1. Startseite
  2. Politik

Robert Habeck ist sich sicher: Deutschland kommt nun ohne russisches Gas klar

Erstellt:

Von: Johannes Nuß

Kommentare

Bis Ende September will die EU den Strompreis geregelt wissen. Das Gute: Deutschland kommt wohl auch ohne russisches Gas klar. Doch reicht das? Ein Kommentar.

Brüssel/Berlin – Deutschland ohne russisches Gas? Gigantisch! Man soll ja bekanntlich mit Superlativen sparsam sein. Das wissen wir Journalisten nur allzu gut. Und auch der Bundeswirtschaftsminister weiß das. Doch, am Freitag, 9. September, in Brüssel war es wieder einmal so weit, dass Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) einen heraushauen musste. Glaubt man dem Wirtschaftsminister, was manchem Personenkreis dieser Tage in der Politik und im Rest von Deutschland doch eher schwerfällt, dann ist das Erreichte nämlich „gigantisch“.

Energiekrise: Deutschland kommt nach Angaben von Robert Habeck mittlerweile ohne russisches Gas klar

Zunächst einmal fragt sich der geneigte Leser, was denn da genau erreicht wurde. Schließlich stehen wir noch nicht einmal am Anfang des Winters und schon jetzt ist klar: Die Energiekrise ist da und finanziell wird es bei vielen richtig eng, die eigenen vier Wände warm zu kriegen, auch wenn die Bundesregierung mit dem 3. Entlastungspaket gegensteuern will. Schuld daran hat Wladimir Putin, der – nach dem Angriff auf die Ukraine – zusätzlich einen Energiekrieg gegen die Europäische Union vom Zaun gebrochen hat.

Eine Gebäude das Gaskonzerns Gasprom in Moskau, daneben montiert Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne)
Deutschland kommt nach Angaben von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) mittlerweile ohne russisches Gas klar. (kreiszeitung.de-Montage) © Kay Nietfeld/Tass Sysoyev Grigory/dpa

Doch hört man auf Robert Habeck, dann kommen wir gut durch den Winter. Und das ist dann auch schon einmal einen Superlativ wert, denn es wäre – um im Bild zu bleiben – nämlich tatsächlich „gigantisch“: Deutschland kommt nach Angaben von Robert Habeck mittlerweile ohne russisches Gas klar, sagte er am Freitag am Rande des Energieminister-Gipfels in Brüssel. Da passen die Meldungen, dass die Gasspeicher entsprechend dem Gasspeichergesetz gefüllt sind – manche sollen es sogar schon darüber hinaus sein. Gesetz sei Dank!

Deutschland ohne russisches Gas: EU will Preisobergrenze für Gas aus Russland

Also künftig Deutschland ohne russisches Gas? Als Antwort darauf passt, dass Habeck einen Vorstoß der EU-Kommission zur Beschränkung der russischen Einnahmen aus Gasgeschäften unterstützen will. Allerdings nur, wenn auch Staaten wie Ungarn zustimmen. Wenn Länder, die derzeit noch Gas aus Russland bekämen, bereit seien, das Risiko eines vollständigen Lieferstopps durch Russland zu tragen, sei er gerne dabei, das zu machen, sagte der Grünen-Politiker am Freitag in Brüssel. Vor wenigen Tagen noch hatte sich Robert Habeck vehement gegen einen Gaspreisdeckel ausgesprochen.

Wenn Länder dies nicht wollen, sollte das aber respektiert werden. „Wie vermessen wäre es, wenn man sagt: Deutschland bittet immer um Nachsicht, aber die anderen Länder kriegen keine?“, sagte Habeck. Die EU-Kommission hatte zu dem Treffen der für Energie zuständigen Minister die Einführung einer Preisobergrenze für Gas aus Russland vorgeschlagen, um die finanziellen Ressourcen des Landes für den Krieg gegen die Ukraine einzuschränken. Dies würde bedeuten, dass in Russland kein Gas mehr eingekauft werden dürfte, das ein bestimmtes Preislimit überschreitet.

Danach, das ist jedenfalls wirklich zu vermuten, steht Deutschland ohne russisches Gas da. Ob das wirklich reicht, wird sich auch erst dann zeigen. Der Winter jedenfalls könnte lang und hart werden, während Putin an der Westgrenze seines russischen Reiches weiterhin Gas im Wert von 10 Millionen Euro täglich abfackelt.

Auch interessant

Kommentare