Hartz IV: CSU-Attacke gegen Gabriel

+
"Das ist typisch verantwortungsloses Handeln der SPD", sagte CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt am Montag vor einer Sitzung des CSU-Vorstands in München.

München - Die CSU hat SPD-Chef Sigmar Gabriel wegen dessen Drohung mit einem Abbruch der Hartz-IV-Verhandlungen scharf kritisiert.

Lesen Sie auch:

Hartz-IV: Gabriel droht mit Abbruch der Verhandlungen

"Das ist typisch verantwortungsloses Handeln der SPD", sagte CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt am Montag vor einer Sitzung des CSU-Vorstands in München. Man sei mitten in den Verhandlungen, nicht am Ende. Aus “wahlkampftaktischen Gründen“ aber wünsche Gabriel kein Ergebnis bei diesen Gesprächen. CSU-Landesgruppenchef Hans-Peter Friedrich nannte Gabriels Drohung unverantwortlich. Er warf dem SPD-Chef ebenfalls “Parteitaktik“ vor.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Mit diesen Kartoffeltricks kochen Sie die Knolle noch leckerer

Mit diesen Kartoffeltricks kochen Sie die Knolle noch leckerer

BIB Syke 2020 - der Donnerstag auf der Berufsinformationsmesse

BIB Syke 2020 - der Donnerstag auf der Berufsinformationsmesse

Karneval gestartet - Gedenken an die Opfer von Hanau

Karneval gestartet - Gedenken an die Opfer von Hanau

Meistgelesene Artikel

Peinliche Quiz-Show-Panne um Greta Thunberg - doch ihre Reaktion ist perfekt

Peinliche Quiz-Show-Panne um Greta Thunberg - doch ihre Reaktion ist perfekt

Greta Thunberg: Klimaaktivistin spaltet die Deutschen in einer Umfrage extrem

Greta Thunberg: Klimaaktivistin spaltet die Deutschen in einer Umfrage extrem

Greta Thunberg: Komikerin sorgt mit unfassbarer Aussage für rabiate Kritik - „Ekelhaft“

Greta Thunberg: Komikerin sorgt mit unfassbarer Aussage für rabiate Kritik - „Ekelhaft“

Tiergarten-Mord: Düsterer Verdacht -  Hinweise auf Verwicklung des russischen Geheimdienstes FSB 

Tiergarten-Mord: Düsterer Verdacht -  Hinweise auf Verwicklung des russischen Geheimdienstes FSB 

Kommentare