Nach Friedrichs Vorschlag

Hermann: Einreisesperre für Armutszuwanderer

+
Bayerns Innenminister Joachim Hermann

München - Nach Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich fordert nun auch Bayerns Innenminister Joachim Hermann eine Einreisesperre für Armutszuwanderer. Ein "deutliches Signal" sei notwendig.

Auch Bayerns Innenminister Joachim Hermann (CSU) fordert in der Debatte um Armutseinwanderer aus den EU-Ländern Bulgarien und Rumänien eine Einreisesperre für Zuwanderer in die Sozialsysteme. Wie sein Parteifreund Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich macht sich Hermann für entsprechende Maßnahmen stark. „Ein Einreiseverbot wäre auch ein deutliches Signal in den Herkunftsländern, dass es sich nicht lohnt, allein zum Zweck des Sozialleistungsbezugs nach Deutschland zu kommen“, sagte Hermann dem „Focus“. Deutschland könne es nicht hinnehmen, dass Menschen nur einwanderten, um hier Sozialleistungen zu beziehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Wie fahrradfreundlich ist Deutschland?

Wie fahrradfreundlich ist Deutschland?

Sido-Konzert im ausverkauften Pier 2

Sido-Konzert im ausverkauften Pier 2

Was Hunde im Alter brauchen

Was Hunde im Alter brauchen

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

Meistgelesene Artikel

Campino hat klare Meinung zu Greta und Schulschwänzern: „Wenn mein Sohn...“

Campino hat klare Meinung zu Greta und Schulschwänzern: „Wenn mein Sohn...“

Bundestag beschließt Soli-Aus - doch es könnte alles ganz anders kommen

Bundestag beschließt Soli-Aus - doch es könnte alles ganz anders kommen

“Jammerlappen“: Dobrindt mit klarer Ansage an den Koalitionspartner SPD

“Jammerlappen“: Dobrindt mit klarer Ansage an den Koalitionspartner SPD

Miri-Debatte im Bundestag: Als Linken-Politiker loslegt, muss sogar Seehofer lachen

Miri-Debatte im Bundestag: Als Linken-Politiker loslegt, muss sogar Seehofer lachen

Kommentare