In Dresden

Mehrere Tausend Menschen bei Demo für Flüchtlinge

demo-dresden-dpa
+
Mehrere Tausend Menschen haben am Samstag in Dresden für die Belange von Flüchtlingen demonstriert.

Dresden - Mehrere Tausend Menschen haben am Samstag in Dresden für die Belange von Flüchtlingen demonstriert. Die Elbestadt war bewusst für die bundesweit beworbene Aktion ausgewählt worden, da hier die islamkritische Pegida-Bewegung entstand.

Redner warfen den Anhängern von Pegida vor, ein rassistisches Klima befördert zu haben. Nach einer Kundgebung auf dem Theaterplatz setzte sich am Nachmittag ein Demonstrationszug in Bewegung. Daran beteiligten sich auch mehrere Politiker, darunter Linke-Parteichefin Katja Kipping und die beiden SPD-Ministerinnen der sächsischen Regierung, Eva-Maria Stange (Wissenschaft und Kunst) und Petra Köpping (Integration).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Meistgelesene Artikel

Bürgergeld 2022: Wer bekommt was? So viel zahlt die Ampel aus

Bürgergeld 2022: Wer bekommt was? So viel zahlt die Ampel aus

Bürgergeld 2022: Wer bekommt was? So viel zahlt die Ampel aus
Hartz IV: Ärger um Energie-Zuschuss – Trittin drängt auf 100 Euro extra

Hartz IV: Ärger um Energie-Zuschuss – Trittin drängt auf 100 Euro extra

Hartz IV: Ärger um Energie-Zuschuss – Trittin drängt auf 100 Euro extra
Deutscher Bundestag: Dieser Abgeordnete musste gleich wieder gehen

Deutscher Bundestag: Dieser Abgeordnete musste gleich wieder gehen

Deutscher Bundestag: Dieser Abgeordnete musste gleich wieder gehen
Neue Bundestagspräsidentin: Wer ist Bärbel Bas (SPD)?

Neue Bundestagspräsidentin: Wer ist Bärbel Bas (SPD)?

Neue Bundestagspräsidentin: Wer ist Bärbel Bas (SPD)?

Kommentare