Kampagne gegen Zuwanderung

Tschechischer Präsident Zeman wiedergewählt

+
Der amtierende Präsident von Tschechien, Milos Zeman ((2.v.r)), mit seiner Frau Ivana Zemanova in einem Wahllokal.

Mit einer Kampagne gegen Zuwanderung hat Amtsinhaber Milos Zeman zum zweiten Mal die Präsidentschaftswahl in Tschechien gewonnen.

Prag - In der zweitägigen Stichwahl schlug der 73-Jährige knapp seinen liberalen Herausforderer, den Wissenschaftler Jiri Drahos. Nach der Auszählung von mehr als 97 Prozent der Wahlbezirke kam Zeman auf 51,8 Prozent der Stimmen, wie die Statistikbehörde CSU am Samstag mitteilte. Er bleibt damit für fünf weitere Jahre an der Spitze des Nato- und EU-Mitgliedstaats.

Im Wahlkampf hatte sich der Ex-Ministerpräsident mit dem Motto "Stoppt die Immigranten" als entschiedener Gegner der Aufnahme von Migranten und Flüchtlingen präsentiert. Der Politikneuling und Chemieprofessor Drahos holte nach den vorläufigen Zahlen 48,2 Prozent der Stimmen. Der 68-Jährige blieb damit hinter den Erwartungen der Umfragen zurück.

Die Beteiligung war mit 66,5 Prozent der knapp 8,4 Millionen Stimmberechtigten höher als bei der ersten Wahl des Präsidenten durch das Volk vor fünf Jahren. Der Präsident repräsentiert Tschechien im Ausland, spielt eine Rolle bei der Regierungsbildung und ernennt die Verfassungsrichter.

dpa

Internetseiten von Milos Zeman, auf Tschechisch

Internetseiten von Jiri Drahos, auf Tschechisch

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Was bringt Ridepooling wirklich?

Was bringt Ridepooling wirklich?

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Meistgelesene Artikel

Merkel plötzlich von der Bühne verschwunden - Schreck-Moment bei Rede in Berlin

Merkel plötzlich von der Bühne verschwunden - Schreck-Moment bei Rede in Berlin

Anne Will zeigt Gast die Grenzen auf - Zuschauer Reaktionen: „Komme nicht drüber weg, dass ...“

Anne Will zeigt Gast die Grenzen auf - Zuschauer Reaktionen: „Komme nicht drüber weg, dass ...“

Greta Thunberg im Visier von Friedrich Merz: Scharfe Attacke auf CDU-Parteitag

Greta Thunberg im Visier von Friedrich Merz: Scharfe Attacke auf CDU-Parteitag

AfD-Frau Beatrix von Storch sorgt mit schlimmer Geste für Eklat im Bundestag

AfD-Frau Beatrix von Storch sorgt mit schlimmer Geste für Eklat im Bundestag

Kommentare