Trotz steigender Zahlen

Inzidenz in Großbritannien: Regierung will Maskenpflicht aufheben

Ein junger Mann, der die englische Nationalflagge auf seinem Oberkörper trägt, jubelt. Links ist der „Union Jack“, rechts eine Schutzmaske gegen das Coronavirus platziert.
+
Unbändige Euphorie: Die britische Regierung kündigt an, die Maskenpflicht in England abzuschaffen. Dies soll bereits am 19. Juli 2021 in Kraft treten. (kreiszeitung.de-Montage)

Der britische Wohnungsbauminister Robert Jenrick spricht sich für eine Aufhebung der Maskenpflicht aus. Trotz steigender Zahlen und Vormarsch der Delta-Variante.

London – Corona-Zahlen steigen, Lockerungen sollen folgen – willkommen in Großbritannien. Was sich wie ein Widerspruch liest, ist ein konkretes Vorhaben der britischen Regierung. Zwar sorgt die Delta-Variante wieder für hohe Infektionszahlen im Vereinigten Königreich. Doch wurde für den Landesteil England die weitgehende Aufhebung der Maskenpflicht angekündigt.

Königreich in Europa:Großbritannien
Premierminister:Boris Johnson (Conservative Party, Torries)
Hauptstadt:London
Fläche:242.495 Quadratkilometer
Einwohner:66,8 Millionen

Corona-Lage in Großbritannien: Inzidenzwert steigt an – doch Regierung will Maskenpflicht abschaffen

Erst am Sonntag, 4. Juli 2021, ließ Wohnungsbauminister Robert Jenrick gegenüber „Sky News“ verlauten, dass Schutzmasken gegen das Coronavirus und seine Ableger zur „persönlichen Entscheidung“ werden sollen. Damit bezieht sich Jenrick auf jene Masken, die derzeit noch in Geschäften, Bussen und Bahnen verpflichtend sind. Und das, obwohl Großbritannien mittlerweile ein Virusvariantengebiet ist*.

„Unterschiedliche Menschen werden bei Dingen wie Masken zu unterschiedlichen Entscheidungen kommen“, hieß es von Robert Jenrick. Die angekündigte Aufhebung der Maskenpflicht in England ist Teil einer weitgehenden Aufhebung von Corona-Maßnahmen ab dem 19. Juli. Dieser Schritt soll in den nächsten Tag offiziell verkündet werden. Die Aufhebung der strikten Kontaktbeschränkungen, aber auch die Wiedereröffnung der Clubs gehören dazu.

Britischer Gesundheitsminister verteidigt Masken-Pläne: Land wird „freier“ und „gesünder“

Die für England geplanten Lockerungen erscheinen vor dem Hintergrund steigender Corona-Zahlen auf der Insel* unverständlich. Deswegen hat neue britische Gesundheitsminister Sajid Javid bereits die Verteidigungsposition eingenommen und an die Eigenverantwortung der Bürger appelliert.

In einem Gastbeitrag für die „Mail on Sunday“ vom 4. Juli 2021 verweist Javid darauf, dass das Land durch diese Entscheidung nicht nur „freier, sondern auch gesünder“ werden würde. Indes ist festzuhalten, dass die Zahl der Krankenhauseinlieferungen und Todesfälle in Großbritannien zumindest nicht im gleichen Maße mit dem positiven Fällen ansteigt wie bei vorherigen Corona-Welle.

Delta-Variante hat Großbritannien fest im Griff – dritte Corona-Welle würde Gesundheitssystem enorm belasten

Nichtsdestotrotz ist auch nicht von der Hand zu weisen, dass die hochansteckende Delta-Variante* die Corona-Fallzahlen in Großbritannien wieder in die Höhe schießen lässt. Die Inzidenz erreicht einen Wert von knapp 200. Währenddessen vertraut die britische Regierung auf die Wirkung der verschiedenen Impfstoffe gegen das Coronavirus* und hofft, dass auf diesem Wege schwere Verläufe der Krankheit vermieden werden können.

Doch auch wenn Krankenhausaufhalte und Todesfälle durch die Impfungen stark reduziert werden können: britische Wissenschaftler bewahren sich Realismus und skizzieren ein extremes Szenario. So würde eine dritte Corona-Welle das Gesundheitssystem des Landes enorm an seine Grenzen bringen*.

Ungeachtet der gegenwärtigen Situation beharrt Wohnungsbauminister Robert Jenrick auf seinen Standpunkt. „Wie viele Menschen möchte ich so schnell wie möglich von diesen Einschränkungen wegkommen. Ich denke, es ist an der Zeit, die gesetzlichen Beschränkungen aufzuheben und auf ein gewisses Maß an Eigenverantwortung und Urteilsvermögen zu setzen“, wird Jenrick vom „Guardian“ zitiert (Stand aller Daten: 4. Juli 2021, 16:20 Uhr). * kreiszeitung.de, 24hamburg.de und fr.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Falsches Timing, falsches Wording – Annalena Baerbock hat es verbockt

Falsches Timing, falsches Wording – Annalena Baerbock hat es verbockt

Falsches Timing, falsches Wording – Annalena Baerbock hat es verbockt
Hartz IV: 100 Euro als Freizeitbonus – das muss man wissen

Hartz IV: 100 Euro als Freizeitbonus – das muss man wissen

Hartz IV: 100 Euro als Freizeitbonus – das muss man wissen
Annalena Baerbock spricht „N-Wort“ aus - und entschuldigt sich

Annalena Baerbock spricht „N-Wort“ aus - und entschuldigt sich

Annalena Baerbock spricht „N-Wort“ aus - und entschuldigt sich
Spender machen‘s möglich: Querdenker nutzen Flut für eigene Zwecke

Spender machen‘s möglich: Querdenker nutzen Flut für eigene Zwecke

Spender machen‘s möglich: Querdenker nutzen Flut für eigene Zwecke

Kommentare