Bundestagswahl 2021

Wahl 2021: Diese Partei hat den höchsten Frauenanteil im neuen Bundestag

Der Anteil der weiblichen Abgeordneten im nächsten Parlament steigt. Eine Partei sticht dabei besonders heraus.

Berlin – Das Ergebnis der Bundestagswahl 2021 zeigt ein klares Bild: Die Sozialdemokraten liegen knapp, aber eindeutig vor der Union. Im nächsten Bundestag werden die Sozialdemokraten nach vorläufigen Endergebnissen 206 Sitze (53 mehr als heute), während die Union auf 196 kommt und verliert dadurch 50 Sitze im Vergleich zu 2017. Mit einigem Abstand dahinter folgen Grüne, FDP, AfD und Linke.

Doch auch wenn die Grünen bei der Anzahl der gewonnenen Stimmen und der Bundestagssitze nur auf Platz drei gelandet sind, stehen sie an der Spitze, wenn es um den Anteil der Frauen geht, die künftig die gewonnenen Sitzplätze belegen.

Bundestagswahl 2021: Grüne mit höchstem Frauenanteil im nächsten Bundestag

Die Grünen haben den höchsten Frauenanteil im neuen Bundestag. 58,5 Prozent ihrer Abgeordneten sind weiblich. Damit liegt die Partei weit über dem Durchschnitt: Insgesamt sind gut ein Drittel der Sitze im nächsten Parlament mit Frauen besetzt (34,7 Prozent). Das ist eine Steigerung von 3,3 Prozent im Vergleich zum aktuellen Bundestag von 2017 mit 31,4 Prozent.

Nach der Wahl stehen die Grünen an der Spitze, wenn es um den Anteil der Frauen innerhalb der Fraktionen geht.

Mit der nächsten Wahl könnte sich der gewachsene Anteil aber auch wieder ändern. Das zeigt das Ergebnis von 2013, als der Frauenanteil noch bei 37,3 Prozent lag. Der Frauenanteil ist mit der Wahl 2021 also um 2,6 Prozent niedriger als im Ergebnis von 2013.

Wahl 2021: Diese Partei hat die wenigsten weiblichen Abgeordneten

Mehr als die Hälfte der Abgeordneten sind auch bei der Linken Frauen, nämlich 53,8 Prozent. Bei der SPD liegt der Anteil mit 41,7 Prozent ebenfalls noch über dem Durchschnitt. Darunter finden sich schließlich auch die Union. Mit einem Frauenanteil von 23,5 Prozent liegt sie auch hinter der FDP, deren Frauenanteil bei 23,9 Prozent liegt. Schlusslicht ist die AfD mit den wenigsten weiblichen Abgeordneten bei einem prozentualen Anteil von 13,3 Prozent. Mit Material der dpa.  * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Geld für alle statt Hartz IV? Das steckt hinter dem Bürgergeld

Geld für alle statt Hartz IV? Das steckt hinter dem Bürgergeld

Geld für alle statt Hartz IV? Das steckt hinter dem Bürgergeld
Robert Habeck: Lebenslauf, Ausbildung, Privatleben und Politik

Robert Habeck: Lebenslauf, Ausbildung, Privatleben und Politik

Robert Habeck: Lebenslauf, Ausbildung, Privatleben und Politik
Bürgergeld statt Grundsicherung? Was sich Hartz-4-Empfänger wirklich leisten können

Bürgergeld statt Grundsicherung? Was sich Hartz-4-Empfänger wirklich leisten können

Bürgergeld statt Grundsicherung? Was sich Hartz-4-Empfänger wirklich leisten können
 Olaf Scholz (SPD) legt Gehalt offen: „Ja, ich gelte als reich“

 Olaf Scholz (SPD) legt Gehalt offen: „Ja, ich gelte als reich“

 Olaf Scholz (SPD) legt Gehalt offen: „Ja, ich gelte als reich“

Kommentare