Es soll auch um die Flüchtlingspolitik gehen

Kanzlerin Merkel reist zu zweitägigen Beratungen mit Sánchez nach Spanien

+
Angela Merkel und Pedro Sanchez.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) reist am Samstag zu zweitägigen Beratungen mit dem spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez nach Andalusien.

Das Treffen findet im offiziellen Urlaubsdomizil des spanischen Regierungschefs im Nationalpark Doñana in der südspanischen Provinz statt. Nach einem Mittagessen in einem Schloss in der Stadt Sanlúcar de Barrameda ist eine gemeinsame Pressekonferenz (15.15 Uhr) geplant.

Lesen Sie auch: Supermarktchef verrät: So kauft Kanzlerin Angela Merkel in seinem Laden ein 

Merkel und Sánchez werden nach Angaben der Bundesregierung über bilaterale, europapolitische und internationale Themen sprechen. Dabei dürfte es auch um die Flüchtlingspolitik gehen. Am Samstag tritt ein Flüchtlingsabkommen in Kraft, das Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) mit Spanien ausgehandelt hat. Bereits in Spanien registrierte Flüchtlinge, die an der deutsch-österreichischen Grenze aufgegriffen werden, sollen damit binnen 48 Stunden in das EU-Land zurückgeschickt werden.

Lesen Sie auch: Ministerium bestätigt: Maaßen traf sich zweimal mit Petry - Rechte klagen gegen Enthüllungsbuch

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Die fünf besten "Die Höhle der Löwen"-Deals aus allen vier Staffeln 

Die fünf besten "Die Höhle der Löwen"-Deals aus allen vier Staffeln 

Meistgelesene Artikel

Schock nach Wahl-Fiasko: Nahles lässt ARD-Reporterin einfach stehen - die verteidigt die SPD-Frau

Schock nach Wahl-Fiasko: Nahles lässt ARD-Reporterin einfach stehen - die verteidigt die SPD-Frau

"Wissen Sie, was Sie gerade getan haben?“ Habeck nach Dobrindts AfD-Aussage bei Illner entsetzt

"Wissen Sie, was Sie gerade getan haben?“ Habeck nach Dobrindts AfD-Aussage bei Illner entsetzt

„Irrsinn hat alles überdeckt“: Sigmar Gabriel analysiert Gründe für Bayern-Beben

„Irrsinn hat alles überdeckt“: Sigmar Gabriel analysiert Gründe für Bayern-Beben

„Unteilbar“-Demo: 250.000 Menschen feiern Party für weltoffenes Deutschland

„Unteilbar“-Demo: 250.000 Menschen feiern Party für weltoffenes Deutschland

Kommentare