Koch-Nachfolger nominiert

+
Rettet Volker Bouffier als neuer Landesvorsitzender die Hessen-CDU aus der Krise?

Bad Nauheim - Hessens Innenminister Volker Bouffier soll neuer Landesvorsitzender der CDU werden. Das haben der Landesvorstand und die Kreisvorsitzenden am Dienstagabend einstimmig vorgeschlagen.

Der hessische Innenminister Volker Bouffier soll Nachfolger von Roland Koch als CDU-Landesvorsitzender und Ministerpräsident werden. Diese einstimmige Entscheidung fällten eine CDU-Kreisvorsitzendenkonferenz und Mitglieder des Landesvorstandes am Dienstagabend in Bad Nauheim, wie Koch und Bouffier mitteilten.

Der 58-jährige Bouffier soll den Delegierten auf dem kommenden Landesparteitag am 12. Juni als neuer Landesvorsitzender und

Lesen Sie dazu:

Ministerpräsident Koch: Überraschender Rückzug

danach auch als Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten vorgeschlagen werden. Vor dem Votum habe es eine “faire und freundliche Diskussion“ gegeben, erklärte Koch. Bouffier ist seit 1999 Innenminister unter Roland Koch. Dieser hatte am Mittag überraschend angekündigt, bis Ende August alle seine Ämter aufzugeben und sich aus der Politik zurückzuziehen.

Bouffier gilt als Integrationsfigur

Bouffier war schon lange als Nachfolger Kochs gehandelt worden und gilt trotz der aktuellen Polizeichef-Affäre als Integrationsfigur in seiner Partei. Das Votum der Landesspitzen “empfinde ich als große Ermutigung und als Verpflichtung - ich freue mich über die Herausforderung“, erklärte Bouffier. Koch habe dafür gesorgt, dass die hessische CDU die bestimmende Kraft im Land sei. Bouffier kündigte an, Kochs Politik auf seine eigene Art fortsetzen zu wollen. Dabei wolle er auch “offen sein für Neues.“

Die Union sei “keine statische Gemeinschaft“ und werde sich weiterentwickeln. Koch hinterlasse zwar ein großes Erbe, dieses wolle er aber fortentwickeln. Koch bekannte am Abend, er gehe mit etwas Wehmut: “Das ist eine wirkliche Zäsur, die kann man nicht so rational vorausdenken“, bekannte der scheidende Ministerpräsident. Er werde in seinem Leben wohl auch “nicht jeden Tag glücklich sein, jedenfalls nicht am Anfang“, gehe aber sehr zufrieden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

EM-Mitfavorit Spanien verzweifelt an Schweden-Catenaccio

EM-Mitfavorit Spanien verzweifelt an Schweden-Catenaccio

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich schreibt Geschichte

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich schreibt Geschichte

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Meistgelesene Artikel

Annalena Baerbock: Grüne dringen auf soziale Wohltaten

Annalena Baerbock: Grüne dringen auf soziale Wohltaten

Annalena Baerbock: Grüne dringen auf soziale Wohltaten
Lockerung der Maskenpflicht: Niedersachsen und Weil stellen sich gegen Spahn

Lockerung der Maskenpflicht: Niedersachsen und Weil stellen sich gegen Spahn

Lockerung der Maskenpflicht: Niedersachsen und Weil stellen sich gegen Spahn
Die Maskenpflicht muss bleiben!

Die Maskenpflicht muss bleiben!

Die Maskenpflicht muss bleiben!
Lebenslauf: Baerbock zerknirscht – „Wollte mich nicht toller machen“

Lebenslauf: Baerbock zerknirscht – „Wollte mich nicht toller machen“

Lebenslauf: Baerbock zerknirscht – „Wollte mich nicht toller machen“

Kommentare