Proteste

250 Menschen demonstrieren gegen Kontrollen am Brenner

Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner
1 von 19
Am Sonntag kam es zu einer Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner.
Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner
2 von 19
Am Sonntag kam es zu einer Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner.
Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner
3 von 19
Am Sonntag kam es zu einer Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner.
Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner
4 von 19
Am Sonntag kam es zu einer Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner.
Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner
5 von 19
Am Sonntag kam es zu einer Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner.
Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner
6 von 19
Am Sonntag kam es zu einer Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner.
Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner
7 von 19
Am Sonntag kam es zu einer Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner.
Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner
8 von 19
Am Sonntag kam es zu einer Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner.

Innsbruck - Rund 250 Menschen haben am Sonntag am Brenner gegen etwaige Grenzkontrollen zwischen Österreich und Italien demonstriert.

Zu dem Protest hatten italienische Organisatoren aufgerufen. Die österreichische Polizei hatte nach eigenen Angaben rund 300 Beamte im Einsatz, um Ausschreitungen zu verhindern.

Italien sieht mit Sorge die Vorbereitungen des Nachbarlandes, seine Grenzen im Fall eines neuerlichen Anstiegs des Flüchtlingszahlen stärker zu sichern. Der neue österreichische Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) hat betont, dass Italien keinesfalls wie in der Vergangenheit viele Flüchtlinge einfach durchwinken dürfe. „Wenn Italien keine Maßnahmen setzt, dann wird der Zaun eingehängt“, meinte Sobotka zum möglichen Bau eines Grenzzauns.

Die Polizei in Innsbruck betonte, es gebe weiterhin keinen Termin für den Start von Grenzkontrollen am Brenner. Außer einem Fundament für ein Dach über der Autobahn seien noch keine weiteren Baumaßnahmen erfolgt, hieß es. Das Parlament in Wien will in dieser Woche die Pläne der Regierung über eine deutliche Verschärfung des Asylrechts beraten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Der SV Werder Bremen hat am Montagabend das Landhotel Schnuck in Schneverdingen erreicht. Dienstag steht dann die erste Einheit im Trainingslager für …
Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Was für eine tolle Stimmung - nicht nur im Infield wird mächtig gerockt, sondern auch auf dem Campingplatz feiern die Besucher des Deichbrand …
Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Party auf dem Deichbrand am Samstag

Party nonstop im Infield auf dem Deichbrand Festival an der Nordsee. Zur Musik der Donots oder auch zu AnnenMayKantereit wurde abgerockt vor der …
Party auf dem Deichbrand am Samstag

Beachparty in Schwarme

Die DJ´s und das FFN Team sorgten für beste Stimmung bei der Schwarmer Beachparty am vergangenen Samstag. Kulinarisch bestens mit Leckereien, …
Beachparty in Schwarme

Meistgelesene Artikel

Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?

Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?

Steinmeier für „deutliche Haltsignale“ gegenüber der Türkei

Steinmeier für „deutliche Haltsignale“ gegenüber der Türkei

Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR

Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR

Tempelberg-Krise eskaliert - Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Tempelberg-Krise eskaliert - Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel