Afroamerikaner hatte am 12. April eine Rückenmarkverletzung erlitten, während er nach seiner Festnahme in einem Polizei-Kleinbus aufs Revier gebracht wurde. Nach Angaben der Behörden fiel er später ins Koma und starb.

Die beteiligten sechs Polizisten wurden zunächst vom Dienst suspendiert. Das Justizministerium leitete Ermittlungen wegen einer möglichen Verletzung der Bürgerrechte ein.

Bericht CNN

Bericht Baltimore Sun

New York Times

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Die 53. Sixdays Bremen befinden sich auf der Zielgeraden. Am Montagabend feierten die zahlreichen Besucher nochmal ordentlich. Für gute Stimmung …
Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Der Schnee hat sich über Niedersachsen und Bremen gelegt und die Region in eine weiße Winterlandschaft verwandelt. Wir haben unsere User auf Facebook …
Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Am Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede und des Gewerbevereins Visselhövede nahmen am Montagabend im Hotel Pescheks rund 300 Gäste teil. Während …
Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Die Besucher der Sixdays haben am Montagabend bekannte Gesichter gesehen - beispielsweise Lara Loft, die deutsche Stimme von Lara Croft. Die …
53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Trump liebt Deutschland - und warnt BMW

Trump liebt Deutschland - und warnt BMW

Ein „Lakai Russlands“? Internationale Presse rügt Hitzkopf Trump

Ein „Lakai Russlands“? Internationale Presse rügt Hitzkopf Trump

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle