1. Startseite
  2. Politik

Gasumlage beschlossen: Höhe wird bei 2,419 Cent pro Kilowattstunde liegen

Erstellt:

Von: Anika Zuschke

Kommentare

Ein Gasherd, über dem 10-Euro-Scheine verbrennen.
Die Höhe der Gasumlage steht fest: Sie wird bei 2,419 Cent pro Kilowattstunde liegen. (Symbolbild) © STAR-MEDIA/Imago

Wie hoch soll die Gasumlage ab Oktober ausfallen? Das steht nun endlich fest. Demnach wird die Höhe der Gasumlage bei 2,419 Cent pro Kilowattstunde liegen.

Berlin – Die staatliche Gasumlage ist beschlossene Sache. Am Montag, 15. August 2022, wurde die Höhe auf 2,419 Cent pro Kilowattstunde festgelegt. Damit kommen ab Oktober erhebliche Mehrkosten auf zahlreiche Gaskunden in Deutschland zu. Die genaue Höhe der Gasumlage wurde von dem Marktgebietsverantwortlichen „Trading Hub Europe“ (THE), einem Gemeinschaftsunternehmen der Gas-Fernleitungsnetzbetreiber in Deutschland, berechnet.

Höhe der Gasumlage steht fest: 2,419 Cent pro Kilowattstunde müssen Verbraucher ab Oktober draufzahlen

Die umstrittene Gasumlage soll ab Oktober Gasversorgern zugutekommen, die aufgrund der reduzierten Gaslieferungen aus Russland Erdgas aus anderen – teureren – Quellen beziehen müssen. Diese Extra-Kosten sollen sie ab Herbst an Privathaushalte und Unternehmen weitergeben dürfen. Wirtschaftsminister Robert Habeck sprach in dem Zuge zunächst von einer Spanne von 1,5 bis 5 Cent pro Kilowattstunde. Das würde auf Mehrkosten von „einigen Hundert Euro pro Haushalt“ hinauslaufen, so Habeck.

Für einen vierköpfigen Haushalt würden fünf Cent pro Kilowattstunde derweil ganze 1000 Euro jährlich mehr bedeuten. Aufgrund der extremen Mehrkosten, die damit auf Verbraucher zukommen, möchte die Bundesregierung bei der EU erreichen, dass zumindest keine Mehrwertsteuer von 19 Prozent auf die Gasumlage erhoben wird.

Gasumlage ab Oktober wurde immer rege diskutiert – nun steht Höhe mit 2,419 Cent final fest

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus Ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Auch abgesehen von der Mehrwertsteuer-Debatte wurde die neue Gasumlage stets rege diskutiert. Aufgrund von rechtlichen Problemen geriert die Gasumlage zwischendurch sogar ins Stocken und ein Ökonom forderte erst kürzlich eine höhere Gasumlage – sowie mehr Unterstützung der Ärmsten. Doch ist die gefürchtete Gasumlage nun endgültig beschlossene Sache und auch die Höhe steht mit 2,419 Cent pro Kilowattstunde final fest.

Auch interessant

Kommentare