SPD-Ministerliste

Karl Lauterbach wird nach Söder-Zuspruch Gesundheitsminister

Am Montagvormittag verkündete die SPD ihre Ministerliste. Besonders die Ernennung des neuen Gesundheitsministers wurde mit Spannung erwartet – am Ende machte es doch Karl Lauterbach.

Berlin – Erst gestern hatten sich die Delegierten auf dem SPD-Parteitag mit großer Mehrheit für die Zustimmung zum Ampel-Koalitionsvertrag ausgesprochen. Heute verkündete Partei die Besetzung ihrer Ministerien, nun ist klar, wer auf der Kabinettsliste von Kanzler Scholz steht. Besonders die Besetzung des Gesundheitsministeriums ist in Zeiten der Corona-Pandemie ein großes Thema. Mit Markus Söder erhält Karl Lauterbach jetzt Zuspruch von einem Hardliner in der Corona-Politik – und schafft den Sprung ins Ministerium. Die Ämter in der neuen Ampelregierung sind verteilt.

Name:Karl Lauterbach
Partei:SPD
Amt:Gesundheitsminister

Ministerliste: Söder würde Karl Lauterbach als Gesundheitsminister der Ampelkoalition begrüßen

Karl Lauterbach hat sich in den letzten Monaten nicht nur Freunde gemacht: Vielen gilt er als Mahner und Bedenkenträger, dennoch gingen viele seiner Prognosen auf. Markus Söder gehört ebenfalls und doch etwas überrasschend zu den Befürwortern des SPD-Gesundheitsexperten. Der CSU-Chef erklärte, er würde Lauterbach als Gesundheitsminister der Ampelkoalition begrüßen: Die Pole, von denen beide herkämen, wären zwar gänzlich unterschiedlich, jedoch seien Lauterbach und er in vielen Punkten einer Meinung, so Söder bei Anne Will.

Karl Lauterbach: Markus Söder würde seine Ernennung zum Ampel-Gesundheitsminister begrüßen.

Geht es nach dem CSU-Chef, spricht vor allem Lauterbachs Erfahrung für ihn. Es brauche einen Ressortchef, der keine zehn Minuten Einarbeitungszeit benötige, so Söder. Er hoffe, sein Zuspruch würde Lauterbach nicht schaden – er glaube aber, dieser könne die Aufgaben des Gesundheitsministers „auf jeden Fall“ bewältigen. Der SPD-Gesundheitsexperte selbst zeigte sich vorsichtig, nun hat er es geschafft. Noch gestern wollte er sich zu Personalspekulationen nicht äußern – dass er den Posten schon länger wollte, ist kein Geheimnis. Neben Lauterbach wurde Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher als Kandidat für das Gesundheitsministerium gehandelt.

Parteiübergreifend gibt es einiges an Zuspruch für Lauterbach als Ampel-Gesundheitsminister

Markus Söder ist nicht der erste Unions-Politiker, der sich für Karl Lauterbach auf der SPD-Ministerliste ausspricht. Der Gesundheitsminister von Bayern, Klaus Holetschek (CSU), hatte kürzlich erklärt, auch er würde Lauterbach als neuen Gesundheitsminister begrüßen. Er lobte dabei vor allem Lauterbachs Umsicht und Vorsicht und verwies auf dessen Erfahrungen als Arzt und Epidemiologe. Gegenüber den Ampelparteien äußerte sich Holetschek kritisch: Gerade in diesen Tagen sei es beschämend, dass die Ampel die neue Besetzung des Bundesgesundheitsministeriums so spät verkünde.

Bei den Grünen gibt es ebenfalls einige Fürsprecher für Lauterbach als Gesundheitsminister: Grünenpolitiker Janosch Dahmen erklärte zuletzt gegenüber dem Spiegel, der SPD-Politiker gehöre „zweifelsohne parteiübergreifend zu den größten Experten, die wir in diesem Land haben“. Auch er sprach in Bezug auf Lauterbach von „viel Ahnung und Expertise“. Unter Beobachtern hatte die Einschätzung dominiert, Olaf Scholz müsse Lauterbach opfern – nun kam Scholz doch nicht am umstrittenen SPD-Gesundheitsexperten vorbei. Er galt zuvor nicht als größter Fürsprecher von Karl Lauterbach als neuem Gesundheitsminister.

Ampelkoalition: Neben Gesundheitsminister Karl Lauterbach und Arbeitsminister Hubertus Heil schaffen es diese SPD-Minister auf die Kabinettsliste von Scholz

Klare Geywitz (SPD):

Das neue Bauministerium geht mit Klara Geywitz an eine Brandenburger SPD-Politikerin. Sie hatte 2019 gemeinsam mit Scholz für den Parteivorsitz kandidiert.

Nancy Faeser (SPD):

Innenministerin wird die aktuelle hessische SPD-Landeschefin Nancy Faeser.

Christine Lambrecht (SPD):

Das Verteidigungsressort übernimmt mit Christine Lambrecht die aktuelle die Justiz- und Familienministerin

Svenja Schulze (SPD):

Svenja Schulze wird Ministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Bisher war sie Bundesumweltministerin.

Wolfgang Schmidt (SPD):

Wolfgang Schmidt wird neuer Kanzleramtsminister. Er gilt als enger Vertrauter von Olaf Scholz. Bisher war er Finanzstaatssekretär.

Der neue Gesundheitsminister der Ampelkoalition Karl Lauterbach richtet bei Anne Will klare Worte in Richtung Querdenker

Während er sich zu Personalspekulationen nicht äußern wollte, richtete sich Lauterbach bei Anne Will mit umso klareren Worten in Richtung Querdenker. Er erklärte, der Staat dürfe sich nicht erpressen lassen. Man dürfe sich dem Druck der Bewegung nicht beugen und Abstriche bei der Gesetzeskompetenz machen, diese Achtung verdienten diese Menschen nicht – „definitiv nicht“. Zum Unmut vieler Querdenker hatte es erst kürzlich neue Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie gegeben, das war auch im Sinne von Karl Lauterbach.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Nun tritt er den Querdenkern offensichtlich als neuer Gesundheitsminister entgegen. Söder und er sind sich einig: Die Impfpflicht ist unumgänglich. Auch diese Einschätzung wird Impfgegnern nicht gefallen, für sie wird Lauterbach in jedem Fall ein rotes Tuch bleiben. * kreiszeitung.de und *24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Kay Nietfeld/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Nach Impfkritik: Sahra Wagenknecht wohl mit Corona infiziert

Nach Impfkritik: Sahra Wagenknecht wohl mit Corona infiziert

Nach Impfkritik: Sahra Wagenknecht wohl mit Corona infiziert
Corona-Bonus: Diese Arbeitnehmer bekommen 2022 die Geld-Prämie

Corona-Bonus: Diese Arbeitnehmer bekommen 2022 die Geld-Prämie

Corona-Bonus: Diese Arbeitnehmer bekommen 2022 die Geld-Prämie
Impfpflicht in Deutschland: Wer ist dafür – und wer dagegen?

Impfpflicht in Deutschland: Wer ist dafür – und wer dagegen?

Impfpflicht in Deutschland: Wer ist dafür – und wer dagegen?
Bürgergeld: Hartz IV gleicht Erpressung

Bürgergeld: Hartz IV gleicht Erpressung

Bürgergeld: Hartz IV gleicht Erpressung

Kommentare